Heiße Ränkespiele

| 5 Kommentare

Falls Ihr es noch nicht wusstet: Diese ganzen Turniere, mit etlichen Vorrundenspielen, Halbfinale, Finale etc. pp., mit denen FIFA, UEFA, CONMEBOL, CAF und derlei Gesellen ihr Geld scheffeln, sind einzig und allein zu diesem Zweck erschaffen worden.

Sportlich betrachtet ist es allen Beteiligten relativ gleich, wer da wann was gewinnt, denn aus sportlicher Sicht interessiert eigentlich nur die Weltrangliste.

Nach einem Monat ist auch Argentinien (8, plus 3) wieder in die Top 10 zurückgekehrt und verdrängte die Dänen (11, minus 1) erneut aus den heißbegehrten Rängen.

Auch wir in der Redaktion erinnern uns gerne an die vielen ebenso heißen Diskussionen, wann man endlich in der Weltrangliste von Platz 15 auf Platz 12 steigen wird, wie viel Monate man jetzt schon auf Platz 5 liegt und auch, wer damals das entscheidende Tor erzielt hat, um von Platz 8 auf Platz 7 zu klettern. Was war das für ein Jubel!

Die Weltrangliste — wo Leidenschaft Legenden schafft.

5 Kommentare

  1. macht diese Ranglisten nicht so ein dubioser Rentner in Thüringen?

  2. Wichtig ist für mich die je gut ausgerechnete und variable Tabelle der Dritten Liga. – Gut, wo der FC Bayern steht, klar, will ich wissen; aber auch Barca ist mir schon egal wie jede Nationalmannschaft. Die können alle den Stier in Europa versenken, oder ein Kanu im Pazific. Interessiert mich nicht.

  3. Schlimm an diesen Charts sind ja die echt wenigen Neueinsteiger.
    Transnistrien fällt mir grad ein, wird aber wohl auch noch was dauern, aber sonst? Gähn.

  4. Mich nervt nicht die Existenz der Weltrangliste sondern eher, wie Nachrichtenagenturen daraus stetig Meldungen generieren. „Deutschland überholt die Niederlande“ im Februar. Im März dann (nach der Niederlage der Deutschen und dem Sieg der Niederländer): „Die Niederlande überholen Deutschland“.
    Ob solche Meldungen überhaupt noch per Hand geschrieben oder schon automatisch generiert werden?



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.