Meister in einem anderen Land

| 10 Kommentare

Jeder weiß, dass es eine Mannschaft außerhalb Deutschlands gibt, die schon mal Deutscher Meister war: Nein, ich rede nicht von Bayern München, der Hauptstadt des Freistaats Bayern. Es ist Rapid Wien und das Ganze geschah 1941. Nicht ganz zufällig übrigens wurde das Endspiel um die deutsche Fußballmeisterschaft in diesem Jahr auf den 22. Juni 1941 gelegt. Wer mit der Bezeichnung „Barbarossa“ etwas anfangen kann, kann sich denken, dass ein Fußball-Endspiel, das die ganze Nation in Atem hält, ein guter Zeitpunkt ist, um ein anderes, ziemlich großes Land zu überfallen und damit zumindest im eigenen Land so wenig Aufsehen wie möglich zu erregen.

Allerdings gibt es hier mitten unter uns, im Jetzt und Heute, im mehr oder weniger zivilisierten Europa der Nachkriegszeit einen vergleichbaren Fall, ohne dass ein Land einverleibt oder besetzt worden wäre. Wer kann das sein, wo konnte ein Club eine nationale Liga eines anderen Landes gewinnen und das auch noch vollkommen legitim, rechtsstaatlich abgesichert und auch so gewollt?

Die Antwort ist einfach. Und bitte nun von Euch in den Kommentaren zu hinterlassen.

Nein, dieses Team meine ich nicht, ich rede von Europa.

Übrigens verlor damals ein gewisser FC Schalke 04 das Endspiel gegen Rapid Wien. Allerdings dürfte das angesichts der sechs Titel, die Schalke innert neun Jahren gewann, nicht ganz so schmerzhaft gewesen sein wie 2007 ein „Finale“ gegen Borussia Dortmund zu verlieren.

10 Kommentare

  1. In der Schweiz und in England wäre das auch theoretisch möglich. Denn der FC Vaduz und der FC Cardiff spielen in den „fremden“ Ligen.
    Oder in Zypern spielt auch eine Mannschaft aus Nordzypern (okay ist keine richtiges Land) in der 1. Liga des Südens.

  2. Der Verein auf Zypern heißt Anorthosis Famagusta und war schon 12 mal zyprischer Meister.

  3. Die Mannschaften aus San Marino spielen in den unteren italienischen Ligen mit, wenn ich recht informiert bin. Theoretisch möglich, daß so ein Team mal Meister der Serie A wird.

    Das Endspiel 1941 verlief Schalke-typisch: Zur Halbzeit 3:0 geführt, dann noch 3:4 verloren. Ernst Kuzorra soll nach dem Spiel zum Reichsführer Sport Hans von Tschammer und Osten gesagt haben: „Daß wir heute verloren haben, war Politik, kein Sport.“ Hintergrund der Aussage, auch Schalke-typisch: Es gab wohl einige zumindest diskussionswürdige Schiedsrichter-Entscheidungen, weswegen man sich verschaukelt fühlte.

    Eine andere Aussage nach dem Spiel, die ebenfalls Kuzorra zugeschrieben wird, lautet: „Jetzt kann mich der Führer auch mal a. A…. l….“

    Ob die Äußerungen wirklich so gefallen, liegt im Dunkeln der Geschichte, besonders was die zweite angeht.

  4. Also außer Lichtenstein haben alle europäischen Kleinststaaten, die Mitglied der Uefa sind auch eine eigene Liga.

  5. Der DFC Prag hat 1903 im Finale um die deutsche Meisterschaft gestanden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/DFC_Prag

    Der First Vienna FC 1894 (heute drittklassig) hat in den 40er Jahren auch eine beachtliche Rolle im „großdeutschen“ Fußball gespielt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/First_Vienna_FC_1894

  6. Böööh! Einfach! Der AS Monaco war sogar sieben Mal französischer Meister.

  7. @Johannes – inwiefern ist das denn Schalke-typisch?

  8. Gibts eigentlich irgendwann ne offizielle Auflösung? Denn ich finde es fiel interessanter, dass mit Cardiff, Swansea und Vaduz Vereine von Uefa Mitgliedern in der Profiliga eines anderen Landes spielen (und somit theoretisch Meister werden könnten) als bei diesen Retortenclub vom Mittelmeer, dessen „Land“ noch nicht mal Uefa Mitglied ist.

  9. Schweiz: Ich glaube mich erinnern zu können, dass Vaduz nicht Schweizer Meister werden kann. Sie können zwar am Ende der Saison die Tabelle anführen und das auch mit 20 plus X Punkten Vorsprung, aber Meister wird der bestplatzierte Schweizer Verein. Ich glaube dass ist sogar in den Statuten des SFV geregelt.
    England: England ist kein LAND! Das Land heißt Großbritanien siehe UN oder Olympia. Das heißt, Cardiff und Swansea wäre höchstens Meister in einem anderen Fußball-VERBAND.
    Also scheint der AS Monaco der gesuchte Verein zu sein und über Anorthosis Famagusta fülle ich als Werder-Fan mal den Mantel des Schweigens.
    Nebenbei ist die Sachlage am anderen Ende der Welt viel interessanter: http://www.11freunde.de/international/116890
    BG@all



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.