Erich Honecker ist homosexuell, eieiei

| 3 Kommentare

Ich habe ja ernsthafte Hemmungen, immer diesen Quark zu bloggen, der eigentlich nur ganz entfernt mit Fußball zu tun hat. Da aber sicher ca. 73% meiner Leser aus Westdeutschland stammen und nicht wissen, wie es früher in der DödöÄr zuging, muss ich an dieser Stelle auch mal ein bisschen Aufklärungsarbeit leisten. Dünamö Drösdön war gar nicht schon immer so Scheiße, wie es heutzutage erscheint. Erst kürzlich habe ich auf den Spielbericht der Partie Dünamö Drösdön gegen Bayern Munich verwiesen, heute muss ein kleiner Ausschnitt aus dem DödöÄr-Fernsehen reichen, um das Ossibild der hier mitlesenden Wessis zu korrigieren.

Hier also das Lehrvideo. Den Test im Fach Staatsbürgerkunde legen wir dann morgen ab. Also, schön fleißig sein.

3 Kommentare

  1. Wau, was bin ich begeistert: Trainer Baade weist die Nachwelt auf etwas hin, was ich schon seit längerem im Freundeskreis herumempfehle! Ich war erster, jawohl!

    Man beachte auch, wie der Reporter am Anfang das Wort „Fanblock“ so auszusprechen versucht, dass es bloß nicht zu westlich-englisch klingt.

  2. Geil, geil, geil…Wie kann man nur so ein Depp sein?

  3. Na, wer weiß wo er wirklich noch gelandet wäre, wenn er nicht mitgemacht hätte! Warum eigentlich nicht ein paar Fans mehr?

    Aber es war ja nicht alles schlecht drüben…



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.