es Leischdungsprinzipp

| 28 Kommentare

An dieser Stelle bitte mal die Hände aus den Hosentaschen nehmen und selbst einen Beitrag zum Thema des Unaussprechlichen und seiner eventuellen Wiederberufung hier hindenken, welcher alle Facetten umfassend beleuchtet, (ungefähr so) außer vielleicht einer:

Der Frage, ob es irgendeinen Menschen auf der Welt gibt, der – wenn er selbst der Auswählende ist – objektiv und rein nach Leischdung zu entscheiden in der Lage ist, mit welchen Menschen er vier oder fünf Wochen lang in Urlaub fahren gemeinsam Leischdung bringen will.

Wenn man die Wahl hätt, wer würd dann schon mit dem Unaussprechlichen in Urlaub fahren? Leischdungsprinzipp hin oder her.

28 Kommentare

  1. Gut, ich würde wohl auch nicht mit KevKu in den Urlaub fahren wollen, geschweige denn gemeinsam mit ihm Leistung bringen wollen. Muss ich ja auch nicht.

    Muss auch der Löw nicht. Als Trainer hat er doch das Recht, die Mannschaft nach eigenen Kriterien zusammenzustellen. Er darf sogar soetwas unsportliches wie Sympathie ins Zentrum stellen. Egal. Was ihm nur zum Strick wird, ist der Umstand, dass er selbst immer über Leischung redet, aber nach anderen Kriterien nominiert. Das ist sein Problem. Soll er doch sagen: Nee, den Kevin mag ich nicht. Der nervt nicht nur mich, sondern auch alle anderen. Und gut ist.

  2. Da ich allgemein sicher als befangen in dieser Frage gelte, verweise ich auf diesen mir sehr gefalllenden Beitrag, dem ich nur wenig hinzuzufügen hätte, insbesondere im Punkte Kurzsichtigkeit der kicker-“Leser“ und sonstigen Fußballexperten in Deutschland.

  3. Seh das genau wie Enno. Löw sollte sich einfach wie ein Mann verhalten und sagen, dass es zwischen ihm und Kuranyi nicht passt. Muss ja auch gar nicht näher ins Detail gehen. Wenn es nach mir ginge, müsste er aber überhaupt keinen Schalker mitnehmen.

  4. grundsätzlich kann man den kommentar von herrn benninghoff im stern so stehen lassen. die formulierung „peinlicher abgang von k.k“ würde ich aber nochmal überdenken, sofern man sich die aktion mit der ohrfeige für m.b. ins gedächtnis ruft …

  5. WM ist halt kein Urlaub. Auch wenn´s Südafrika ist.

  6. @Enno und Jens
    An welcher Stelle hat Löw denn gesagt, dass er KK aus Leischdungsgründen nicht mehr berufen wird? Meiner Erinnerung nach hat er ganz klar gesagt, dass Kevin keine Chance mehr hat, weil er gegen Regeln verstoßen hat. Ich kann doch in meiner Firma sehr wohl das Leistungsprinzip leben und trotzdem den „Besten“ rausschmeißen, wenn er sich nicht sozialverträglich verhält.

  7. @Thor:
    Was ist schlimmer: Wenn der Azubi im 5. Lehrjahr dem Abteilungsleiter vor versammelter Truppe ohrfeigt oder wenn sich der Bereitschaftsdienst ohne Krankenschein aus dem Staub macht?

    Auch hier versagen sämtliche Löwschen Prinzipien, sofern er denn je welche hatte.

  8. das leistungsprinzip ist nicht wegen der löw´schen kevKu entscheidung ins wanken gekommen. diesen hat er wegen dem halbzeitverschwinden rausgeschmissen und vorerst nicht wieder eingeladen.
    als erzieherische maßnahme scheint mir dies auch durchaus gelungen.

    aber wo bleibt die leistungsfrage bei einem tasci, westermann, träsch im vergleich zu höwedes, hummels etc.?

  9. Ich würde sagen, eine geplant durchgeführte Handlung (siehe auch Sternartikel) wiegt schwerer als eine im Affekt.
    Du kannst es gerne anders bewerten – was aber nicht bedeutet, dass meine Einschätzung keinem Bewertungssystem unterliegt.
    Du machst genau das, was Du Löw vorwirst. Schreib doch einfach, dass Dir die Löwsche Personalpolitik nicht passt und versuche es nicht auf ein vermeintlich logisches Argument oder gar eine Vergleichbarkeit innerhalb Löws Handeln herunterzubrechen. Du musst nicht ins Detail gehen ;-)

  10. @jens:
    Podolskis Ohrfeige war erstens im Affekt und ging zweitens „lediglich“ gegen Ballack. Kuranyi hingegen hatte Löw sein Fehlverhalten angekündigt und dann trotz eindeutiger Warnung durchgezogen. Wiegt m.E. schwerer.
    Ich hätte härtere Sanktionen gegen Podolski befürwortet, keine Frage, aber es im Fall Kuranyi hat Löw keine (vernünftige) andere Wahl.

