Das einfache Hin- und Rückfahrtticket

Heute gibt es nix zu gewinnen, weil es keine erschöpfend richtige oder falsche Antwort gibt. Wer aber Lust hat, kann angesichts der immer unwahrscheinlich wahrscheinlicher werdenden Rückkehr des Prinz Pussy in den Club seines ersten Bundesligaeinsatzes gerne mal ein wenig sammeln, welche anderen Fälle dieser Art es bislang gegeben hat:

Bei einem Verein die Profikarriere begonnen, dann zu genau einem anderen Verein gewechselt und nach einer dort glücklichen oder -losen Zeit wieder zurückgewechselt und am Ausgangspunkt dann noch einen beträchtlichen Teil seiner Karriere gespielt (also nicht nur noch 1 Benefizspiel, um dann ins Management zu wechseln z. B.).

Mir fällt spontan nur

Olaf Thon (Schalke 04/Bayern München)

ein, auf den das zutrifft, aber die Historie sowie die Kenner ebenjener werden schon noch ein paar weitere Beispiele finden. Heute Abend will ich nicht unter einem doppelten Dutzend Fälle in den Kommentaren sehen. Googlen o. Ä. ist dieses Mal natürlich erlaubt, es zählen aber nur Spieler von solchen Clubs, welche den Großteil des Zeitraums der Karriere des Spielers in der 1. Liga verbracht haben.

Was das Schwarmgedächtnis bislang fand:

Olaf Thon (Schalke 04 – Bayern München – Schalke 04)
Jupp Henyckes (Mönchengladbach – Hannover 96 – Mönchengladbach)
Ralf Falkenmayer (Eintracht Frankfurt – Bayer Leverkusen – Eintracht Frankfurt)
Norbert Nigbur (Schalke 04 – Hertha BSC Berlin – Schalke 04)
Manfred Kaltz (HSV – Girondins Bordeaux – HSV)
Mathias Schipper (Schalke 04 – Alemannia Aachen – Schalke 04)
Klaus Fichtel (Schalke 04 – Werder Bremen – Schalke 04)
Friedhelm Funkel (Bayer Uerdingen – 1. FC Kaiserslautern – Bayer Uerdingen)
Hansi Dorfner (1. FC Nürnberg – Bayern München – 1. FC Nürnberg)
Uwe Freiler (FC Homburg – Waldhof Mannheim – FC Homburg)
Klaus Berge (Schalke 04 – 1. FC Saarbrücken – Schalke 04)
Thomas Kristl (1. FC Nürnberg – 1. FC Saarbrücken – 1. FC Nürnberg)
Friedel Lutz (Eintracht Frankfurt – TSV München 1860 – Eintracht Frankfurt)
Jürgen Täuber (1. FC Nürnberg – Schalke 04 – 1. FC Nürnberg)
Helmut Winklhofer (Bayern München – Bayer Leverkusen – Bayern München)
Thomas Strunz (Bayern München – VfB Stuttgart – Bayern München)
Andreas Bielau (Sachsenring Zwickau – Carl Zeiss Jena – Sachsenring Zwickau)
Bernd Bransch (HFC Chemie – Carl Zeiss Jena – HFC Chemie)
Rüdiger Schnuphase (Rot-Weiß Erfurt – Carl Zeiss Jena – Rot-Weiß Erfurt)

76 Kommentare

  1. Natürlich unser Arminia-Artur Wichniarek, der nach einem unrühmlichen Intermezzo bei der Hertha den Weg zurück auf die Alm fand.

  2. Paul Freier
    Bochum – Leverkusen – Bochum

  3. Zidan (jedenfalls aus seiner Sicht)
    Klopp – Nicht Klopp – Klopp

  4. Helmut Haller
    BC Augsburg, Bologna, Juve, FC Augsburg
    http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Haller

    finde, der war mal ein richtig Guter

  5. Jupp Heynckes

  6. Ralf Falkenmayer (Frankfurt – Leverkusen – Frankfurt)
    http://www.fussballdaten.de/spieler/falkenmayerralf/

  7. Andreas Herzog (Werder – Bayern – Werder)

  8. Andi Möller zählt dann wohl nicht… Und Sforza auch nicht, oder? Hmm Hashemian passt auch nicht ganz rein… Markus Feldhoff… Passen alle nicht so ganz, aber nen bisschen.

