Mit Legenden aufräumen: Maradona gut, aber so gut dann auch wieder nicht

| 3 Kommentare

Wer schon länger dabei ist, weiß, dass man hier auch gerne mit Legenden aufräumt. Matthäus entschied nicht das Pokalfinale mit seinem Fehlschuss, Jens Lehmann fuhr nicht mit der Straßenbahn von Leverkusen nach Gelsenkirchen und Horst Hrubesch sagte nicht: „Ich sage nur ein Wort: Vielen Dank.“

Schön, wenn andere sich auch diesem Entzaubern von Legenden widmen. In diesem Fall ist es der Macher von „Flipflopflyin“, der sich mehrheitlich dem Baseball verschrieben hat, aber immer wieder auch Interesse am Fußball zeigt.

Seine zerhackselte Legende ist jenes ikonographische Foto von Diego Maradona, wie er es während der WM alleine mit sechs Belgiern aufnimmt. Man ahnt es schon: ganz so war es nicht. Wer sich also den treuen Glauben an die Entstehung dieses Fotos bewahren möchte, der klicke nicht auf den folgenden Link.

Alle anderen bitte hier entlang zur Entzauberung eines der bekanntesten Fotos der Fußballhistorie.

3 Kommentare

  1. Trainer, Du metzelst gerade in längst manifestierten Erinnerungen herum! Das ist in etwa so, wie wenn man einen verstorbenen und bereits begrabenen Vater wieder ausgräbt, um nachträglich die eigene Abstammung zu überprüfen …

  2. Ich hab ja extra vorm Klicken gewarnt. Mach ich sonst auch nicht. Wenn jemand trotzdem klickt, wasche ich meine Hände.

  3. Bei der Welt dauert es fast ein halbes Jahr, bis so eine Info dann mal ankommt: hier.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.