Warum eine WM in Afrika nur in Südafrika stattfinden konnte

| 4 Kommentare

Hatten wir damals das hier als Grund angegeben, wissen wir jetzt: Südafrika ist (laut einigen Quellen) der einzige afrikanische Staat, der überhaupt Anti-Diskriminierungsgesetze in Bezug auf Homosexuelle in seinen Büchern hat.

In vielen anderen afrikanischen Staaten steht Homosexualität unter Strafe, in manchen wird diese sogar mit dem Tod geahndet. Undenkbar natürlich, dass die FIFA die WM in einem Land hätte austragen lassen können, in dem Homosexualität verboten ist.

4 Kommentare

  1. So wie in Katar? ;)

  2. Hätte doch eh keiner gemerkt. Schließlich gibt es doch im Fußball keine Homosexualität mehr, seitdem Thorsten Legat und Christian Wörns ihre Karriere beendet haben.

  3. Also bei dem damaligen Grund wäre doch auch eine WM auf Nil-Kreuzfahrtschiffen möglich gewesen.

    Und ich wette, eine WM auf Schiffen wird es eines Tages geben…

  4. haha, so lange die Reedereien dem Sepp ne Jahresfreikarte auf all ihren Schiffen geben…



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.