Österreich stinkt und ist faul

| 5 Kommentare

Nun ja, nicht überall, aber zumindest dort, wo es für uns wichtig ist: in seinen EM-Stadien.

Missglückt war in Salzburg eine „Generalprobe“ am 25. Juli 2007, als das ausgebaute EM-Stadion Wals-Siezenheim mit dem Spiel Red Bull Salzburg gegen Arsenal vor 30.900 Zuschauern eröffnet wurde. Der eigens dafür verlegte Naturrasen sorgte für Aufregung. Zu holprig, zu weich, ja faul sei er gewesen und gestunken habe er, hieß es.

Faul ist nicht nur der Rasen, sondern auch der Verband respektive die Stadionbetreiber. Während man nach der WM den Endspielrasen verkaufte und so noch ein bisschen Euro machte, wird er in Österreich nach der EM einfach liegen bleiben. Einfach liegen bleiben, ts.

5 Kommentare

  1. “ … faul sei er gewesen und gestunken habe er, hieß es. Faul ist nicht nur der Rasen …“

    Deine Dellings häufen sich. ;)

  2. das liegt wohl an diesem unendlichen Reichtum der Alpenrepublik. Dort gibts es Milch mit Honig in Flüßen und ganze Gebirgsketten aus Schokolade – daher ist so ein Kommerzgedanke uns total fremd!

  3. Stefan, das ist doch alles hier ein einziger Delling…

    Hanse, die viele Schokolade ist wohl auch der Grund dafür, warum den Euren immer nach 60 Minuten die Puste ausgeht, wie?

  4. Da kommst jetzt drauf? :D

    Fast ein jahr später?

  5. Übrigens glaub ich schon, dass in Salzburg da wieder Kunstrasen rein kommt…



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.