„Habt Ihr nur Scheiße im Hirn?“

| 8 Kommentare

Man muss sich immer wieder vor Augen halten, dass die Methode Magath eine grundsympathische ist. Sonst vergisst man das so schnell. Möglicherweise der Wunschtraum aller verklemmt-autoritären Fußballanhänger.

Vielleicht aber auch einfach ein.



Wobei die zweite Frage im Video ja berechtigt ist. Das hat noch nie jemand verstanden, seit es diese Zwillinge in der Bundesliga gibt. Es weiß allerdings auch niemand, warum ausgerechnet die Ersatzspieler, die gar nicht auf dem Feld stehen, diese beantworten können sollten.

8 Kommentare

  1. Dazu kommt ja auch noch, dass dieser sich so hart gebende Mann so extrem beleidigt war, dass er im WM-Finale 1986 gegen Dieter Hoeneß ausgewechselt wurde (61.), dass er das jahrelang nicht verdauen konnte. Okay, da war er noch jung. Verkraftet hat er es aber nicht so wirklich, lange Zeit.

  2. Wobei das zugegebenermaßen nix mehr mit heute und der (s. o.) Art seines Auftretens zu tun hat.

  3. Zum Thema Magath verweise ich immer wieder gerne auf dieses ZEIT-Dossier aus dem letzten Jahr: http://www.zeit.de/2010/49/DOS-Magath/komplettansicht.

  4. Er spricht halt hier mal aus, was zigtausend andere Trainer sicher xmal pro Spiel nur denken.
    So, wie ich jetzt ausspreche (okay, hinschreibe), daß ich dieses weinerliche Gepetze, was großspurig als Zeit-Dossier bezeichnet wird, für elend-dumme Tintenpisserei halte.
    Mich würde auch keine Sekunde wundern, wenn Magath den Autor dieses unsäglichen Geplärres in die von ihm letztgenannte Gruppe einordnet.

  5. Habe gelesen, dass sich die Methode Magath nach einem Doppel-Double abnutzt.

  6. Erinnert mich an einen Professor. Der pflegte zu Vorlesungsbeginn die Anwesenden dafür zu beschimpfen, daß seine Vorlesung (am Freitagmorgen) doch eher mäßig besucht war.

  7. Magaths Zeit ist vorbei. Daums auch. Und Geyer. Und Lorant sowieso … (-;



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.