Endlich Neues zum Dummschwätzer (XV)

| 16 Kommentare

Der indirekte-Freistoss bringt es mal wieder ans Tageslicht. Es gibt noch immer Menschen, die den Kaiser, in hiesigen Regionen auch Dummschwätzer genannt, verehren. Manche Menschen verehren den Kaiser so sehr, dass sie sogar eine Webseite zu dessen Ehren online stellen.

Toll finde ich diesen Text zu des Dummschwätzers Leistung als Teamchef der deutschen Nationalmannschaft:

„Von 1986 bis 1990 war der Kaiser Trainer der Deutschen Nationalmannschaft und bis 1996 Trainer beim FC Bayern München. 66 Länderspiele liefen unter seiner Regie. Davon hat die Nationalmannschaft 36 Siege, 17 unentschieden und nur 13 Niederlagen gehabt.“

Lassen wir mal das schlechte Deutsch bei der Formulierung außer Acht, so fragen wir uns, wie man bei einem deutschen Bundestrainer/Teamchef überhaupt zu solch einer Formulierung kommen kann: „nur 13 Niederlagen.“ Also bitte.

Erstens sagt die FAZ doch eindeutig in ihrer Auflistung der Bilanzen der deutschen Bundestrainer, dass der Dummschwätzer nur 12 Spiele verloren hat.

Zweitens hat der Dummschwätzer mit seinen 12 Spielen doch massig Spiele verloren. Relativ gesehen tut sich folgende Rangordnung an Prozent der verlorenen Spiele auf:

1. Erich Ribbeck 33,3%
2. Sepp Herberger 27,5%
3. Dr. Otto Nerz 25,7%
4. Rudi Völler 24,5%
5. Franz Beckenbauer 18,1%
6. Jürgen Klinsmann 17,6%
7. Jupp Derwall 16,4%
8. Helmut Schön 15,1%
9. Berti Vogts 11,8%

Natürlich ist das bei den jeweiligen Epochen und Anzahl der Länderspiele nicht unbedingt vergleichbar, aber Franz Beckenbauer auf Platz 5 von 9 Bundestrainern auch noch mit der Bemerkung „nur 13 Länderspiele“ verloren zu loben, wenn diese Information a) falsch und b) nicht besonders beeindruckend ist, das zeugt doch arg von dem Stil, in welchem ich hier manches Mal die Informationen beuge, damit eine Pointe dabei rauskommt. Schlimm, dass es überhaupt Leute gibt, die ihre freie Zeit damit verbringen, Webseiten nur zum Zwecke der Würdigung des Kaisers online zu stellen.

16 Kommentare

  1. nunja, ne aussergewöhnliche person ist der franzel schon ;)

    intressant finde ICH, das das ganze von einem scheinbar türkischstämmigen mitbewohner initiert wird und nicht von einem urkonservativen oberbayern ^^

  2. In der Auflistung fehlt Jogi Löw, ist das wieder Deine Art, Informationen zu beugen?

  3. @admiral

    Ja, der fehlt da. Aber was soll man einen absolut leader aufnehmen, der nach gerade mal 3 Länderspielen eine Quote von 3 Siegen und somit 0,00 Prozent Remis geschweige denn Niederlagen hat. Er hat ja als Trainer noch nicht mal ein Gegentor kassiert.

    3:0 gegen Schweden
    1:0 gegen Irland
    13:0 gegen San Marino

    @thorben

    Ja, hat mich auch gewundert.

  4. Der „Maximo Lider“ wird auch nie Gegentore kassieren!

    ;-)

  5. … und was ist mit Paul Breitner???

  6. Was ich noch viel bemerkenswerter fand war folgende Passge:

    „Wir alle haben unvergessliche Augenblicke erleben dürfen. Wir sind zwar nicht Weltmeister im Fußball geworden – diesmal noch nicht – aber wir sind Weltmeister der Herzen geworden. Wir haben eine Stimmung im Land erlebt, die unbeschreiblich, spannend und auch noch von kaiserlichem Wetter gekrönt war. Es wird viele Jahrzehnte dauern, bis wir wieder etwas Vergleichbares in der gesamten Republik erleben werden. Jeder hat seine ganz persönliche Weltmeisterschaft gefeiert. Dies haben wir in erster Linie dem Eifer und der Leidenschaft eines Mannes zu verdanken.“
    Weltmeister der Herzen, gute Stimmung, sogar das Wetter: Alles hat der Kaiser gemacht. Ist da vielleicht dem Autor seine delegierte Allmachtsphantasie durchgegangen? Haben nicht auch Klinsmann und seine Jungs sowie Fußballfans und -mitfeierer von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen mitgemischt?

    Bei allem Respekt vor der ein oder anderen Leistung von Franz Beckenbauer und bei allem Verständnis dafür, dass man die offensichtlichen Schwächen (wie das unerträgliche Geschwafel, ständige Widersprüche und Standpunktwechsel oder himmelschreiende Kurzsichtigkeit wie das berüchtigte „auf Jahre hinaus unschlagbar“) ignoriert: Man muss nicht einmal überzeugter Demokrat sein, um an diesem Personenkult zu verzweifeln.

  7. Aber Paul Breitner war doch nur einen Tag Bundestrainer und hatte kein Spiel, tz!

    Und bei „Irgendwas der Herzen“ muss ich jedesmal kotzen… Allein deshalb gehört Schalke verboten!