  9. Thorsten Frings natürlich!

  10. Wichniarek, Freier und Frings sind ja noch aktiv, können also noch wechseln.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, sind doch wohl Spieler gefragt, die nicht mehr aktiv sind. Und Haller hatte 2 Stationen.
    Wegen olle Jupp-Stationen vergessen: Gladbach-Hannover96-Gladbach.

  11. Öhhh Poldi ist aber auch noch aktiv. ;-)

  12. Frings wieder in Aachen?

  13. Okay, schon wieder Doppelpost. Habs mir nochmal durchgelesen. Da fallen auf jeden Fall einge hier raus. Jupp und Andi Herzog bleiben… Ansonsten muss man auf aktiv oder nicht aktiv schauen. Dann passt auch Artur und Slawo Freier.

  14. Frings hat bei Aachen aber nicht Bundesliga gespielt. ;-)

    Christian Lell und Nuri Sahin hab ich noch gefunden. ;-) Okay, etwas anders als hier wohl gemeint.

  15. Äh, ja, es war so gemeint, A-B-A. Und sonst nix. Also auch der Wichniarek nicht, der war doch schließlich vorher in Polen schon Profi, oder nicht?

    Aber werft mal ruhig auch die anderen Kandidaten ein, Herzog, Freier und so, just for the fun of it.

    Der Zidan gefällt mir gut, hehe.

    Aufnehmen werde ich dann jetzt den Jupp vom Manni… Mir ist immer noch kein weiterer eingefallen, Uli Hoeneß z. B. hat ja nach Nürnberg nicht mehr bei Bayern gespielt.

  16. @Trainer:
    In Deinem Beitrag sprichst Du vom Beginn der Bundesligakarriere, nicht vom Beginn der Profikarriere – was Wichniarek wieder reinbrächte. Und Herzog, wenn das analog fürs Karriereende gilt. Und all diejenigen, die danach noch ein wenig in der Kreis- oder Regionalliga gekickt haben

    Aber Du bist der Chef.

  17. Okay. Ich muss korrigieren zu „Profikarriere“ begonnen, und zwar in der 1. (oder in der 2. Liga, dann aber beim selben A-Verein). Aber wie gesagt…

  18. Und immer dieser Nigbur… aber: ja.

  19. Passt nicht ins Raster, aber zu Unterhaltung Manfred Schwabl: München-Nürnberg-München-Nürnberg-München

  20. Ketelaer: Borussia – HSV – Borussia, dann Österreich, was gleichbedeutend mit Karriereende ist

  21. Der klassischste Fall dieser Art fand auch rund um den Dom statt: Pierre Littbarski wechselte 1986 nach acht Jahren beim FC zu Racing Club de Paris, einem wirren Verein, der sich seiner Zeit anschickte, sich ganz oben im französischen Fußball festzusetzen. Nach einem Jahr und wenigen Spieltagen im zweiten Jahr hatte Litti aber die Nase voll und das Heimweh war zu groß und er kehrte zurück zum FC, um da dann noch 172 Spiele zu machen, bevor er seine Karriere in Japan ausklingen ließ. Das I-Tüpfelchen an der Geschichte: Offenbar gab Littbarski dem FC ein Darlehen, damit dieser den Rücktransfer stemmen konnte.

