Vom Schicksal, Kerners Therapeut zu sein

| 3 Kommentare

Man kann nicht mehr anders, als über diesen Schwachsinn zu jammern. Man möchte ja gerne, man hat sogar ein bißchen mehr Toleranz als üblich mitgebracht. Doch Kerner, der alte Boulevardheini, kann es einfach nicht sein lassen. Wir sehen eine Fußball-Länderspiel-Übertragung, wir sehen ein Fußballspiel, wir sehen eine Sportveranstaltung. Wir sehen, was wir gerne sehen wollen, wenn wir ein Fußballspiel im Fernsehen einschalten. Sicher hat er schon mehrere Therapien hinter sich gebracht, immer wieder gedacht, er wäre jetzt endlich drüber hinweg, endlich losgekommen von dieser Sucht, die ihn so lange zu einem unerträglichen Moderatoren gemacht hat. Klar, man sollte annehmen, wenn es bei ihm in letzter Konsequenz um den Job ginge, dass er dann auch mal endlich Nägel mit Köpfen macht und wenigstens eine dieser Therapien erfolgreich hinter sich bringt. Heute Abend wurden wir leider alle, live im Fernsehen (erstaunlich, dass seine Redaktion ihm das noch zumutet, live in der Sendung seinen alten Süchten widerstehen zu müssen), Zeuge, wie er es wieder mal nicht geschafft hat.

Es ist schon tragisch, wie ein Mann einfach seine Sucht nicht besiegen kann. Johannes Süchtig Kerner formulierte heute folgende Frage im ZDF:

„Kuranyi, für ihn scheint alles super zu laufen, er trifft wieder beim Tabellenführer, acht Tore in dieser Saison, jetzt trifft er auch in der Nationalmannschaft und

er heiratet nächste Woche…

Ja, da schlugen sich Kerners Therapeuten die Hände vor die Ohren, Augen, wahlweise Köpfe. Die ganze Therapie, monatelang gepflegt, tapfer ist er auch immer pünktlich erschienen, man war schon so weit, und dann: dann dieser Rückfall in den Boulevard. Er kann’s einfach nicht sein lassen.

3 Kommentare

  1. Ey, der Kevin…

  2. Trainer, du kannst es einfach nicht lassen. Und wenn es sportlich am Kevin nix zu moppern gibt, dann drehst du es über den Kerner. Und der hat einfach nur die Foto-Zeitung gelesen, die diese Hochzeitsgeschichte gestern brachte.

  3. In dem Fall hier kriegt Kuranyi doch überhaupt nix von mir ab. Das sind mittlerweile Gespenster, die Du siehst, weil der Rest der Welt eben auch gerne auf ihm rumhackt, und das, wie man weiß, nicht ohne Grund.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.