Häufigkeit Auswärtstorregel in der Champions League

| 14 Kommentare

Seit der Saison 2003/2004 erst gibt es durchgehend ein Achtelfinale in der Champions League und keine Zwischenrunde mehr, weshalb es sich anbietet, nur die Daten von jenem Zeitpunkt an daraufhin zu untersuchen, ob sich die letztens mal wieder aufgeworfene Debatte über die Änderung der Auswärtstorregelung überhaupt lohnt. Natürlich nur deshalb aufgeworfen, weil mit Arsenal gegen Bayern eine deutsche Mannschaft daran beteiligt war und dem zugehörigen Redakteur allgemein eher langweilig war und er (oder sie) auch nicht die nicht mal 30 Minuten Recherche aufbringen wollte, wie häufig dieser Fall überhaupt eintritt.

Die Antwort ist einfach, bei (8+4+2=) 14 Entscheidungen pro Jahr, das Finale ist ja nur eine einmalige Begegnung, machen für diese 9 komplett gespielten Saisons also 126 Entscheidungen, von denen wie unten zu sehen ist, 14 auf eine andere Art (aber nicht zwingend mit einem anderen Ergebnis) entschieden worden wären. Dass der Wert somit knapp 11 Prozent der Entscheidungen erreicht, hätte ich nicht gedacht, auch wenn Saisons wie 2008 vorkommen, in denen die Auswärtsstorregel überhaupt nicht zum Tragen kommt.

Somit täuschte dieses mal das Bauchgefühl, dass man da irgendwie Inhalte erzeugen möchte, weil die Paarung selbst nichts hergibt. Über einen Entscheidungsfindungsweg, welcher in mehr als 10 Prozent der Fälle zum Tragen kommt, kann man durchaus mal nachdenken. Hier hätte man ohnehin nichts gegen Wiederholungsspiele einzuwenden, aber das ist nicht nur utopisch, sondern bietet ja auch wieder die Frage danach, ob das Ganze an einem neutralen Ort oder bei der Mannschaft ausgeführt wurde, welche zuletzt Heimrecht genosss.

2012
Achtelfinale
Olympique Marseille – Inter Mailand 1:0
Inter Mailand – Olympique Marseille 2:1

2011
Achtelfinale
Inter Mailand – FC Bayern 0:1
FC Bayern – Inter Mailand 2:3

2010
Achtelfinale
FC Bayern – AC Florenz 2:1
AC Florenz – FC Bayern 3:2

Viertelfinale
FC Bayern – ManchesterUtd 2:1
Manchester Utd – FC Bayern 3:2

2009
Achtelfinale
Atletico Madrid – FC Porto 2:2
FC Porto – Atletico Madrid 0:0

Halbfinale
FC Barcelona – FC Chelsea 0:0
FC Chelsea – FC Barcelona 1:1

2008
-

2007
Achtelfinale
FC Barcelona – FC Liverpool 1:2
FC Liverpool – FC Barcelona 0:1

Inter Mailand – FC Valencia 2:2
FC Valencia – Inter Mailand 0:0

Real Madrid – FC Bayern 3:2
FC Bayern – Real Madrid 2:1

2006
Achtelfinale
Werder Bremen – Juventus 3:2
Juventus – Werder Bremen 2:1

Glasgow Rangers – FC Villareal 2:2
FC Villareal – Glasgow Rangers 1:1

Viertelfinale
Inter – FC Villareal 2:1
FC Villareal – Inter 1:0

2005
Halbfinale
AC Mailand – PSV Eindhoven 2:0
PSV Eindhoven – AC Mailand 3:1

2004
Viertelfinale
Real Madrid – AS Monaco 4:2
AS Monaco – Real Madrid 3:1

Natürlich könnte man jetzt noch mehr mit den Daten anfangen: Ist die Anwendung dieser Regel in höheren Spielrunden häufiger und deshalb dann vielleicht gerade dort doch Änderungsbedarf, wo die allerletzten Entscheidungen fallen? Ist die Häufigkeit größer als in der Europa League, wo viele Klubs — nur als Hypothese — sportlich weiter auseinanderliegen? Und so weiter, aber das erfolgt hier und heute jetzt nicht und für einen kurzen, lohnenswerten Überblick sollte es so ausreichen.

14 Kommentare

  1. Was ist mit den Partien, wo die Auswärtstorregel erst in der Verlängerung zum Tragen kam?

  2. Well, da sagste was. Mist.

  3. Das Abschaffen der Auswärtstorregel hätte auch zur Folge, dass es viel mehr Verlängerungen und Elfmeterschießen gäbe. Und da bin ich absolut dafür. Yay!