    Auch wenns nicht schmecken wird: Es ist halt schön am Rhein. Und beim FC. ;-)

  22. Ich hab da drei Vorschläge. Einer ist kerzengerade, die anderen beiden mittelprächtig.

    1. Stan Libuda. Spielte bei Schalke-Dortmund-Schalke. In der Zeit seiner Sperre mal kurz bei Strassburg. Also halbgar.
    2. Ente Lippens. Spielte bei Essen-Dortmund-Essen. Zwischen Dortmund und Essen spielte er sechs Monate bei Dallas in dieser US-Juxliga. Mehr als halbgar.
    3. Friedhelm Funkel. Mein Trumpfass. Bayer Uerdingen-Lautern-Bayer Uerdingen-Karriereende um Trainer in… …genau, Uerdingen zu werden. Ob er da mal als Trainer aufhört?

  23. Tanne Fichtel: S04-Werder-S04
    Und mit der Einschränkung, 1983/84 zwar zum Aufgebot des FC Bayern gehört, aber nie gespielt zu haben: Hans Dorfner. Nach der Nullnummer dann Glubb-Bayern-Glubb.

  24. Wie konnten wir Tanne Fichtel vergessen?

    Hansi Dorfner dürfte auch unstrittig sein.

    Ein interessanter Fall ist noch Schorsch Dreßen.
    Gladbach (>100 Spiele) – Köln (17) – Gladbach (5) [- Köln (0!)]

  25. oh, da war Manfred bzgl. Fichtel und Dorfner schneller, sorry.

  26. Uwe Freiler erfüllt die Kriterien. Und auch wieder nicht. Homburg-Waldhof Mannheim-Homburg, Soweit stimmig. Einzig, er hat um und bei 130 BL und 160 2.Ligaspiele gemacht. Ich finde, weil er bei Traditions-Randvereinen spielte und dort als Stammspieler, muss man ihn aufnehmen.

  27. Mit Verlaub, Herr Pekka, aber Manni Schwabl passt gar nicht, weil er beim letzten Wechsel nach München beim Giesinger Dorfverein angeheuert hat.

  28. Mathias Schipper: S04-Aachen-S04

  29. noch so ein halbherziger (wg. 2. Liga):
    Martin Meichelbeck (Greuther Fürth – Bochum – Greuther Fürth)

  30. Manfred Kaltz: HSV – Bordeaux – HSV.
    Auch wenn’s beim zweiten Mal nicht mehr allzu viele Spiele gewesen sind.

  31. @mjk
    Sachen gibt’s. Hätte Stein und Bein geschworen, dass Kaltz die Karriere in Bordeaux beendet hat…

  32. Noch aktiv, aber nicht in einer Profiliga (wenn man Ailton glauben darf):

    Thomas Riedl: Lautern – 1860 – Lautern (- Österreich)

  33. Danke für den Fehler mit Kalz, denn beim Stichwort Frankreich kommt mir doch der kleine Prinz äh der kleine Littbarski in den Sinn:
    Köln-Paris-Köln

  34. Klaus Berge: Schalke-Saarbrücken-Schalke
    Thomas Kristl: Nürnberg-Saarbrücken-Nürnberg (in Saarbr. zwischendurch 2.Liga, aber macht ja nix)
    Friedel Lutz: Frankfurt-1860 München-Frankfurt
    Thomas Strunz: Bayern-Stuttgart-Bayern (Bundesliga-Spiel für Duisburg sagt wikipedia, fussballdaten ist anderer Meinung)
    Jürgen Täuber: Nürnberg-Schalke-Nürnberg
    Helmut Winklhofer: Bayern-Leverkusen-Bayern

    Mit Auslands-Intermezzo:
    Paul Breitner: Bayern-(Madrid-)Braunschweig-Bayern
    Jürgen Groh: Lautern-HSV-(Trabzonspor-)Lautern
    Wolfgang Kraus: Frankfurt-Bayern-(Zürich-)Frankfurt

    Nicht ganz astrein (Profidebüt woanders, Karriereende woanders etc.):
    Andi Brehme, Sasa Ciric, Marek Penksa, Andi Köpke, Roy Präger, Gerhard Poschner, René Schneider, Ralf Regenbogen, Michael Schröder, Michael Schuhmacher, Stig Töfting, Hartmut Weiß, Dariusz Wosz

  35. Ist Littbarski nur versehentlich nicht aufgeführt oder zählen nur Spieler, die zwischen zwei deutschen Vereinen hin- und hergewechselt sind? Dann wäre er natürlich raus.

