Ein junges Talent in Madrid

| 6 Kommentare

Am gestrigen Spieltag der Primera Division, bei Real Madrids bremenhaftem 4:3 im Heimspiel gegen den FC Malaga (bei dem ein gewisser Higuain vier von vier Toren für Madrid erzielte), saß ein junger Deutscher auf der Bank von Real Madrid. Nachdem er zuvor oft nur auf der Tribüne saß, gibt es berechtigte Hoffnungen, dass er demnächst vielleicht gar für die Königlichen von Beginn an auflaufen oder zumindest eingewechselt werden wird. Der junge Mann heißt Christopher und wird — so er spielen sollte — in Kürze vielleicht sogar bei Jogi Löw auf dem Zettel auftauchen. Als deutscher Fußballliebhaber sollte man sich diesen Namen merken.

6 Kommentare

  1. Ähm. Der war wohl auch gemeint nur der Trainer hat im Eifer des Gefechts in seinem Artikel ein -er vergessen!

  2. Das 1 x 1 des Profibusiness scheint der junge Christoph(er) jedenfalls schon verinnerlicht zu haben:

    (…) Schon in den Wochen zuvor waren Herthas Verhandlungen mit Schorch von ungewöhnlichen Störfeuern begleitet worden. Zu einer Verhandlungsrunde hatte Schorch einen Friseur als Berater vorgestellt. Der Ton in Hoeneß‘ Büro soll zunehmend rauer geworden sein. (…)

    XD

  3. Friseur ist in der Branche die spassige Nickname für .. ?

  4. Für die Holländer?

    Ich meinte schon den Christoph, nicht den Christopher.

  5. Aha, also doch der Metze. Übrigens verbringt er seine Freizeit noch sinnvoll, was man ja nicht von jedem Fußballprofi behaupten kann:

    http://www.metzelder-stiftung.de/



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.