Ballack divet nicht

| 3 Kommentare

Den „Diver“ aka Clinsfornia wird Ballack an Beliebtheit in England wohl nicht einholen. Als „lästige Pflicht“ bezeichnete er das Ritual, das neue Spieler bei Chelsea durchmachen müssen: ein Ständchen vor versammelter Mannschaft singen. So geht das nicht, Ballack. Wer Sympathien und Herzen gewinnen will, muss genau diesen Kram mitmachen. Da hat er wohl noch nicht genug gelernt bei Jürgen Klinsmann. Der hat vorgemacht, wie es geht. Vor Beginn seiner Zeit bei Tottenham Hotspur angefeindet und nach dem ersten Jahr dort gleich zum „Fußballer des Jahres“ gewählt wurde — in England!

3 Kommentare

  1. Was musste der denn singen? Etwa die „Ode an Roman Abramowitsch“???

  2. Er hat noch nicht gesungen, und aussuchen kann er sich das Stück wohl selbst.

    Ich würde ja in London „Ten German Bombers“ singen, das hätte was.

  3. übel…. *lol*



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.