  36. Strunz:

    […] und im Weihnachtsurlaub heiratete er in New York seine Freundin Claudia.

    Ich kann jedenfalls kein Profispiel von ihm für den MSV finden, deshalb ist er aufgenommen.

    Littbarski nicht, weil er danach doch noch in Japan spielte. Ausland an sich zählt, siehe Kaltz, aber eben nur A-B-A.

    Jannik, wie hast du die alle gefunden? Nehme mal nicht an „aus dem Gedächtnis“ …

  37. Wenn es nach fussballdaten.de geht, wäre Peter Közle ein astreiner Kandidat: http://www.fussballdaten.de/spieler/koezlepeter/

    Bei Wikipedia liesst sich seine fußballerische Vita dann schon wieder etwas uneinheitlicher: http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_K%C3%B6zle

  38. Ich weiß natürlich nicht, wie Jannik vorgegangen ist, aber wie ich es gemacht habe, schreib ich mal eben auf, falls wer anders noch weiter versuchen möchte:
    Bei Fussballdaten.de eine Saison rauspicken, meinetwegen 1974/75, einen Spieltag wählen und dann dort ein Spiel bzw Ergebnis klicken. Dort werden einem dann ja die Spieler beider Mannschaften gezeigt. Dann wahllos deren Namen klicken und so den einen oder anderen finden, dessen Karriere passt.
    Bisken wahllos, aber das wird durch die Zitate am Fuß der Seite durchaus verschönt :-).

  39. Eine schöne Liste, die ihr hier erstellt habt, aber da sind ja schon fast alle dabei. Ich habe jetzt gar niemanden mehr zusätzlich gefunden :( Aber beeindruckend, wie häufig man so gerade bei zwei Vereinen gespielt hat, toller Aufruf, den du hier gestartet hast, dann klärt sich diese Frage auch endlich mal.

  40. Ja, Schmuck24-at. What a shmuck.

  41. Liebe Leser von trainer-baade.de, ich darf um Euer „Okay“ bitten, dass man solch eine Scheiße, wie sie zur Zeit extrem verbreitet ist (siehe „blondscoach“), nicht akzeptieren muss, auch wenn es inhaltlich so halbwegs daherschawuppernde Beiträge sind. Ich lösche also Herrn „Marc“ und auch in Zukunft alles, was URL-mäßig nach Werbung klingt, dazu gehören auch Sie, Herr „feedback-online“, der sicherlich inhaltlich etwas beizutragen hat, weshalb die Entscheidung etwas schwerfällt.

    Der Fall liegt trotzdem auf der Hand. Seit 2005, seit ich hier „schreibe“, hat es sowas noch nicht gegeben, plötzlich, seit ein paar Monaten, treten Beiträge auf, die mit ganz klar monetären Interessen verbunden sind. So interessant solche Beiträge auch sein mögen (und ich freue mich tatsächlich über jeden Beitrag), hier nur zu posten, um blackhat-seo-relevanzu zu erreichen, ist nicht der Sinn meiner Seite.

    Ich finde es schwierig, zu unterscheiden, wer gut und wer böse ist. In aller Regel aber ist jemand, der eine Business-URL als Kommentar-Adresse angibt, wahrscheinlich nicht wirklich am Thema interessiert, selbst wenn er am Thema interessiert ist.

    Werbung auf meiner Seite kostet jedenfalls Geld und wird nicht einfach so als Ambush-Kommentar hingenommen.

  42. wg. Strunz:
    Duisburg spielte damals in der Oberliga, deshalb machte er vor seinem Wechsel zu den Bayern kein Profispiel.

