Der erwartet harte Gegner

| 6 Kommentare

Bei der WM 1982 spielte Deutschland meistens Scheiße und kam ins Finale, das verdient verloren wurde. Bei der WM 1986 spielte Deutschland meistens Scheiße und kam ins Finale, das nicht ganz so sehr, aber immer noch verdient verloren wurde.

Im Achtelfinale z. B. musste in der 88. Spielminute ein seltsamer Freistoß von Lothar Matthäus aus über 30m herhalten, um Marokko mit 1:0 zu bezwingen. Was danach im deutschen Fernsehen passierte und was Lothar Matthäus, Karl-Heinz Rummenigge und der damals noch nicht ergraute Franz Beckenbauer dazu zu sagen hatten, erzählt uns dieses Video von der WM 1986. Achja, Jörg Wontorra als Feldreporter nicht zu vergessen.

Die Äußerungen sind bemerkenswert, Lothar Matthäus ist froh, „nach den Fehler gegen Uruguay der Mannschaft geholfen zu haben“, Rummenigge empfand Marokko als den „erwartet harten Gegner“ und Beckenbauer wusste schon immer, dass die Marokkaner „mehr rückwärts als vorwärts“ und „in der Abwehr quer-quer-quer“ spielen.

6 Kommentare

  1. Pingback: Kommt ein Stöckchen geflogen » Ball-Blog.de

  2. Ja, und nicht zu vergessen: Die Marokkaner haben einen linken und einen rechten Schuh, genau wie einige Jahre später der Franzose Schoapa Papan… Man, labert der Beckenbauer immer einen Scheiß. Seine heutigen Auswüchse kenn ich ja, aber 1986 war ich noch nicht im TV-fähigen Alter, aber scheinbar hat sich ja nix geändert. Danke für diese geschichtlich wertvollen Informationen, Coach…

  3. Wobei ich bei Beckenbauer immer sehr genau unterscheide, was er sagt und was er macht. Als Redender ist er ein Irrsinniger. Aber, wenn er etwas macht, würde ich immer darauf setzen, dass ihm das gelingt. Egal was.

  4. Du hast recht, was er anfasst, gelingt ihm fast immer. Das mag aber einerseits nur selektive Wahrnehmung sein (man denke an seine zig Kinder aus zig Ehen…), andererseits an den guten Leuten, die für ihn arbeiten, liegen und drittens könnte es so etwas sein wie die Gabe, zur richtigen Zeit (1974, 1990) am richtigen Ort zu sein.

  5. Warum ist das mit den Kindern ein Negativbeispiel? Ein Schuss, ein Tor. So solls doch sein, oder?

  6. @gesslerpat: Davon mehr. Der war gemein gut.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.