  11. Kevin sollte sich beim nächsten Länderspiel einfach heimlich in der Halbzeitpause auf die Tribüne setzen und gut ist.

  12. @jens: das kommt darauf an, inwieweit die geschichte mit dem bereitschaftsdienst an die große glocke gehängt wird. generell sollte man äpfel nicht mit birnen vergleichen und wichtige sachen (beruf u. alltagswelt) schon gar nicht mit unwichtigen nebensachen. was mich aber interessiert, ist die frage nach dem warum: warum hat der azubi seinem meister eine gescheuert?
    und zur dfb-elf folgendes: wer das ende der 70er, die 80er und die 90er jahre miterlebt hat, und wer zugleich noch die „ästhetik des spiels“ als mantra auf seinen fahnen stehen hat, der kann nun wirklich nicht viel gegen klinsmann/löw u. löw vorbringen. und der erfolg? ist der wirklich ausgeblieben? alles super, herr bundesjogi! und kukurukuku (unaussprechlich halt) bitte schön draußen lassen. auch hier die frage warum nimmt herr löw den komischen vogel nicht mit, oder warum sollte er komische vögel mitnehmen. die stellung (der frage) zeigt die perspektive auf.

  13. @Thor:
    Du machst genau das, was ich Löw vorwerfe. Schreib doch einfach, dass Dir Kuranyis Nase nicht passt und verzichte auf ein vermeintlich logisches Argument.
    Aber trotzdem: netter Versuch… ;-)

    Ich verstehe Nationalismus nicht und kann auch nicht behaupten, den Altherrenzirkel in Frankfurt besonders zu mögen – von daher ist mir Löws Personalpolitik ziemlich wumpe. Wie er diese medial begründet, finde ich dennoch interessant.

    Klar, man kann geteilter Meinung darüber sein, ob eine Handgreiflichkeit im Affekt oder das Verlassen des Stadions nach Ankündigung als größerer Fauxpas zu bewerten ist. Ein „Gschmäckle“ hat die ganze Geschichte aber auf jeden Fall.

  14. @jomo: Der Vergleich mit dem Berufsleben wurde zunächst von einem anderen Kommentator bemüht.

  15. Ich glaube der Stern-Kommentator würde Magdalena Neuner auch mitnehmen. Die spielt zwar nur Biathlon, das aber sehr erfolgreich.

  16. Wenn man sich die Geschichte der deutschen Nationaltrainer mal so anschaut, dann ist der Rauswurf von Quandosecomeaqui=Kikeriki (schließe mich der Fraktion „der Unaussprechliche“ hiermit nachdrücklich an) durch Löw doch sehr elegant.

    Früher, ja früher, wo sowieso alles besser war (das Bier war dunkel, die Madeln fesch, die Burschn schneidig, die Indianer bayrisch, etc.), da mussten Leute wie Schuster, Effenberg, Stein und wer weiß was noch alles den Bannstrahl des jeweiligen nationalen Übungsleiters erfahren. Das waren ja mal echte Granaten.

    Auf einen wie den Schalker Mittelstürmer zu verzichten ist dagegen nicht wirklich dadurch gekennzeichnet, dass man bei der WM dann schlechtere Chancen hätte.

    Weicheier-Abstrafung, sozusagen.

  17. @jomo
    ich denke schon, dass man beruf u. alltagswelt (hier profifussball) miteinander vergleichen kann. es haben m. e. die gleichen „regeln“ gültigkeit, erst recht, wenn man mit seinen beruf ein teil der breiten öffentlichkeit ist. aus diesem grund ist die ohrfeige m.m.n. ebenso schwerwiegend, wie die aktion von k.k.

  18. rofl lol: „Kevin sollte sich beim nächsten Länderspiel einfach heimlich in der Halbzeitpause auf die Tribüne setzen und gut ist.“

    Unangekündigt!

    [TRAINER, bau endlich das reply-PlugIn ein!!! Diese Verweigerung ist ja schlimmer als Jogi… oh…]

  19. @Jens: Jetzt mal streng abgesehen von der Sinnhaftigkeit des Vergleichs würde ich persönlich sagen, dass ein nicht bereiter Bereitschaftsdienst deutlich schlimmer ist.