  43. Hoeneß aus Dubai: „Nur noch Kleinigkeiten zu klären“

    http://effzeh.blogspot.com/2009/01/kleinigkeiten.html

    Ansonsten hätte es auch Basler fast geschafft, wäre er nicht noch zu Al-Rayyan gewechselt…

  44. @ Trainer – Ah, okay. Das „Begonnen _und beendet_ bei A“ ist mir entgangen.

    @ Jens – Peter Közle hat nun wirklich viele Spiele für andere Vereine gemacht. Und Patrick Weiser.. nunja. Sein 2. Aufenthalt in Köln war von Tribünenhockerei geprägt. Ein (miserables) Spiel in der ersten Mannschaft steht da zu Buche. Wie schön, dass ich das nicht entscheiden muss.

  45. Patrick Weiser war zwischendurch auch in Rennes.

  46. Und in Frankreich hat Weiser auch sehr gut gespielt! Bei seiner Rückkehr nach Köln hatte er leider mit viel Verletzungspech zu kämpfen. Viele tun ihm unrecht.

  47. Trainer, sollen wir unser „Okay“ zum Kommentar von 9:41 einzeln abgeben oder reicht ausbleibenden Widerspruch?

    Zur Sicherheit: Okay.

    @Effzeh:
    Basler? A – B – C – D – E – A – Al-Rayyan ? ;-)

  48. Ich bin zwar weiblich, aber ich habe auch etwas Ahnung von Fußball auch wenn es nicht soviel ist wie mein Lebensgefährte, aber dennoch weiß ich etwas darüber und möchte das jetzt auch preisgeben.

    Ich bin ein absoluter Thorsten Frings Fan. Das kann ich nicht bestreiten und ich bin auch für ihn. Also meine Antwort lautet: Thorsten Frings

    Wenn ich mir allerdings die Beiträge so ansehe, glaube ich nicht, dass ich richtig liege. Aber ich bleibe trotzdem bei meiner Meinung. Ich hoffe ihr könnt mich aufklären. Dann weiß ich schon etwas mehr über Fußball.

  49. Ich habe mir einfach das schmucke Kicker-Sonderheft „40 Jahre Bundesliga“ vorgenommen und das Spielerverzeichnise durchforstet. Die Vereine der einzelnen Spielern stehen dabei in einer Spalte. Spieler, die zweimal bei ein und demselben Verein angeheuert haben, unterbrechen diese Spalte. Sieht dann ungefähr so aus:

    72-75 Köln
    75-78 Saarbrücken
    78-81
    85-88 Hamburg
    81-85 Berlin

    So konnte ich ganz fix die Liste nach verdächtigen Spielern scannen. Sind schon einige, die bei einem Verein gespielt haben, gewechselt und irgendwann wieder zurückgekehrt sind. Viele sind jedoch ausgeschieden, weil sie zwischendurch mehrfach im Ausland, in der 2. Bundesliga oder anderen Ligen gespielt haben und der Kicker nur ihre Bundesligastationen aufführt. Und die Liste reicht natürlich nur bis 2003. Wer sich also danach erst für diese Liste ins Gespräch hat, ist nicht aufgefallen. Aber die meisten dieser Spieler werden ohnehin noch aktiv sein, weshalb die Liste jetzt so gut wie vollständig sein dürfte.

    Printmedium beats Internet – was ein Erfolg…

  50. Ist zwar auch nicht ganz astrein, aber trotzdem: Rune Bratseth – bis 1994 bei Werder, dann Karriere beendet und im Frühjahr 1995 noch einmal für ein Spiel reaktiviert.

  51. Ich hab einfach ein paar Namen aus dem Gedächtnis eingegeben, bei denen ichs mir vorstellen konnte. Meine Daneben-lieg-Zahl war dabei logischerweise wesentlich höher als die Trefferquote. Hab das letzte Nacht noch mit nem Arbeitskollegen besprochen, wir haben die Idee dann mal weitergesponnen und uns gefragt, ob es seit Bundesligabeginn 1963 Spieler gibt, die ihr Fußballerleben bis zum Karriereende als Profi immer bei dem gleichen Verein blieben. Im Stile von Manuel Neuer, der seit dem 4.Lebensjahr bis heute und hoffentlich noch weit darüber hinaus bei Schalke spielt und offenbar nie bei einem anderen Klub angemeldet war. Mir ist da spontan nicht viel zu eingefallen und heute hatte ich keine Zeit nachzuschauen, aber würd mich wirklich mal interessieren.

