Dicke ex-paramagnetisch Silbrigmetallene

| 5 Kommentare

Nachdem 11Freunde seine Blog-Rubrik „Dicke Ex-Profis“ stillgelegt hat — was daran liegen könnte, dass das gesamte „Block 11″ stillgelegt wurde — muss jemand den Staffelstab aufnehmen. Insbesondere, weil es so ein Schenkelklopfer ist, älteren Männern beim Dickwerden zuzuschauen. Lustiger ist es, das Resultat dieses Prozesses anzusehen. Noch amüsanter wären allein Fotos der Frisuren aus vergangenen Zeiten.

In den letzten Tagen entpuppte sich Oliver Kahn als jemand, der es nicht ganz so genau nimmt mit dem Druck. Dem Druck, beim Zoll am Flughafen eigentlich alles zu verzollen, was man so zu verzollen hätte.

1. Hat der Mann das nötig, den Staat um die fälligen Abgaben zu prellen?
2. Warum kauft er gleich für ein halbes Dutzend Männer ein?

Wie man liest, war es fast die Ausrüstung für eine gesamte Fußballmannschaft.

Sieben Polo-Shirts, zehn T-Shirts, acht Pullover, neun Hemden, fünf Hosen, zwei Sakkos, eine Lederjacke und zwei Paar Manschettenknöpfe.

Frage 1: Offensichtlich ja. Die Einkommensverhältnisse sind bescheiden geworden. Ein Tagessatz beläuft sich beim Olli auf nur noch 5.000 Euro. Das ging schon mal besser.

Frage 2: Er musste sich komplett neu einkleiden. Dies war aufgrund gewisser physischer Veränderungen in den letzten Monaten nötig geworden.

5 Kommentare

  1. Wenn das so weitergeht, wird er bald der Tittan sein :D

  2. Ich muss die Nase meiner Ollen an jeder Grenze neu verzollen.

  3. Dicksein ist doch keine Schande. Aber vielleicht rede ich mir das auch nur ein.

  4. Gilt das mit dem Zunehmen beim Älterwerden auch für Trainer, lieber Trainer?!

  5. Kunstfiguren sind gegen solche Einflüsse zum Glück gefeit.

    Ansonsten: siehe Blog-Untertitel.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.