Wenn es den Dummschwätzer zwei Mal gibt (XXII)

| 1 Kommentar

Endlich ist es jemandem aufgefallen, der sozusagen im eigenen Haus logiert. Philipp Lahm, von dem so oft hier die Rede ist, weil er vergleichsweise oft schlaue Sachen absondert, hat sich auf einer Pressekonferenz laut FTD dergestalt geäußert:

Es muss zwei Beckenbauer geben. Einen, der in der Zeitung schreibt, und dann den Präsidenten des FC Bayern.

Immerhin besteht also jetzt intern schon mal ein Anfangsverdacht. Irgendwann werden die Bayern auch noch rausfinden, dass es wesentlich mehr Beckenbauers gibt. Einen bei O2, einen bei E-Plus, einen bei Paulaner, einen bei Erdinger und so weiter.

Der wahre Beckenbauer sitzt wahrscheinlich die ganze Zeit in Kitzbühel rum und das Einzige, was er tun muss, ist all seine Doubles koordinieren. Außerdem sollte er sie besser einweisen, auf dass solche Widersprüche wie von Lahm aufgedeckt, nicht die Regel werden.

Ein Kommentar

  1. Das ist ja das Problem, das Beckenbauer die Doubles nicht koordinieren kann. Der einzige, des das kann bzw. konnte, ist derjenige, der sie ausgebildet und eingestellt hat, nämlich Robert Schwan. Und der ist tot. Deshalb werden wir mit den Amok laufenden Doubles leben müssen.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.