Mal am Sack kratzen

| 5 Kommentare

Pete Doherty, milchgesichtiger Was-auch-immer von Kate Moss, der sonst eher durch Prügel- und Drogeneskapaden auf sich aufmerksam macht, hat endlich etwas Sinnvolles gemacht: Fußball spielen. Das Schönste, was Füße tun können, ist nämlich tanzen Fußball spielen.

Und weil Promis, wie sie in altdeutsch heißen, gerne mal ein bisschen Charity machen, wie es auf neudeutsch heißt, hat er bei einem Charity-Match mitgematcht. Das sah dann ungefähr so aus:

Und wer die Fotos in Gänze, mit herrlich weißen Knickebeinen und vor allem einem adretten Hut auf Dohertys Kopf sehen will, klickt hier zu Dlisted. Krawatten als Pflichtkleidung bei Fußballern, darüber könnte man nachdenken. Hüte hingegen sind eher unpraktisch, sie gehen bei Schwalben so schnell verloren.

5 Kommentare

  1. Krawatten werden in 90 Prozent der Fälle zu eng getragen. Sauerstoffmangel im Gehirn ist die Folge, was man schön an Peterchens diversen Mondfahrten und bei vielen Managern sehen kann. Dann doch lieber mit Hut auf den Rasen.

  2. Oh, da hat er doch wieder ein Skandälchen draus gemacht.

  3. Also….auf dem Bildauschnitt, den du da zeigst, das könnte auch ich sein! Sackkratzen gehört doch zum Fussball einfach dazu…

  4. Bei Pete Doherty sieht’s zu Hause aus wie bei Shambles unterm Sofa.

    Was denkt sich Pete Doherty so manches Mal, wenn er seine ältere Freundin Kate Moss betrachtet?

    „Hm, lieber Teens“

  5. Pingback: Fritten, Fussball & Bier



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.