Selbst schreibt der Mann

| 11 Kommentare

Wer die Entstehung dieses Blogs, des Namens und all den Kladderadatsch noch nicht beim Interview mit dem Deutschlandradio verfolgt hat, dem ist der folgende Beitrag im „Feedmagazin“ ans Herz zu legen, welches damit seine Themenwoche „Fußball(blogs) / die Fankurve im Netz“ beendet. Zuvor wurden schon catenaccio, das Hertha-Blog, der Frittenmeister und viele weitere beleuchtet.

Ein paar Worte meinerseits zum Bloggen sind auch mal wieder dabei. Immer diese Nabelschauen … und dennoch — auf zum Feed-Magazin:

Trainer Baade, wie es wirklich war.

11 Kommentare

  1. Werter Trainer Baade,

    außer dir mitzuteilen, dass ich dich nach wie vor auf Facebook vermisse, wollte ich ich dich nur darauf hinweisen, dass der Link falsch gesetzt ist. Das Feed-Magazin erreicht man unter http://feed-magazin.de/rund-ist-nicht-glatt-der-baade-ueber-den-trainer-baade/

    Schwarz-weiß-grüne Grüße
    Schubi

  2. Ich fürchte, beim Link musste nochma beigehen.

  3. Oh, ja, bedankt. Das kommt davon, wenn man im Vorhinein plant, aber das Nachhinein noch gar nicht weiß. Danke Euch beiden.

  4. Ähm.. da nich für, aber wärst Du so nett, darauf hinzuweisen, das Schubis Kommentar am 04.02. noch nicht zu sehen war? Damit ich nicht ganz so blöd dastehe? :)

  5. Da doch für und ich weise drauf hin, dass Schubis Kommentar von mir erst gestern Abend freigeschaltet wurde. Sternburg steht also gar nicht blöd da, sondern eher als treusorgender Mensch, der er nun mal ganz sicher ist.

  6. :-))

    Aber auf den Wink mit Facebook geht der werte Trainer mal wieder nicht ein ^^

  7. Danke für den Lesestoff. Bin ich der einzige, der ein Problem mit der Eingangsfrage – „Wo bist Du geboren, wo aufgewachsen, wo lebst Du derzeit? Sag soviel Du möchtest über Deinen Werdegang, Deine Ausbildung, Deinen Beruf.“ – bei diesen Blogger-Interviews hat?

    Und dass der Trainer nicht bei Nervbook ist, macht ihn nicht unsympathischer.

  8. Tach Trainer Baade,

    ich hab mal eine Frage an Dich als alten Statistikfuchs, die gar nüscht mit dem obigen Thema zu tun hat: Gibt’s eigentlich eine Statistik über die Einsätze aller Bundesligaspieler (egal für welchen Verein)? Mich interessiert die Frage, wieviele % der Spieler z.B. mehr als 400 Spiele in Liga 1 gemacht haben, wieviele 300 bis 399 Einsätze … und wieviele % aller eingesetzten Spieler nur 1 bis 10 Spiele gemacht haben. Die Frage läuft letztlich auf die Analyse hinaus, wie durchlässig das System Bundesliga ist: Ist es so, ob – wenn man es einmal auf das BuLi-Karussel geschafft hat – man in der Regel ein paar Jahre mitfährt? Oder ist es eher so, dass viel mehr Spieler mal ran dürfen, aber nach wenigen Einsätzen wieder „gekickt“ werden?

    Fragt mit ehrlichem Interesse

    Gundula Gause

  9. Frage angekommen. Ich werde tun, was ich sehen kann. Wobei sich da schnell die Frage nach der Kadergröße und der unterschiedlichen Durchlässigkeit je nach Jahrzehnt stellte. Aber die darf erstmal vernachlässigt werden, vermute ich.

    @Schubi Na, man kann nicht nicht kommunizieren, oder wie war das? Anders gesagt: hab ich wohl vernommen. Aber Du kennst ja eigentlich auch die Antwort.

  10. Ah, und Jens, ich denke, das diente eher so als Leitfaden, was der Befragte denn antworten könne. Hätte man ja nicht drauf eingehen müssen. Ein echtes Problem hab ich damit nicht, wo liegt Deins (ich frage aus Interesse, nicht als Konteraussage)?

  11. Es ist mir einfach zu viel. Zu viel auf einmal gefragt, zumal als Auftaktfrage. Ich würde mich da überrumpelt fühlen. Und zu persönlich wäre es mir irgendwie auch, gleich nach meinem Geburtsort gefragt zu werden. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur altmodisch.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.