Unbekanntes aus … Amsterdam

| 3 Kommentare

… Amsterdam.

Der Rekordsieg im UEFA-Pokal datiert aus dem Jahre 1984, als Ajax Amsterdam gegen offenkundig überforderte Kicker des Red Boys Differdange aus, wie könnte es anders sein, Luxemburg mit 14:0 gewann.

Ganz so weit ist Borussia Dortmund mit seiner 12:0-Niederlage in Mönchengladbach davon allerdings auch wieder nicht entfernt.

3 Kommentare

  1. Es gibt keine 12:0-Niederlagen. Nicht. Nie. No.

  2. Lieber Coach Baade,
    als ich heute nach Informationen zur Karriere von Michael Steinbrecher bei fussballdaten.de nicht fündig geworden (frag besser nicht wieso ich danach suche) und auch des öfteren auf falsche Informationen gestoßen bin, möchte ich hier mal leicht interventionieren (wenn man das so schreibt).Ich bin der Meinung mal im Sonderheft zur DDR-Oberliga-Saison 19987/88 gelesen zu haben, dass der höchste Heimsieg im internationalem Geschäft ein 16:0 war, wobei der Verlieren auch aus Luxemburg kam, also könnte es sich um das selbe Spiel handeln. Ich guck mal nach, ob ich diese Heft nicht noch irgendwo finde um das zu beweisen, da ich zum Zeitpunkt ja nicht mal 2 Jahre alt war ;-) Außerdem würde sich sicherlich mal eine Überprüfung der UEFA-Pokal-Qualifikationsrunden mit Andorranischer Beteiligung lohnen, denn da gab es meiner Meinung nach auch schon 2-stellige Resultate.
    BG@all

  3. Damals. Da gab es auch noch den Europapokal der Landesmeister, und weil die UEFA 32 Mitgliedsländer hatte, aber auch der Titelverteidiger teilnehmen durfte, gab es am Anfang noch eine „Qualifikationsrunde“, in der der FC Liverpool gegen La Valetta spielen musste und 5:0 und 7:1 gewann.

    Oder so.

    Und Borussia Dortmund warb noch für UHU und Bayern München für Magirus Deutz (ich hatte keine Ahnung, was das ist, ähnlich wie 20 Jahre später bei Liqui Moly).

    Schöne alte Zeit.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.