Neues aus der Rubrik „Mindestens ein Viertel“

| 14 Kommentare

Wozu gibt es eigentlich Wikipediaseiten? Quizspiele? Ranglisten von Stadtgrößen? Wozu das alles, wenn Torsten Frings sie nie benutzt?

Ich habe ein Apartment in einem der vielen Wolkenkratzer bezogen. Toronto ist eine Weltstadt mit rund fünf Millionen Einwohnern, also nicht so klein wie Bremen, wo ich jahrelang einer von vielleicht 100.000 Menschen gewesen bin.

Vielleicht auch einer von 2.000? Einer von 7 Miliarden? Eulersche Zahl? Wer weiß das schon so genau?

14 Kommentare

  1. Vielleicht hat er sich ja nur auf den Bezirk Nord bezogen, oder Süd.

  2. Torsten Frings ist halt Fußballspieler und nicht Quizteilnehmer – mit seiner Frisur und den Tattoos wöre er auch nie zu Dalli Dalli eingeladen worden!

  3. Dafür lag er mit der Metropolregion Toronto doch ziemlich gut!

  4. Also ich find ihn super.. :) haha

  5. Vielleicht hat er auch nur die Heimkulisse aus seiner Dortmunder Zeit etwas hochgerechnet oder jetzt zwischen seinen Spielstationen Alsdorf, Bremen, Dortmund, München und Toronto die Sache etwas durcheinandergebracht. Ehemalige Nationalspieler ohne WM Titel sollten außerdem etwas Artenschutz bekommen. Kann in den besten Familien vorkommen.

  6. Hm. Ich habe nicht die geringste Ahnung, wie viele Einwohner Bremen hat, aber das die Zahl 100.000 bei weitem zu niedrig sein muss, das darf einem auch als Mensch mit begrenzter Allgemeinbildung auffallen, meine ich.

    Tut aber auch gar nichts zu Sache. Wenn er es so dermaßen überhaupt nicht weiß, warum zum Henker sagt er dann überhaupt eine konkrete Zahl? Warum sagt er nicht einfach „… wie das doch deutlich beschaulichere Bremen“, oder sowas? Hat der Mensch keine Freunde, die ihn darauf aufmerksam machen, wenn er Stuss erzählt? Oder ist er am Ende von Leuten umgeben, die ihn beständig in jedem Stuss, den er erzählt, bestärken? So dass er sich die schiere Möglichkeit, sein erstbester Gedanke könnte nicht haargenau zutreffend sein, schon völlig abgewohnt hat? Was macht eigentlich Marcelinho so?

  7. Profis leben im Monocoque auf Pit.
    Mehr ist nicht zu philosophieren.

  8. sternburg, du hast da aber auch nicht insgesamt 11 jahre gewohnt (wenn er denn in bremen gewohnt hat, wovon ich ausgehe, ist ja schließlich keine häßliche stadt).
    schlechte allgemeinbildung ist das eine, aber nicht mal ansatzweise einordnen zu können, wieviele einwohner in der stadt leben, in der ich mehr als ein viertel meines lebens und auch nicht die schlechtesten jahre verbracht habe, das ist mir unbegreiflich.

  9. Arne Friedrich macht dann gleich auch mal den Frings:

    ZEIT ONLINE: Was hat Chicago, was Wolfsburg nicht hat?

    Friedrich: Die beiden Städte kann man nicht vergleichen. Wolfsburg ist eine Fußballstadt mit einem tollen Konzern im Rücken. Und doch sehr ländlich. Ich weiß nicht, wie viele Einwohner Wolfsburg hat, aber Chicago ist mit acht bis zehn Millionen Menschen eine Weltstadt. Chicago hat mehr Skyscraper als New York und ist die drittgrößte Stadt der USA.

  10. Naja, Arne Friedrich ist wohl eher zuzutrauen, dass er einfach höflich sein will.

  11. hat arne friedrich in seiner Wolfsburger zeit nicht sowieso in berlin gewohnt und ist jeden morgen mit dem Zug zur Arbeit gefahren? oder verwechsele ich das mit einem anderen Wolfsburger Spieler/Trainer?

  12. Das hatte ich auch im Hinterkopf. Leider verlor ich letztens beim Quiz, als ich auf die Frage, was in den Verträgen der Wolfsburger Spieler stand, antwortete, dass ihnen der Trikottausch verboten sei. Unter Anderem, weil ich meinte, mich zu erinnern, dass Friedrich per ICE von Berlin aus gependelt sei. Richtig war aber, dass sie nicht weiter als 35 Kilometer von Wolfsburg aus ihren Wohnsitz haben dürfen.

    Es ist dann wohl das Wörtchen noch, das den Unterschied macht:

    „Das Leben von Arne Friedrich, der noch in Berlin wohnt und mit dem ICE zur Arbeit nach Wolfsburg fährt, ist ruhiger und gelassener geworden.“

  13. Friedrich pendelte nicht jeden Tag, sondern nur ab und an. Er hatte eine Wohnung im Kreise WOB! Wäre ja auch fast unmöglich, denn neben Training (oft auch 2 Trainingseinheiten am Tag) und PR-Terminen oder sonstigen Terminen musste er ja zu 90 % in WOB sein!
    Und nun wagte er den Sprung über den großen Teich. Obwohl man früher immer fest davon ausging, dass er in der Buli bliebt um nicht zu weit aus seinem Umfeld zu sein.
    Tja, da sieht man mal wie schnell sich Einstellungen ändern können?!
    „Das Leben von Arne Friedrich, der noch in Berlin wohnt und mit dem ICE zur Arbeit nach Wolfsburg fährt, ist ruhiger und gelassener geworden“
    Sagt wer? Chicago ist nicht mit Berlin, WOB oder eben Deutschland zu vergleichen!
    Aber schön ist, das er weiterspielt und wir erwarten ihn ganz schnell im DFB Trikot zurück!

  14. @ robert: Pablo Thiam! Auch so eine Sache die man mal gehört hat und sich dann irgendwie nicht in den Papierkorb verschieben lässt.

    http://www.berliner-kurier.de/archiv/kurios-wolfsburgs-kapitaen-wohnt-im-grunewald–faehrt-im-ice-zur-arbeit-pablo-thiam–pendler-1–klasse,8259702,4080394.html



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.