    Außer es ist mal nicht so wichtig. Dann braucht es aber auch keinen Bereitschaftsdienst.

  20. Jogi hat den Fehler gemacht, den Nutellabart endgültig von der N11 auszuschließen. Ein kleines „bis auf Weiteres“ in einem Nebensatz würde ihm das Leben heute deutlich erleichtern.

    Ansonsten gilt – Richtig ist, was funktioniert. Oder im Umkehrschluss: Vergeigt man ohne KK die WM wars falsch.

  21. @Jens.
    Deine Behauptung ist leider falsch. „Du machst genau das, was ich Löw vorwerfe. Schreib doch einfach, dass Dir Kuranyis Nase nicht passt und verzichte auf ein vermeintlich logisches Argument.“ Woraus schließt Du, dass mir KKs Nase nicht passt? Seine Nase ist mir ziemlich egal und ich halte ihn für einen wirklich guten Stürmer. Es geht mir nicht um KK. Es geht darum, dass der Cheftrainer einer Mannschaft jemanden aus dem Kader wirft, weil er gegen eine dem Cheftrainer wichtige Regel verstoßen hat. Das halte ich nicht nur für legitim, sondern für eine wirklich wichtige Aufgabe eines Trainers: Der Truppe gewisse Regeln vorgeben und Verstöße dagegen sanktionieren. Macht Magath mit Albert Streit genauso, macht Hans Meyer regelmäßig mit 20 % der übernommenen Kaders etc. Ein „Geschmäckle“ hat die Sache nur für Menschen, die glauben vox populi wäre eine relevante Instanz.

  22. Wenn Löw den Kuranyi begnadigt, geht’s doch sofort wieder los: Warum Kuranyi, warum aber nicht der Fringser? Meine Meinung:

    1. Kuranyi hat in der Nationalelf nie etwas gerissen, im Gegensatz zu Poldi und Klosi und wie Löws Lieblinge ansonsten so heißen.

    2. Kuranyis Lauf wird eh bald enden. Wer 17 Tore in der Bundesliga macht, der ist noch nicht unbedingt ein Weltklassestürmer und bürgt noch nicht für einen Hattrick im Finale gegen Brasilien.

    3. Im WM-Jahr gibt’s eh viel zu viele Bundestrainer (15 Millionen und die Bild-Sportredaktion), ich halte mich da fein raus und empfehle Löw, nur das zu machen, was er für richtig hält (oft ist richtig ja das exakte Gegenteil zu Beckenbauers aktueller Meinung). Und Kuranyi empfehle ich, sich vielleicht noch ganz schnell die serbische Staatsbürgerschaft zu besorgen – vielleicht klappt’s ja mit der Rache in der Vorrunde.

  23. @Saffti:
    Die Serben haben Leute wie Zigic und Pantelic im Sturm, die werden gerade noch auf uns Käwwin gewartet haben…
    Aber in Australien könnte er es durchaus mal versuchen, auch wenn’s dann mit der Rache nix wird.

  24. Leistung ?
    Bei Löw spielt alles was in Stuttgart einen deutschen Pass hat, der Rest wird nach Kicker-Noten aufgefüllt.
    Die Wette gilt, KeKu fährt mit nach Afrika und Deutschland fährt vor dem Viertel-Finale nach Hause.

  25. Nur, weil es gerade so gut paschd:

    Wo Jogi den WM-Kader benennt.

  26. @Sternburg: Mein Vergleich mit dem Bereitschaftsdienst war wirklich nich sooo der Brüller. ;-)

    @Thor: Für Löw scheint Volkes Meinung schon eine Instanz zu sein, sonst hätte er KK, von der er ganz offensichtlich noch nie irgendwas gehalten hat, schon vor dem Russlandspiel dauerhaft aus dem Kader eliminiert. So gesehen ist ihm Kuranyis Flucht wohl mehr als recht gekommen.
    Podolski hingegen bekommt im Verein seit Jahren kein Bein auf die Erde, ohrfeigt den Kapitän und bedroht eine Journalisten wie der letzte Vollasi aus Köln-Ossendorf.

    Bei kritischer Betrachtung gibt es bei Löw sehr wohl Spieler (oder mindestens einen), deren Nominierung weder nach dem Leischdungsprinzipp noch nach Anwendung eines halbwegs gerechten Strafenkataloges nachvollziehbar sind.

  27. Wieso nicht nachvollziehbar?

    Siehe oben, that’s it.

  28. @Jens: Kein Problem – mehr als Recht haben wollte ich jetzt auch nicht. :)



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.