Zum Thema Völkerverständigung

| 6 Kommentare

Viel zu spät, aber besser spät als nie, möchte ich ein paar Sätze zu diesem Eintrag loswerden, der während der WM via google für einen Haufen Besucher sorgte, der sich nicht für mein Blog, sondern nur für seine eigenen Polemiken interessierte. Damit aber klar ist, dass ich mich mit dieser Art von „Diskussion“ nicht identifiziere, musste der hier vorliegende Beitrag irgendwann folgen.

Das hier ist ein Blog mit dem Thema „Fußball“ und kein Nationalitäten-Beschimpfungswettbewerb. Ich habe vielleicht nicht deutlich genug gemacht, dass meine Überschrift „Ohne Holland fahrn wir nach Berlin“ nur ein Zitat war und nicht meine Meinung, in dem Sinne, dass die Häme, die hinter diesem Gesang steckt, nicht meiner Meinung, Einstellung oder Gefühlslage entspricht.

Den Preis für den humorigsten Beitrag gewinnt auf jeden Fall B.E.N. Mofkees. Alleine schon für sein Pseudonym „Mofkees“ hätte er den ersten Preis verdient. Wer das nicht versteht, möge ebenfalls googlen. Ich vergebe den Preis aber doch lieber für seine reflektierte und ironische Darstellung der deutsch-niederländischen Geschichte seit 1940.

Allen anderen Beitragschreibern möchte ich danken, ihnen aber nahelegen, sich mit Mofkees‘ Beitrag auseinanderzusetzen und dann mal langsam wieder runterzukommen.

Ich bin keine moralische Instanz außer meiner eigenen und ich gönne jedem seine stille oder auch laute Freude darüber, dass irgendeine Nationalmannschaft bei der WM ausgeschieden ist.

Es gibt immer noch Menschen, die persönlich von der Besatzungszeit betroffen sind — sei es als Geschädigter, sei es als Angehöriger von Geschädigten. Es ist außerordentlich begrüßenswert, dass diese Zeiten vorbei sind und noch besser, dass die Mehrheit der Bewohner der beiden Länder sich einer Annäherung und Aussöhnung schon lange nicht mehr verschließt, sondern diese aktiv betreibt, auch wenn das, wie man hier in den Beiträgen sieht, leider nicht für alle gilt.

Nichtsdestotrotz darf man darauf hinweisen, dass a) es alles nur Fußball und somit nur ein Spiel ist und b) solche Pauschalurteile, wie sie hier teilweise in den Kommentaren auftauchen, mehr über den sagen, der sie abgibt, als über jene, die sie vermeintlich betreffen.

Auf Details möchte ich nicht weiter eingehen, abgesehen davon, dass ich es peinlich finde, dass Mofkees sich überhaupt dazu genötigt fühlt, hier zu posten, dass er nette deutsche Freunde hat. Da man bei ihm aber im Gegensatz zu den meisten anderen Autoren der Kommentare in diesem Beitrag davon ausgehen kann, dass er die nötige Ironie in seinen Kommentar gelegt hat, bin ich guter Hoffnung, dass auch die anderen Kommentatoren hier meist in der Lage waren, ironisch mit den länderspezifischen Klischees zu spielen und diese für sich selbst als solche erkannten.

Denjenigen, die geistig dazu nicht in der Lage sind, denen stattdessen nur an der Pflege ihrer Klischees und ihres Hasses auf solche Konstrukte wie „die Bevölkerung eines Landes“ gelegen ist, kann ich gerne ein paar Seminare zur Gruppenpsychologie anbieten und ihnen erklären, wie sie ihren Fremdenhass abstellen können und unter welchen Umständen sie wie schnell die Gruppe verfluchten, der sie sich jetzt zugehörig fühlen.

Nichtsdestotrotz: viel Spaß noch mit dem Fußballsport an sich, ich gönne jedem, dass er Lieblinge und persönliche Favoriten hat und dass er einigen Mannschaften eher das Ausscheiden wünscht als anderen. Von einer gepflegten, niveauvollen und vor allem aufgeklärten Diskussion über die Leistungen Fußballnationalmannschaften bestimmter Länder sollte einen dies aber nicht abhalten.

Wen es davon abhält, der möge bitte, bitte nicht mehr in diesem Blog kommentieren. Dank im Voraus.

6 Kommentare

  1. Aber Völkerschlacht macht doch viel mehr Spaß als Völkerball… ehm verständigung.

    Und die Aufforderung zum Googeln ist schwach! Soll das eine neue Form des Journalismus werden? Plakative Schlagzeile drüber und im Text steht: ‚Googel Dir selbst einen, Du Arsch!‘ ;-)

  2. Die Moffen kommen…

  3. Super Text, danke!
    Und übrigens auch ein sehr angenehmes neues Layout!

  4. Ohne Holland fahr’n wir zur EM.

  5. Allen P.C.-Fanatikern sei Götz Wiedmann an’s Herz gelegt:

    „Ich liebe Superskunk und ich liebe Sauce special.
    Aber eine Sache gibts, da bin ich meganational.
    Es kam über die Jahre und jetzt sitzt es ziemlich fest.
    Solangs um Fußball geht, hasse ich Holland wie die Pest“

  6. oh, Joint Venture



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.