… und zwei Mal Aluminium

| 3 Kommentare

Obwohl ich es doch live in meiner Dachkemenate (damals noch bei meinen Eltern) mit dem versammelten Mob aus meinem Stadtteil geschaut habe, war es mir entfallen. Die Bayern haben ja nicht nur das Champions-League-Finale 1999 in Barcelona ganz bitter durch zwei Gegentore in den letzten Sekunden der Partie verloren. Nein, sie haben ja noch dazu zwei Mal zuvor Latte bzw. Pfosten getroffen, womit die Partie dann entschieden gewesen wäre. Ich erinnere mich deutlich an das Gebrüll der Bayern-Fraktion in meiner Kemenate, genauso deutlich erinnere ich mich an das Anti-Bayern-Gebrüll nach den zwei Toren für Manchester. Komisch, dass da Janckers fabulöser Fallrückzieher an die Latte sowie Scholls chip an den Pfosten rausgefallen ist. Aber wozu gibt es youtube?

3 Kommentare

  1. Leider sieht man auf dem Clip nicht, wie Oliver Kahn vor dem Eckball zum 2:1 Sammy Kuffour wegschiebt (warum auch immer?). Genau dort fällt dann der Siegtreffer.

  2. Och, der Carsten Jancker weint! Der war ja auch mal schnell in der Versenkung verschwunden, nachdem er bei Bayern weg war. Aber eine interessante Titelsammlung:

    2002 Vize-Weltmeister
    2006 Chinesischer Vize-Meister

    In 200 Jahren ist das dasselbe.

  3. Danke, Trainer. Das war ein Highlight der Fußballgeschichte. Ich habe es damals in einer Kneipe gesehen, in der 70% der Gäste zu ManU hielten. War eine Super-Stimmung. Die Bayern und die Nachspielzeit. In den letzten Jahren wird das ja nur noch mit der Ich-könnte-immer-noch-heulen-4-Minuten-Meisterschaft in Zusammenhang gebracht. Dein Rückblick und die momentane Tabellensituation trösten ein wenig …



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.