Die Münchner Zuschauer

| 3 Kommentare

Der Dummschwätzer droht Clinsfornia, dass dieser sich nicht für Jens Lehmann entscheiden solle, weil sonst die Münchner Zuschauer beim WM-Eröffnungsspiel gegen die deutsche Mannschaft sein könnten.

Das ist ehrenwert von den Münchner Zuschauern, dass sie ihren eigenen Verein über die deutsche Nationalmannschaft stellen, und das sogar bei einem WM-Turnier.

Nur fürchte ich, dass das kaum Auswirkungen haben wird auf die Atmosphäre beim Spiel in München. Durch die Vorgehensweise bei der Ticketvergabe wird doch eh kaum jemand aus München in dem Stadion sitzen. Der Zufall hat doch entschieden, welche Spiele man bekommt, somit müssten die Zuschauer aus ganz Deutschland stammen. Ob die dann alle so FC-Bayern-verbunden sind, dass sie die deutsche Nationalmannschaft auspfeifen, wage ich mal zu bezweifeln.

3 Kommentare

  1. Ich stelle natürlich auch die „eigene Mannschaft“ über die Nationalmannschaft. Das ist eben so, als Fan. Ich bin ja Fan meines Herzensvereins und nicht der Nationalmannschaft. Dann wäre ich nämlich nicht Vereinsmitglied, sondern Mitglied im Fanclub Nationalmannschaft.

    Ob aber gleich gepfiffen werden muss, darf bezweifelt werden.

  2. Wieso „natürlich“?

    Das schließt sich doch nicht aus — Fan einer Mannschaft und gleichzeitig Anhänger der Nationalmannschaft des eigenen Landes zu sein. Für mich jedenfalls nicht.

  3. Ja, man kann auch verheiratet sein und eine Geliebte haben.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.