Stettiner Teil-Steilhänge

| 4 Kommentare

Darauf aufmerksam geworden beim spielbeobachter, dessen Blog ein Bild des Stadions Miejski Sczcecin in seinem Header trug. Da er es dort nicht mehr verwendet, muss man sich anders behelfen, denn das Gesamtkunstwerk Stadion Miejski in Stettin ist ein ganz besonderes. Es ist nach einer Seite offen und noch dazu auf der offenen Seite tiefer als dort, wo die Tribünen stehen.

Das ist jetzt verbal etwas unperfekt beschrieben, aber man schaue es sich am besten selbst an.

Architekt soll ein gewisser Herr Escher gewesen sein.

Fantastisches Ding. Die Farben, die Flutlichter, die Form des Tribünendachs — eine tadellose außerirdische Komposition.

Offizieller Name: Florian-Krygier-Stadion, benannt nach dem 2006 verstorbenen ehemaligen Trainer des ansässigen Zweitligisten Pogon Stettin.



Größere Kartenansicht

Mein neues Lieblingsstadion.

Mehr Fotos im Bericht des spielbeobachters.

4 Kommentare

  1. Als verantwortlicher Architekt für dieses Stadion kommt statt Herrn Escher eher ein Mr.Bergholt Stuttley Johnson in den Sinn.

  2. Den Header gibt es zwar nicht mehr, aber den Nicht-Spielbericht mit ein paar Fotos gibt es noch: http://spielbeobachter.twoday.net/stories/pogo-szczecin-gkp-gorzw-wielkopolski-00-kein-spielbericht/

  3. Danke, mars (spielbeobachter).



Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.