  4. Najaa…

    Die Mannschaften, die von der Abseitstorregel profitieren spielen ja idR zum Ende ganz bewusst auf Ergebnis. Von daher zu sagen eine Abschaffung führe zu mehr Verlängerungen, etc oder sogar Wiederholungsspielen oder was auch immer man da macht sehe ich jetzt so nicht.
    Ich hab doch meine Zweifel, ob die Batzis gegen Arsenal am Ende so defensiv gespielt hätten wenn sie mit dem Ergebnis nicht weiter gekommen wären. Oder damals gg Man United beim 3:2.

  5. Meine Vorredner sagten es bereits: die Auswärtstorregel kommt eigtl. immer dann zum Tragen, wenn eine Mannschaft nicht souverän beide Spiele gewinnt, da das Wissen um einen Vorsprung immer das aktuelle Verhalten beeinflusst (wenn Beispielsweise die Angriffsbemühungen eingestellt werden, da der Gegner nach dem 0:1 schon 3 Tore schiessen müsste etc.).

    Die Regel wurde dann dort nicht angewandt, domininierte im Endeffekt aber doch die Partie. Ohne es beweisen zu können und aus dem Bauch raus würde ich sagen, dass das auf knapp 20% bis zu einem Drittel der Paarungen zutrifft.

  6. Schließe mich an, im Prinzip bei allen Hinspielen, die mit weniger als 2 Toren Differenz enden, bestimmt doch das Wissen um die Regel das Spielverhalten und sogar schon die Aufstellung…

  7. Münzwurf nach Ablauf der regulären Spielzeit und fertig.

  8. Pingback: | Fokus Fussball

  9. Abseitstorregel ist aber auch schön. (Verzeihung.)

  10. 2012
    Viertelfinale
    PSG – FC Barcelona 2:2
    FC Barcelona – PSG 1:1

  11. Wenn wir aus dem 2012 ein 2013 machen, stimmt’s (hätte von mir sein können, komme auch nicht mehr immer nach …)

  12. Lieber Frank,
    vergleichsweise spät habe ich angefangen deinem Blog zu folgen. Keine Ahnung, wie ich den übersehen konnte, nun bin ich aber dabei, Fokus Fußball sei dank. Bzgl. deines Artikels glaube ich hast du dich verzählt. Ohne 2012/13 zähle ich 15 Begegnungen. Aufgrund einer Diskussion unter Freunden (zwei deutsche Mannschaften genießen zuerst Heimrecht) habe ich dann auch ein wenig weiter gezählt:

    Seit 03/04. ohne 2012/13 gezählt:
    Sei A die Mannschaft, welche zuerst zu Hause spielt und B die andere. A spielt also im Rückspiel auswärts, B genießt Heimrecht

    Spiele welche durch die Auswärtstorregel entschieden wurden nach 2×90 Minuten
    - 6 mal A
    - 9 mal B

    Spiele welche durch die Auswärtstorregel entschieden wurden nach 90+120 Minuten
    - A 0 mal
    - B 0 mal

    Spiele welche durch die Verlängerung entschieden wurden
    - A 0 mal
    - B 4 mal

    Spiele welche durch Elfmeterschießen entschieden wurden
    - A 4 mal
    - B 3 mal

    Nun ergibt sich folgendes Bild ohne länger als fünf Minuten zu philosophieren:
    1. Auswärtstorregel gibt einen Vorteil für B, Mannschaft B kann anscheinend den Vorteil des bereits geschossenen Tores gut nutzen um das Spiel zu gestalten/lenken/verwalten
    2. Auswärstorregel in der Verlängerung bisher noch unwichtig. Es gab ja öfter die Diskussion, ob das nicht neutraler Boden sein sollte.
    3. Das Heimrecht in einer Verlängerung zu haben ist wichtiger. 12. Mann schlägt anscheinend ein.
    4. Elfmeterschießen ist ein Münzwurf

    Fazit: Zuerst auswärts zu spielen scheint wirklich besser zu sein was auch durch die 78 von 126 entschiedenen Begegnungen zugunsten von B bestätigt wird.

    Ich hoffe, ich habe mich nicht verzählt

  13. Bei der Partie Atletico gegen Porto 2009 hast du die Ergebnisse vertauscht.

  14. Stimmt, Danke für den Hinweis, Hotte. Und Mischl, Deine Anmerkungen werden auch noch aufgenommen.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.