  52. Ja, kurtspaeter, genau das kommt demnächst noch. Allerdings nicht als Ratespiel, sondern als Beitrag.

    Heike, Du bist ja echt ein Super-Fan von Torsten Frings, wenn Du noch nicht mal seinen Namen richtig schreibst. Allerdings bist Du ohnehin kein Fan von Torsten Frings, sondern nur ein weiterer Fall von komischem Kommentar-Spam. Also raus mit Dir.

    Was Basler da als Vorschlag zu suchen hat, verstehe ich auch nicht. Da fallen mir aus dem Gedächtnis schon Hertha BSC, Werder Bremen, FC Bayern und 1. FC Kaiserslautern ein. Also weder A noch B.

  53. Ich dachte schon, dass du Fasten auf Sylt durchgehen lässt, Trainer. Danke.

    Geht Showbusiness auch?

    Harald Schmidt: ARD – SAT 1 – ARD

  54. Hab gestern auch mal kurz bei den Damen gestöbert, aber keine ABA gefunden. Wobei es ohnehin bereits an der Bedingung „Profi“ scheitert…

  55. Fasten auf Sylt?

    Ich las letztens jemanden, der die Ärzte nicht mag. Nicht dass ich ein Fan der Ärzte wäre, aber die Songs zu Sahnis Zeit hatten schon was. Bzw. haben.

  56. Trainer, wenn dir Kommentare mit verdächtigen Business-URL auffallen, dann lösch doch einfach nur die URL raus und lass den Kommentar stehen, wenns kein offensichtlicher Unfug ist.

    Ansonsten kannst du hier in deinem Wohnzimmer mehr oder weniger willkürlich löschen was du willst (außer meine Kommentare natürlich) und musst dich dafür nicht rechtfertigen.

    @kurtspaeter
    Das ist eine harte Nuss. In die Definition „seit Bundesligabeginn 1963″ passt nicht mal Uwe Seeler. Und sonst fällt mir keiner ein.

  57. Äh ja, das ist wahr und eine gute Idee.

  58. Antrag für Aufnahme in die Liste ;-) nach dem Motto doppelt hält besser (wie dreifachdeutig)

    Stein, Ulrich

    Bielefeld – Hamburg – Frankfurt – Hamburg – Bielefeld

    Grüße vom Polarkreis

  59. Grüße zurück zum Polarkreis, nur, was soll Uli Stein in dieser Liste? Mit dieser „Biografie“ ist er hier doch recht fehl am Platze, nicht? Okay, bei genauerem Hinsehen erkenne ich die Relevanz für dieses Thema. Ein schöner Tannenbaum, sozusagen.

  60. Wie man sich in Oberhausen immer täuschen kann: Hätte alles auf Franz-Josef Tenhagen (Bochum-BxB-Bochum) gewettet. Wenn da nicht Oberhausen Anfang der Siebziger Bundesliga gespielt hätte. So müssen wir Bochumer bei der Liste wohl in der Tat passen…

  61. Tja, man könnte auch den Lahm Philipp nehmen. Der hat zwar keine Bundesliga für den Stern des Südens gespielt vor seinem Wechsel ins Schwabenland, aber immerhin einmal DFB-Pokal gegen Schalke und einmal 90 Minuten europäische Zasterliga.

  62. Ein gewisser Franz Beckenbauer: Cosmos New York – HSV – Cosmos New York

    Die paar unbedeutenden Kicks für die Lederhosen zählen doch nicht mit, oder?

