Hattrick-Rekordhalter Kahn

| 7 Kommentare

Wenn er in Kürze abtreten wird, werden die Zeitungen wieder überquillen vor Lobpreisungen des Herrn (hier: Kahn) und vor gezolltem Tribut an seine Lebensleistung. Gespickt mit Titeln und anderem Brimborium werden wir alles darüber erfahren, was der werte Oliver in seiner ganzen Karriere so erreicht hat.

Eins wird allerdings an den meisten Orten und in den meisten Artikeln fehlen: Dass Oliver Kahn immer noch der Rekordhalter in der Rubrik „schnellster kassierter Hattrick aller Zeiten in der Bundesliga“ ist. Am 27. August 1991 bekam er nämlich noch in Handschuhen des Karlsruher SC drei Stück von Michael Tönnies — wie man so schön sagt — eingeschenkt. Eins in der 11., eins in der 12. und eins in der 16. Minute. Schnellster Hattrick der Bundesliga-Historie und Bananen-Olli war dabei. Insgesamt summierten sich die Gegentore an jenem Tage auf 6, von welchen immer noch 5 ebenjener Michael Tönnies erzielte. 6 Gegentore für Oliver Kahn und man kann sich vorstellen, dass der Busfahrer auf der Rückfahrt die ganze Zeit mit einem komischen Gefühl im Nacken fuhr, man möchte es fast ins DSM-IV aufnehmen und mit dem Etikett „heikoherrlichitis“ versehen. Geht aber nicht, denn um Krankheiten zu definieren, muss man erstmal wissen, was eigentlich der gesunde Zustand ist. Unmöglich bei Oliver Kahn.

Lizas Welt geht voran mit dem Abgesang, allerdings in ordentlich Dur.

PS: Als noch fehlendes i-Tüpfelchen auf seiner Karriere bezeichnet Kahn selbst übrigens ein erzieltes Tor. Klar schimmert hier das Vorbild Lehmann, aber auch das Vorbild Rost durch, und wenn Kahn nicht so ein Rumpelfüßer wäre, hätte er auch damals den Strafstoß gegen Chozebus verweichselt. Hat er aber nicht, weshalb er immer noch auf sein erstes Bundesliga-Tor warten muss und derena Gelegenheiten werden immer weniger. Dieser Druck, unmenschlicher. Kann sich ja keiner vorstellen.

7 Kommentare

  1. Ja, das waren noch Zeiten. Ich erinnere mich sehr gut, denn ich war damals noch Ordnungskraft im altehrwürdigen Wedaustadion und stand auf der Tartanbahn direkt hinter Olli….

    Trainer, ich weiss nicht, ob ich es gestern ansprach (oder lallte), aber Wikipedia schreibt den schnellsten Hattrick (des Profifußballs) immer noch Ronny König in Wehen gegen Köln zu (er braucht aber wohl 6 Minuten und nicht wie Tönnies 5). Ich glaube ich korrigiere das mal…

  2. Was für ein Wort — „Ordnungskraft“. Durftest Du unliebsame Gäste denn auch „abstrafen“?

    Und, hast Du den Hattrick erfolgreich korrigiert?

  3. Ich hab‘ auch ein Apropos:

    http://www.youtube.com/watch?v=6QPxAkNujcs

    Unsicher? Ich? Nö. Warum?

  4. wird das schön wenn hier die Ecke oben rechts wieder frei ist :)

    Huub Huub Hurrah!

  5. Leider durfte ich damals niemanden verprügeln ;-) Obwohl viele Ordner-Kollegen das gerne gemacht hätten… Die rekrutierteten sich damals schon nicht gerade aus der geistigen Elite der Stadt Duisburg…

    Eintrag im Wikipedia habe ich übrigens korrigiert. Mein erster enzyklopädischer Beitrag…

  6. Pingback: Trainer Baade » Michael Tönnies‘ schnellster Hattrick der Bundesliga-Geschichte:



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.