Bullshit Bingo Bundesliga

| 6 Kommentare

Den wenigstens bekannt bislang, dürfen sich Leser dieser Seite glücklich schätzen, denn hier wird das geheime Geheimnis des Fußball-Gottes gelüftet: Der Fußball-Gott ist eine Kuh. Und seine Äußerungen tut er/sie mittels Kuhfladen kund.

Oben im Fußball-Himmel läuft diese Kuh vor jeder Saison aufs neue einen Parcours ab, auf dem die Klubs der Bundesliga aufgemalt sind, und wirft mal hierhin und mal dorthin und bestimmt so das Endtableau der jeweiligen Saison, je nach Reihenfolge und Trefferfeld eben. Zufällig dahingeschissen, sozusagen.

Ein Geheimnis, welches die armen Leute da unten nicht ahnen: All ihr Wirken und ihr Gebaren hat leider überhaupt keinen Einfluss auf das, was der Fußballgott da oben hinscheißt. So ackern sie und rackern sie und reden von Strategien und Neueinkäufen, denen beim Einleben man helfen werde, die sich nahtlos ins System oder die durch den teuren Wegverkauf entstandene Lücke einfügen werden. Davon, dass man aus der Vorsaison gelernt habe, dass man die selben Fehler nicht noch einmal machen werde, dass man dieses Mal wirklich keine Südamerikaner nur nach youtube-Studium einkaufe, dass man sich defensiv stabilisiert habe oder dass man seine Torchancen mittels des Wirkens eines Mentaltrainers nun besser nutzen wolle.

Und wenn es dann gar nicht so läuft, wie selbst geplant, weil der Fußballgott oben was Anderes hingeschissen hat, dann laufen sie wieder rat- und beinahe planlos wild gackernd durcheinander, der Mob fordert Skalps, die Verantwortlichen drehen wie von Sinnen an allen Schaltern, die sie noch im Vorjahr als vermeintlich wirksam ausgemacht haben, allein: Es ändert am Ergebnis nichts.

Hatte die Kuh im letzten Jahr noch einen Tabellenplatz im oberen Drittel erzeugt, hat sie dies Mal Platz 14, nach vielerlei Zittern und diversen Entlassungen, vorgesehen. Wer gerade noch an der Champions League schnupperte, sieht sich von der Macht des Fladens nach unten gespült, muss plötzlich Stunden ohne eigenen Torerfolg erklären, wo er nichts zu erklären weiß. Der zuletzt zweistellige Stürmer trifft nicht mehr und dem ehemaligen Stabilisator der Defensive unterlaufen Eigentore galore.

Mit der selben Wirksamkeit werden Aufsteiger in den UEFA-Cup und deren Trainer als Helden auf die Titelseiten emporgespült, gefeiert wird das Wirken jener, nach der geheimen Mixtur des Wundertrainers oder -Einkaufs wird gefragt, viel wird andernorts kopiert, die Lehrbücher werden umgeschrieben, die neue Frische, das frische Neue möchte man auch gerne selbst haben, die Sektkorken knallen und die Fans bauen Denkmäler.

Bis, ja, bis es auch im nächsten Jahr wieder heißt: Kuhstall auf fürs neue Tabellenplatz-Bingo und alles ziellose Raten und weder er- noch überhaupt klären Können geht wieder von vorne los.

Flatsch.

6 Kommentare

  1. Rekordmeister erklären sich demnach dadurch, daß der Teufel in Form der Kuh dann doch am liebsten auf den größten Haufen.. äh.. fladet?

  2. Schade, bei der Überschrifft hatte ich schon gehofft, du hättest eine statistisch signifikante Korellation zwischen blöden Buzzwords a la Doppelsechs und Taktikfuchs in den Gazetten und dem Abschneiden der zugehörigen Vereine entdeckt.

    Das wäre mal eine Entdeckung: Welche Buzzworte machen die Bayern erfolgreich und die Schalker notorisch unglücklich. Dann noch einen Kausalnexus aus der Koinzidenz stricken und der Boulevard darf sich als wahrer Fußballgott fühlen. Ich sehe schon die Schlagzeile vor mir:

    „Bild macht Meister! Statistiker der Universität Duisburg haben herausgefunden, dass immer derjenige Meister wird, von dem die Bildzeitung über die Saison hinweg die meisten Überschriften mit gleichlautendem Anfangsbuchstaben S verfasste.“

  3. Damit liegt der Ausweg letztlich nur im Hinduismus. Ich werde mich mit diesem Vorschlag – unter Verweis auf die hier vorliegenden Beweise – an die Berliner Geschäftsstelle wenden.

  4. @erz: Man könnte die Kicker-Berichte einer gesamten Saison zu jedem Verein zusammenzukopieren, daraus eine Tag-Cloud basteln und dann mit den anderen vergleichen. Nur fürchte ich, daß außer Spieler/Trainer-Namen und den üblichen Phrasen nichts bei rumkommen würde.

  5. Pingback: Wieder was gelernt - Blog-G

  6. Pingback: Caper - Blog-G



Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.