Keine guten Aussichten

| 4 Kommentare

[photopress:katze_im_sack.jpg,full,centered]

Man schaue sich an, wie man im Gottlieb-Daimler-Stadion sehen kann, wenn man ganz unten sitzt. Der Blockplan mit Bilderkes auf der Seite des Gottlieb-Daimler-Stadions verrät es uns und ich muss sagen: dafür würde ich kein Geld bezahlen, sondern eher noch welches bekommen wollen. Dafür, dass ich meine Visage in die arena- und Sportschau-Kameras halte, damit das Stadion voll aussieht, ich aber weder den Ball sehen kann, wenn ein Eckball ausgeführt wird, noch ich überhaupt so etwas wie Übersicht über das Spiel habe.

Aber so lange es genug Idioten gibt, die sich auch mit diesem von Werbebanden verdeckten Blick aufs Spielfeld zufrieden geben, hat der VfB Stuttgart ja auch keinen Anlass, etwas an dieser Konstruktion zu ändern. Selber schuld, wer da viel Geld bezahlt.

Ansonsten finde ich diesen Blockplan mit zusätzlichen Fotos, wie denn die Sicht aus dem jeweiligen Block ist, sehr kundenfreundlich. So weiß man tatsächlich, was einen erwartet und das „Katze im Sack“-Kaufen beim Ticketerwerb entfällt.

4 Kommentare

  1. Gibt’s in Köln auch. Und garantiert laufbahnfreie Plätze in allen Blocks.

  2. Stimmt — und sogar noch nutzerfreundlicher gestaltet.

  3. Der VfB will anscheinend doch was an der Konstruktion aendern. Und zwar einiges: http://www.pro-vfb-stadion.de/
    Vor allem das Interview mit Don Erwin Staudt ist ziemlich aufschlussreich: http://www.pro-vfb-stadion.de/stadionwelt_staudt_interview.php

  4. Wenn ich mir die Bilder bzw. Aussichten anschaue, dann muß ich ausdrücklich sagen, welches Glück ich bei meinen zwei Stadionbesuchen der letzten 10 Jahre hatte. Sowohl im Westfalenstadion als auch in der MSV-Arena ist das, was man dort „erlebt“ überhaupt nicht mit dem zu vergleichen, was man in Stuttgart so angeboten bekommt. Das da überhaupt noch Leute hingehen…



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.