Live aus Rastatt: Jogi Löw spricht zur Lage in Europa

| 3 Kommentare

[liveblog]

Die Bekanntgabe des vorläufigen EM-Kaders wird sicher wieder standesgemäß zelebriert werden. Und dieses Zelebrieren interessiert uns fast noch ein bisschen mehr als der vorläufige Kader, welcher schließlich nur vorläufig ist. Wollen wir hoffen, dass alle Streams halten, sonst ist Essig mit livebloggen. Ansonsten aber sind wir sehr gespannt, welchen Odonkor Jogi Löw heute für uns bereit hält.

Gleich zu Beginn sehen wir neben der Bühne zwei Autos. Ah, daher weht der Wind. Man befindet sich im Werk eines Autoherstellers, wie die Dame zur Einleitung feststellt.

Sie nennt Andy Köpke allerdings „Ändy“.

3 Kommentare

  1. Stark sind ja auch Länder mit M. Ich hätte nominiert: Manchester, Mailand, München, Madrid, Marseille, Moskau und nochmal Manchester und Mailand, auch Madrid und nochmal Moskau. Aber das schreibe ich nur so OT dahin … aber nicht ohne einen nachmitternächtlichen Abendgruß!

  2. Wie gesagt: Niemand von uns bezahlt Dich nach Arbeitsstunden. Es gibt also keine – und ich wiederhole: keine – Veranlassung, Dich für irgendetwas, was Du gewagt hast zu entschuldigen, nur weil dies dann nicht völlig wie erhofft abgelaufen sein mag.

    Meine ich durchaus ernst. Ich kann ja null beurteilen, wie ernst Du sowas meinst, aber ich habe (gewohnt uneigennützig) wenig Lust, dass solcherart blödsinnige Gedanken in der Summe irgendwann an Deiner Motivation nagen.

    Ach, bevor ich es vergesse. Ich habe das ganze nicht so recht verfolgen können, ob wohl es mich natürlich interessiert. Zumindest mich hast Du daher prägnant informiert (Ein RTL-Radiosender in Berlin hatte mal den selten schwachsinnigen Werbeslogan „Immer fünf Minuten früher auf den Punkt informiert“, weil deren Nachrichtenslot um X:55 Uhr war, daran musste ich gerade denken; aber ich schweife ab). Ist doch auch nicht schlecht. Jetzt für mich, meine ich.

  3. Danke, sternburg. Was man hier ja vielleicht am reinen Text nicht erkennt, ist, dass die Seite zwischen 12.32h und 12.50h nicht erreichbar war.

    Ich meine die Bitte um Entschuldigung absolut ernst, aber auch nur im Wortsinne: Ich bedaure, dass es nicht geklappt hat. Erst war der Stream des DFB überlastet, was ärgerlich war, aber verschmerzbar, weil N24 auch live berichtet hat.

    Dann aber war wegen der Zugriffe meine Seite down oder zumindest überlastet und ich konnte nichts „live“ bloggen, sondern erst siehe Zeitpunkt 20 Minuten später wieder. Das tut mir für mich selbst leid, weil ich wünschte, dass so etwas funktionierte, es tut mir aber noch viel mehr leid für diejenigen, die mir twitterten und früher, bei anderen Liveblogs, auch mal mailten, dass sie diesen Beitrag mitlesen werden. Da mag der eine oder andere in Situationen dabei gewesen sein, in denen er keine andere Möglichkeit hatte, diese Bekanntgabe zu verfolgen, als unverdächtige Blogs zu lesen.

    Deshalb die Entschuldigung an diese Leute, die extra hierherkommen, sich möglicherweise darauf freuen oder darauf verlassen – und dann bricht es zusammen.

    Schuld empfinde ich dafür nicht, trotzdem bitte ich um Entschuldigung, oder schlicht Verzeihung oder drücke aus, dass ich es bedaure, wie es wohl jedes gute Haus tun würde, welches eine Leistung nicht erbracht hat oder sonstige Unannehmlichkeiten bereitet.

    Die Lust vermiest mir sowas aber überhaupt nicht, in solchen Fällen ärgert mich allein, dass ich nicht die Zeit oder die Mittel habe, Technik zu nutzen, welche so einen (sehr kleinen) Ansturm dann auch bewältigt. Livebloggen vom DFB-Pokalfinale oder Champions-League-Finale erscheint damit schon fast unmöglich. Und auch wenn ich höchst selten live blogge, hätte ich darauf durchaus mal (wieder) Lust, aber: Da weiß ich jetzt halt nicht, ob es funktioniert oder nicht.

    Risiko! (Mit der Stimme aus der MB-Spiele-präsentiert-Werbung gesprochen.)



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.