Leicht bekleidete Einbrecher

| 4 Kommentare

Die „Einbrecher“, die letztens die ägyptischen Nationalspieler nach ihrem gefeierten Sieg über Italien bestohlen hatten, waren in Wirklichkeit von den Ägyptern selbst eingeladene Gewerbliche, mit denen sie ihrer Freude über ihren Sieg gegen den Weltmeister beim Confed-Cup Ausdruck verleihen wollten. Die so Eingeladenen freuten sich ebenfalls sehr, nicht über den Sieg, sondern über die Einladung. In diesem Falle über die Einladung zur Selbstbedienung, und nahmen sich gewisser Bargeldbestände liebevoll an.

Einen „unglücklichen Einzelfall“ nannte der stellvertretende Sicherheitsminister Südafrikas im Anschluss dieses Geschehen. Das wollen wir doch nicht hoffen: Nur eine Frau und eine ganze Fußballmannschaft?

4 Kommentare

  1. Und auf diese Weise kamen dann die Amerikaner zum Sieg und eine Runde weiter. Das ist doch was für Konspirationstheoretiker.

  2. wahrscheinlich wars sogar Google (denen gehört doch das Internet, oder SLogan?). Die Frage ist aber: warum?

  3. Schon Churchill, der Winston, wußte, wie man ein Gewinner wird: No Sex, oder so. Jedenfalls irgendwas mit S. ;-))

  4. Tja, wirklich ein Fall für den Konspirationstheoretiker.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.