Neulich, in der Kantine

| 7 Kommentare

Da war aber mal ein Witzbold am Werke. Mein beiliegender Glückskeks von heute — offensichtlich in Berlin produziert — enthielt Folgendes:

[photopress:fortune_cookie_haste_scheisse_am_fuss_1.jpg,full,centered]

Erstellt mit diesem Irgendwas. Für Photoshop bin ich ja zu faul, meistens.

7 Kommentare

  1. Pingback: Trainer Baade

  2. Kann man die auch irgendwo bestellen? Ich würde gleich eine ganze Ladung nach Berlin schicken wollen…

  3. Muss zugeben, ich versteh ja die Witze hier immer nicht. Ist das Benutzen von „ß“ in Berlin verboten? Ist Andy Brehme in Wirklichkeit ein Berliner statt Barmbeker, wie ich immer dachte…

  4. Herrlich, Trainer. Wegen sowas surfe ich jeden Tag aufs Neue zu deinem wunderbaren kleinen Blog.

  5. @ingo: Nein, in Berlin ist die Verwendung von „ß“ durchaus üblich und gebräuchlich. In englisch-sprachigen Ländern und deren Webseiten hingegen nicht.

    Was den Brehme angeht, möchte ich Fontane zitieren: „Vor Gott sind eigentlich alle Menschen Berliner“. So sieht’s aus.

  6. Richtig, richtig, Enno hat’s klar gestellt. Das Tool ist nun mal nicht von hier wech.

    Freut mich, Diddi.

    Ich wollte auch schon längst das Ding über die Dänen gebloggt haben, aber man kommt ja zu nix. Falls das Attribut nicht nur ein Wortspiel ist, erwähn ich das.

    Aber bloggen wollte ich es ohnehin.

  7. Pingback: Hornoxe



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.