22 Kommentare

  1. Und keinen Gerd Müller…! Der konnte auch gut im Matsch. Übrigens: Was hat man wohl mit den Wasserwalzen (Modell Frankfurt ´74) gemacht…?! Die hätte man doch heute prima wieder einsetzen können!

  2. Die Schweizer sind einfach biedere Handwerker, haben nur vom Regen profitiert. Ohne es zu wollen, aber die Türken waren besser. Die Dönerbuden werden brennen. Jetzt muss es Tchechien richten…

  3. Die Dönerbuden werden brennen?

  4. Die Schweizer hätten besser Ian Thorpe oder Michael Phelps noch schnell vor der Euro einbürgern sollen.

  5. Ja, sie müüssen brennen

  6. Jetzt brennen die Pommesbuden, zu Recht. Das ist ja gar nichts…

  7. Deutschland hat verloren. Koratien muss brennen

  8. Kann man diesen Idioten mal löschen hier?

  9. Oder zumindest ins Tollhaus verschieben…

  10. Ob das was hilft? Dann würden doch eh nur die Tollhäuser brennen

  11. Trainer, was sagst du denn zum 1:2? Ich würde mich ja sehr über drei, vier furztrockene Sätze zur allgemeinen Suizid-Stimmung im Lande freuen ;-) Oder bist selbst du sprachlos?

  12. Der Trainer ist bestimmt noch ganz benommen. In Alka Seltzer-Stimmung außerdem? Jetzt droht der Supergau gegen Austria. Ich sehe es kommen…

  13. Wir siegen und dann gehts über den BRENNer ;-) Liebe Grüsse

  14. Wir siegen und dann gehts über den BRENNer ;-) Liebe Grüsse

  15. bei so viel narrenfreiheit greift der trainer hier bald sehr hart durch

  16. Wobei, wer mal auf die verlinkte Site klickt, nicht mehr sicher sein kann, ob es sich nicht eher um eine Mischung aus sprachlichem Unvermögen und fehlendem Nachdenken handelt:

    „Die Fälschung der Statistik sagt es deutlich aus: die Mittelschicht wird kleiner, die Armut nimmt zu, auch wenn diese nicht mit Armut indonesischer Provenienz zu vergleichen ist. Die Probleme liegen auf zwei Ebenen:
    1. Es liegt eine eigentumsrechtliche Fehlverteilung materieller Güter vor (s. auch Prantls Artikel in SZ-Online).
    2. Mit dem materiellen Abstieg beginnt auch ein Abstieg in der Menschenwürde. Es bleibt das nackte Leben übrig (Georgio Agamben). Der Nexus zwischen materieller Not, die innerhalb von 12 Monaten eintreten kann, und individueller Degradierung ist fatal.
    Die Korrekturen sind auf beiden Ebenen durchzuführen. Sowohl eine Eigentumsredistribution, eine Liquidierung vorhandenen Vermögens als auch eine Anerkennung nicht-monetärer Leistungen spielen eine bedeutende Rolle in diesem Konzept.
    Es muss mit Hilfe von Netzwerksystemen möglich sein, diese machtmäßigen und eigentumsrechtlichen Schranken produktiv und im Sinne einer win-win-Situation zu überwinden. Mehr dazu in einer Vortragsserie Mitte Oktober.“

    „Polen hat stark gespielt und ist Favorit auf Platz zwei in dieser Gruppe.“

    „Egal, wie sie gegen Deutschland abschneiden, [Österreich] hat Fußball gespielt und ist nicht Ski gefahren, wie viele Experten vermutet hatten.“

    oder „Silvio Berlusconi ist wieder gewählt worden. Er wird erneut Ministerpräsident werden. Die SZ spricht panisch von einem “Schandfleck für die EU”. Aber stellen wir uns einmal vor, die EU bestünde nur noch aus diesen Gutmenschen. Das wäre der Terror der Gerechten, der den Menschen meist noch schlechter gemacht hat als er ohnehin schon ist.
    Das Volk wählt nicht immer so, wie die selbst ernannten Demokraten sich dies wünschen. Und das ist gut so. Auch wenn es die Hamas gibt und eben Berlusconi…“

    Und, aus einer „Buchrenzension“ eines Werkes über ‚33er Bücherverbrennungen: „Treß lässt den Leser wissen, dass viele der Professoren, die die Bücherverbrennung unterstützten, in den fünfziger Jahren akademisch rehabilitiert wurden – ein wenig thematisierter Skandal. Besonders bemerkenswert ist auch seine Feststellung, dass die Entfernung „undeutscher Denker“ aus der kulturellen Welt der dreißiger Jahre die deutsche Wissensgesellschaft bis in die Gegenwart nachhaltig geschädigt hat. Der Ausverkauf deutsch-jüdischen Denkens wurde von ideologisch verblendeten Kriegstreibern in Kauf genommen, um ihre wirren Ansichten durch symbolische Akte unters Volk zu bringen. (…)
    Um so wichtiger ist es für die Gesellschaft der Gegenwart, wie Voltaire zu denken und zu handeln, der sagte: „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.““

    Die Kommentarspalten dieses herrlichen Blogs scheinen also weiterhin weitgehend frei von grotesk verblödeten Menschen, während sie halt Leute mit leichter Vollverblödung und seltsamen Ausdrucksproblematiken anzieht, wie mich zum Beispiel. Ansonsten ein sorry für die Ausführlichkeit.

  17. Lebt der Trainer eigentlich noch?

  18. Ich mache mir auch schon Sorgen.

  19. Schätze mal das ist so ne Art Medienboykott bis nach dem Spiel heute abend. Vielleicht auch länger, sollte uns womöglich der Unaussprechliche ins viertelfinale köpfen…

  20. Vielleicht hat ihm ja auch der DFB Karten für h.A. geschenkt. Als Belohnung für die ausgewogene und objektive Berichterstattung hier im Blog…

  21. h. A.?

    Nein, kein Medienboykott. Wäre ja schön blöd, mich selbst zu boykottieren. Aber ehrlich, am Donnerstag und am Freitag fehlten mir echt die Worte (abgesehen von der Zeit).

    Und dann muss ich mir auch noch dieses Geschwafel da oben reintun.

  22. Heute Abend (h.A.).

    Ich versteh ehrlich gesagt nicht, warum Du den Vogel nicht einfach gelöscht hast.
    Aber gut zu wissen, dass Du noch da bist und offensichtlich auch wieder Worte gefunden hast.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.