  63. So einigermaßen geht auch Guido Spork:

    VfL Osnabrück – 0 Zweitligaspiele für die Roten – VfL Osnabrück.
    Die erste Zeit beim VfL allerdings noch in der Regionalliga.
    Danach kamen auch noch ein paar Jahre Paderboring und bei den Eisernen Berlinern hinzu.

  64. Zettel-Ewald himself!
    Ewald Lienen
    1974-77 Bielefeld/77-81 Gladbach/81-83 Bielefeld/83-87 Gladbach

  65. Aber, aber Herr Alk,

    wir wollen doch die 104 Spiele für Duisburg nicht unterschlagen.

  66. Okay, für Feinschmecker:

    Andreas Bielau (BSG Sachsenring Zwickau – FC Carl Zeiss Jena – BSG Sachsenring Zwickau): unvergessen seine beiden Tore beim 4:0 von Jena gegen den AS Rom 1980 im Europapokal der Pokalsieger

    Bernd Bransch (HFC Chemie – FC Carl Zeiss Jena – HFC Chemie): stellte mit zwei Freistoßtoren 1973 gegen Rumänien die einzige WM-Qualifikation der DDR-Nationalmannschaft sicher

    Rüdiger Schnuphase (FC Rot-Weiß Erfurt – FC Carl Zeiss Jena – FC Rot-Weiß Erfurt): möglicher Weise weltweit der einzige Libero, der in einer höchsten Spielklasse je Torschützenkönig wurde – 1981/82 mit 19 Treffern in 25 Spielen.

    Trainer, ich meine, das ist schon eine Weile her, ist aber deutscher Erstligafußball, zählt das auch?

  67. Wir wollen das alles nicht so eng sehen, wenn wir hier ein bisschen Fakten hubern. Nur wenn es wirklich nichts zu gewinnen gibt und genau das extra vorher ausgelobt wurde, dann kann ich kein Auge zudrücken.

    Müsste ich bei Deinen Nennungen aber ohnehin nicht, schließlich ist das Erstligafußball, natürlich. Wobei ich dann wahrscheinlich in FIFAs Küche käme, wenn ich jetzt weiter drüber nachdächte, ob man dann oben das Wort „Profifußball“ noch mal ändern müsste.

    Aber gefragt war nach „A-B-A“ und nicht „A-B-A-B“ oder „A-B-C-B-A“ oder dergleichen mehr. Trotzdem Danke für Eure Nennungen.

  68. Als alter Effzeh-Fan-Beobachter fällt mir da noch der Litti-Bastogne-Litti ein. Ich meine natürlich Köln-Racing Paris-Köln mit dem schlitzbeinig- und -äugigsten Krummohr aller Zeiten.

  69. Habe extra das Große Lexikon des DDR-Fußballs durchforstet, echt :)

  70. Diese ältere Generation mit ihrem Papier …

    Da hab ich dann auch noch den ersten eigenen Treffer gelandet, dachte ich zunächst: Jürgen Groh, laut fussballdaten.de „Kaiserslautern – HSV – Kaiserslautern“. Aber dann: Laut wikipedia 1985/86 bei Trabzonspor und somit der erste deutsche Spieler bei diesem Club vom Schwarzen Meer.

    Aus dem Off hört man den Jingle von „Wetten, dass…?“ bei einer verlorenen Wette.

    Was wikipedia allerdings auch weiß:

    Jürgen Groh arbeitete nach seiner Karriere als Briefträger in seinem Geburtsort Heppenheim und in Landstuhl (Pfalz).

    Als optimalen Briefträger, der bei Wind und Wetter, habe ich mir früher immer Hans-Peter Briegel vorgestellt. Vielleicht muss man da revidieren.

  71. Papier ist geduldig.

  72. wenn Raphael Schäfer mit dem 1. FC Nürnberg nochmal aufsteigt und dann dort seine Karriere beendet, ist er auch ein guter Kandidat (in 10 Jahren noch mal den Blog rauskramen …)

    Zuerst spielte er bei Hannover 96 und Lübeck „nur“ Regionalliga, dann beim Club, dann VfB Stuttgart, jetzt wieder beim Club.