  8. Stikko… Du bist so eine Pflaume… Wir beide wissen doch ganz genau, dass der deutsche Fußball x Lichtgestalten hat, die nicht nur über jeden Zweifel erhaben sind, sondern auch jedwede Immunität geniessen. Das sind:

    Franz Beckenbauer
    Paul Breitner
    Max Merkel
    Lothar Matthäus
    Oliver Kahn
    Karl-Heinz Rummenigge (geistig behindert)

    Also vermeide es in Zukunft bitte, schlecht über einen dieser Herren zu reden. Danke.

  9. Ein schlimmer Fehler wurde gar nicht gerüffelt: Der Kerl war nicht von 1986, sondern von 1984 an Teamchef.

  10. Bitte um Beachtung: Der Beste von allen war Berti Vogts. Aber der hat ja schon ein Denkmal in Mönchengladbach-Eicken.

  11. Jungs habt ihr denn den Franzl mal so in voller action und ohne Armbandage spielen sehen. Also jetzt nicht WM Final 74 und so das gildet nicht. Also – wenn man ihn spielen sieht – dann muss man einfach zugeben : Er war einfach unser bester und manchmal sogar ein Kämpfer vor dem Herrn!
    Genau wie Pele um ein vielfaches grösser war als Maradona , aber ich schweife ab!
    Ganz ehrlich, der Mann ist halt über alle Zweifel erhaben, Ob als Teamchef, Bildkolumnist, Premiere Co-Kommentator ( Schülermannschaft!) oder Fussballfachmann und ganz ehrlich bei dem Thema Wetter und WM habe ich persönlich auch gedacht das der Kaiser persönlich sich mit dem Wettergott in Verbindung gesetzt hat, und mit Ihm verhandelt hat, das bitte schön von Beginn an Megageniales Wetter ist und ein heftiger Regentag währen der WM erlaubt sei, da möge aber bitte schön Spielfrei sein – und so kam es ja auch ;-) Aber sicherlich waren die Kabinenansprachen von Klinsmann und von Beckenbauer grundverschieden, da bin ich mir sicher… und es tut mir Leid aber hätte sich der Franzl auch zur Uefa Präsidentschaftskandidatur gestellt, der nette Herr Platini hätte keine Chance gehabt – gut das es nicht so gekommen ist!
    Aber never the less gibt der Franz schon was her, keine Frage
    Mach et Otze!

  12. „…der Mann ist halt über alle Zweifel erhaben, Ob als Teamchef, Bildkolumnist, Premiere Co-Kommentator ( Schülermannschaft!) oder Fussballfachmann…“
    Das ist eine, bzw. gleich mehrere, gewagte Thesen.

  13. Na ja war halt auch etwas ironisch gemeint. Aber was man bei Franzl häufig vergisst ist, das er schon ein harter Arbeiter ist und ich persönlich bin dem Typen für sein heute so und morgen so auch nicht wirklich böse. Irgendwie ist er der einzige Typ, der das meiner Meinung nach ruhig machen darf. Ein Kaiser darf so etwas halt, aber nicht der Pöbel, wie irgendein Durchschnitts BL Trainer ( Neuruhrer?). Ausserdem hat der Typ fast immer Glück! Er ist für mich auch noch der Gustav Gans des Fussballgeschäfts, auch bei der Vergabe der WM an Deutschland usw…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wie_Titanic_einmal_die_Fu%C3%9Fball-WM_2006_nach_Deutschland_holte

  14. Äh ja, sehr überzeugend. „Irgendwie ist er der einzige Typ, der das meiner Meinung nach ruhig machen darf.“ Und warum?

    Glück ist übrigens Definitionssache.

    Dass er hart arbeitet, bestreite ich auch nicht.

    „Ein Kaiser darf so etwas halt“ – nee, tut mir leid. Auch ein Kaiser ist nur ein Mensch und hat sich an gewisse Regeln zu halten. Z. B. die, dass man nicht ständig dummschwätzt.

  15. @Alex

    Da hast Du natürlich vollkommen recht. Peinlich, dass mir das nicht aufgefallen ist.

  16. Also natürlich schwätzt der Typ ein bisserl, aber das hat er schon immer gemacht. Sachverstand hat der schon. Was ich sagen will ist, das er so einen abgehobenen Status hat, das er sich das einfach rausnimmt und Glück scheint der Typ ja wirklich immer zu haben, ohne Frage, siehe Torwand nach Meisterschaft `94 vom Weizenbierglas usw. Soweit ich weiß, sind Pele , Johan Cruyff und auch Maradona in ihren Länderen ähnliche Gestalten und schwätzen änlich viel ma Hü ma Hott! Ich glaube selbst Cruyff der ja mit Barcelona einer der Erfinder des neuen offensiven Fussballs ist was Rijkaard jetzt fortsetzt, ist in seinem Land Meinungsmache technisch eine änlich Flachnudel wie Beckenbauer bei uns. Legenden dürfen halt ein wenig mehr sich rausnehmen, das ist einfach so. Ob wir nochmal einen Beckenbauer oder Boris Becker ( CL Co – Kommentatator!!!!) produzieren ist eher ungewiss, aber wenn dann nehme ich das ganze Dummgeschwätz was danach kommt gerne in Kauf… Bin ich wieder abgeschweift???



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.