7 Kommentare

  1. Ich mag ja das Union-Logo. Und beim Dritteligatabellenstecken habe ich auch entdeckt, warum: Es ist das einzige reinrassige Querformatlogo des deutschen Proffifußballs. Oho.

  2. Hoffenheim ist das geilste Projekte im deutschen Profifußball. Es steht für echte Leidenschaft für den Fußball und Professionalität. Nur solche Modelle machen Hoffnung. Ich verstehe die sogenannten Traditionalisten nicht. Wenn Traditionsclubs wie BVB und S04 fair beurteilt würden, dann wären sie jetzt regionale Wattenscheid-Clubs. Tradition wird oft durch Bestechung hochgehalten…

  3. Also ich fand das alte Adidas-Logo hübsch. Und das alte Logo der Kölner Messe.
    Beide gibt’s nicht mehr.

  4. Noch kein Kommentar zum Logo der LR-Erben Rot-Weiß Ahlen?

  5. Aber aber sie sind ja behindertenfeindlich: das WM-Logo soll schließlich (wie es sich für eine Stuttgarter Marketingfirma gehört in Gedenken an den 50er-jahre-Nationalspieler des Vfb) eine armamputierte Frau mit Spitzfußsyndrom darstellen.Message

  6. @nolookpass jaja, das unionlogo – ich entdecke es grad rein zufällig auf einem kleidungsstück an mir dran :) wirklich sehr schön.

    ich find, die fußballclubs der ligen haben so einige schöne logos im angebot. schlecht sind immer nur die dfb-dinger. der kleinste gemeinsame nenner ist ja doch vor allem das: klein.

  7. ist ja nun nicht direkt fussball, aber trotzdem finde ich es doch beruhigend zu wissen, dass unsere freunde von der insel auch in sachen logo noch schlechter sind als wir.
    http://www.davidairey.com/london-2012-olympic-logo-disaster/



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.