Endlich Champions-League-Sieger!

| 1 Kommentar

[photopress:wir_final_250.jpg,full,alignleft] Nun, okay, andere Menschen haben eben andere Ziele. Die hier beschriebenen sind für gewöhnlich — sollten nicht besondere Fertilitätsprobleme auf weiblicher oder auf männlicher Seite dem entgegenstehen — auch wesentlich leichter zu erreichen. Was viele Eltern nicht wissen: Die Kinder wachsen irgendwann auf und dann gehen sie ihres Weges. Hat man sich nicht rechtzeitig nach anderen Zielen umgesehen, könnte eine gewisse Leere entstehen. Zumal dann, wenn man das Ziel „Champions-League-Sieger“ schon nach zwei mageren, kümmerlichen Versuchen freiwillig wieder dran gibt.

Kein Wunder übrigens, dass eine Zeitschrift wie „Wir“ schon nach der ersten Ausgabe wieder eingestellt werden musste. Wer wirbt denn auch mit Lukas Podolski vorne drauf für ein Print-Produkt? Es wirbt schließlich auch niemand mit Ailton für Deutschkurse.

Ein Kommentar

  1. Das mit Ailton würde funktionieren.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.