Old Trafford, Manchester, England

| 9 Kommentare

Manchmal wächst man auf, neben einem Stadion. Manchmal nicht, liest aber von anderen, zum Beispiel Morrissey, der hier von Queen’s Square und Old Trafford in seiner Heimatstadt spricht.



Nicht erst am Ende des Filmchens, da aber besonders ist zu sehen: Es sieht im Manchester jener Zeit noch schlimmer aus als es das in Radebeul oder Zwickau je der Fall war. Es ist beinahe gruselig, wie groß die Kluft zwischen den Annahmen über England und der schließlichen Realität ist. Erstaunlich, dass in diesem Manchester der FC Bayern des Landes vegetiert.

9 Kommentare

  1. Kommt man heutzutage nach Manchester, erweckt die Innenstadt mit ihren schicken Stahlbetonbauten und Glasfassaden den Eindruck, dass man es hier mit einer modernen und vor allem wohlhabenden Dienstleistungsmetropole zu tun hat. In den Randgebieten sieht es aber wohl noch immer so aus wie 1985 bei Morrisseys unterm Sofa.

  2. Danke für diesen fachmännischen Kommentar. So einen Abgleich mit der Gegenwart wünschte ich mir.

  3. Tja, Trainer, vielleicht solltest du auch mal einen Abgleich mit der Radebeuler Gegenwart machen. Die sieht nämlich gar nicht so trist aus: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-52345003.html

  4. Es ging mir in dem Vergleich aber darum, dass es im damaligen Manchester schlimmer aussah als im damaligen Radebeul (das ohnehin nur als Exempel dienen sollte). Was wohl weder den meisten Wessis noch den meisten Ossis klar war – damals nicht und heute auch noch nicht.

    Die Gegenwart in Radebeul ist natürlich besser als das da, aber das ist ja für den Zusammenhang auch nicht so wichtig. Danke natürlich trotzdem für den Link, interessant.

    Dass ich Radebeul wählte, hat ansonsten nichts mit besonders viel oder besonders wenig Hässlichkeit zu tun, sondern nur mit einer besonderen Nennungshäufigkeit der Stadt in einem ganz anderen Kontext.

  5. Ähm, ich komme gerade nicht drauf. Welche Nennungshäufigkeit? Der einzige Kontext den diese Stadt bei mir hat, ist Karl May.

  6. Eine völlig themen-irrelevante, weshalb ich es gar nicht erst hätte erwähnen sollen. Sorry, kann ich jetzt leider nicht auflösen.

    Das mit Karl May wusste ich allerdings nicht. Auch interessant. Wofür steht Zwickau?

  7. Zwickau? Trabant. Und Fußballrandale.

  8. Pingback: Rundes Leder Browserdienst 30/11 | «Zum Runden Leder»

  9. Zwickau steht vor allem auch für HORCH – heute Audi. Übrigens nehme ich es dem Trainer übel, das er United auf eine Stufe mit den Bayern setzt. Dazwischen liegen Welten. Glaubt es.

    1999!



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.