Mein dicker Arsch

| 8 Kommentare

„Isch hab hier schon nen Jrößeren ausjesucht, wo mein dicker Arsch reinpasst.“

Viel mehr bedarf es nicht, um das Vergnügen beim Schauen von calli.tv ’s [Link leider tot] (der Apostroph dient jetzt nur der Kennzeichnung der Tatsache, dass es sich um eine(n) URL handelt, zum weiteren Verständnis dieses Beitrags ist es aber unvermeidbar, jetzt auf calli.tv zu klicken und sich den aktuellen Beitrag anzuschauen, also: Bitte! (Mittlerweile gibt es schon einen neueren Beitrag, also rechts in der Leiste den Thailand-Beitrag auswählen.)) ins Unermessliche wachsen zu lassen. Ansonsten schwafelt er immer belangloses Zeugs über die Bundesliga von fast schon Merkel’schen (nicht die Kanzlerin, der kürzlich verstorbene FOTO-Kolumnist ist gemeint) Ausmaßen.

Dieses Mal beschäftigt er sich mit der Vorbereitung für die Wok-WM, weshalb er extra nach Thailand gereist ist. Nicht nur, um dort am Wok zu trainieren, sondern auch, um sich den Gepflogenheiten entsprechend in Thailand zu amüsieren. Sagen wir jetzt mal so. Honi soit qui mal y pense. Jeder weiß natürlich, dass das hervorstechendste Merkmal der thailändischen Kultur das scharf gewürzte Essen ist. Die Rede ist hier nicht von dem für europäische Zungen angeglichenen Fraß, den man als quasi-thailändisch in quasi-thailändischen Restaurants vorgesetzt bekommt, der dann ungefähr so scharf ist wie Benny Lauths Karriereverlauf. Die Rede ist hier von original thailändischem Essen, das kein Europäer überlebt, sofern er nicht vorher mindestens drei bis fünf schärfe nehmende Whiskey getrunken hat oder aber gerade an schwerer Erkältung mit einhergehender Verstummung der Geschmacksnerven leidet. Überleben ist hier übrigens metaphorisch gemeint, natürlich überlebt jeder Mensch physisch jedes noch so scharfe Essen. Die Frage ist nur, wie man den Kollegen diese Fotos mit tränenüberströmten Gesicht bei einem eigentlich doch positiven Anlass erklärt.

[photopress:calli_tv_verneigung.jpg,full,centered]

Wie dem auch sei, Calli-Calmund-Fortuna.tv, übrigens WM-Botschafter 2006, hat da keine Probleme mit, schließlich kocht er nur, konsumiert aber nicht, zumindest wird das nicht gezeigt.

Teil III des heutigen Celebrity-Gossip-Tages bei trainer-baade.de ist jedenfalls ein besonderes Leckerchen. Solltet Ihr je original thailändisch essen, lasst Euch nicht davon täuschen, dass die Thailänder selbst das alles essen, als wäre es unscharf wie Wasser. Mein eigener Arsch ist übrigens nicht dick, für die, die zu faul sind, das Video aufzurufen. Es geht dabei um Calmunds unglaublich dicken Arsch — den er für bereits erwähnte Wok-WM irgendwo platzieren möchte.

[photopress:calli_tv_smoerebroed_smoerebroed_roempoempoempoem.jpg,full,centered]

Smørrebrød, smørrebrød, rømpømpømpøm.

8 Kommentare

  1. In seinen Händen wirken die Woks so zerbrechlich…

  2. So, mein lieber Trainer, wirst du jetzt zum Celebrity-Celebrator oder was ist hier los? Loddar und Calli an einem Tag, das schafft ja nicht mal der Sender mit dem bunten Ball oder das Programm, das vor Acht kommt!

    Und eine Korrektur wäre anzumerken: Selbstverständlich kann Mensch auf Grund scharfen Essens sterben, sagt mir mein durch Privatfernsehen gewonnener Bildungssud: Kreislaufversagen! Hab ich letztens erst bei dem Sender gesehen, dessen Buchstaben vor QSK kommen. Es ging um die schärfste Curry-Wurst Deutschlands…

  3. Calli will doch nur zu Kerner

  4. Wie kann man so ein Werbefilmchen länger als 20 Sekunden über sich ergehen lassen? Jetzt mal ehrlich Trainer.

  5. Verschwender, ich mag des Callis rheinische, fettleibige Art, ich empfinde seine Beiträge als Realsatire und mit diesem Blick kann man das durchaus länger ertragen.

    Außerdem, easyfunk, konnte ich an dem Elfmeter nicht vorbeigehen, Calli als den dänischen Koch aus der Muppet-Show hier zu zeigen.

    Wie mir erst letztens bewusst wurde, gab es die Muppet-Show nur von 1976 bis 1981, danach wurde sie zwar noch oft wiederholt, ist aber wohl doch nicht so allgemeines Kulturgut, wie ich immer annahm. Deshalb: Falls jemand den dänischen Koch gar nicht kennt: selbst schuld!

  6. Auch dafür findet man auf calli.tv eine erklärung



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.