In den freien Raum

| 5 Kommentare

Was für ein merkwürdiges Stadion für einen schnöden Ascheplatz. Und dann auch noch nach einer Seite hin offen … wer den richtigen Namen dieses Stadions nennen kann, erhält zwar kein Präsent von der Redaktion, darf im Anschluss aber hingehen, wo er möchte.



Größere Kartenansicht

5 Kommentare

  1. Das ist der Sportplatz von der JVA Gelsenkirchen, der vor der futuristischen Sporthalle des Gefängnisses liegt. Sieht von oben aus wie ein Drittligastadion mit Aschenplatz. Dort ist Pyro sicherlich auch verboten, genauso wie Messer und Pistolen.

  2. ..was sich einem ja direkt nach Klick auf größere Kartenansicht erschließt. Wollen wir dies MyFuba nicht unterstellen. :)

    Schönes Fundstück. Auch wenn die Umgebung mindestens genau so nach Gefängnis aussieht, aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache.

    Jedenfalls interessant, welche Prioritäten dort bei der Raumnutzung gesetzt werden. In der ein Stückchen größeren JVA Tegel gibt es nur ein etwas größeres Kleinfeld. Wenn auch immerhin Rasen.

  3. JVA Gelsenkirchen-Spieler sind keine Verbrecher! Oh wait…

  4. Ha, dass es ein Knast ist, wusste ich sogar sofort!

    Was war denn da neulich los, dass ich das im Hinterkopf mit einer Markierung der verschiedenen Bereiche für Frauen und Männer habe? Und warum erinnert sich mein Hirn an so was und nicht daran, was ich gerade im Supermarkt kaufen wollte?

  5. In dieser Arena – sieht von der Fußballgottperspektive ganz oben übrigens ganz toll aus – sind auch nur nach oben die Spielplatzbegrenzungen offen. Der freie Raum als blanke Religion eines inzwischen geschlossenen Systems? Geht es nur noch in den Fußballhimmel?



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.