Zum Inhalt springen

one penalty wide

Via Fokus Fussball sehen wir heute eine grafische Darstellung aller jemals bei der WM getretenen Elfmeter in einem Elfmeterschießen.

Es bestätigt sich wieder mal: kein einziger der im oberen Drittel einschlagenden Bälle wurde gehalten. Hoch muss er sein! Gleichzeitig ist erkenntlich, dass die richtige Höhe zu justieren offensichtlich schwieriger fällt als die richtige Weite. Nur ein einziger Elfmeter ging überhaupt links oder rechts am Tor vorbei (weiß jemand zufällig wessen Schuss das war? Videos müsste es ja noch von allen geben, das erste Elfmeterschießen bei einer WM fand erst 1982 statt).

Weitere interessante Beobachtung, bei der allerdings unklar ist, ob sie eine signifikante ist: auf der linken Seite wurden keine Schüsse pariert, die ganz nah am Pfosten einschlugen, anders als auf der rechten Seite. Ob das etwas mit Linkshänder- vs Rechtshändersein zu tun haben mag? Wobei da die Frage wäre, wie viele Torhüter überhaupt Linkshänder sind und inwieweit dies das Torwartspiel beeinflusst.

Klaas Reese fragte drüben bei Fokus Fussball, welcher der Punkte wohl der Elfmeter von Roberto Baggio sei. Mich würde umgekehrt eher interessieren, welcher dieser völlig weit hoch übers Tor gezogene Schuss war. Fast doppelt so hoch wie die Latte hängt — und Uli „Nachthimmel“ Hoeneß spielte ja 1982 schon nicht mehr mit.

Sehr schick mal wieder und mit einer Quote von nur 70,5 Prozent verwandelten Strafstößen doch etwas unter dem Durchschnitt in der Bundesliga bei normalen Strafstößen. Ob man bei einer WM und generell im Elfmeterschießen nervöser ist als sonst, auch als „Proffi“?

7 Kommentare

  1. Asgeirsson Asgeirsson

    Mal eine Theorie zur Frage „auf der linken Seite wurden keine Schüsse pariert, die ganz nah am Pfosten einschlugen, anders als auf der rechten Seite.“

    1. Annahme:Es dürften mehr Rechts- als Linksfüßer geschossen haben.
    2. Annahme: Es werden mehr Bälle mit der Innenseite/dem Innenspann geschossen als mit dem Außenrist.

    Daraus folgt für die rechte Seite: Mit Effet getretene Bälle drehen sich eher „um den Torwart herum“. Und für die linke Seite das Gegenteil.

    3. Annahme: Die Torhüter springen bei der Parade in der Regel auch nach vorne.
    4. Annahme: Die Statistik hat eher den Punkt erhoben, an der der Torwart den Ball gehalten hat und nicht den Punkt an dem der Ball die Torlinie passiert hätte.

    Daraus könnte man folgern: Auf der linken Seite werden die Bälle eher mittiger gehalten als rechts, da ein Ball, der von einem Rechtsfüßer mit der Innenseite und Effet getreten wurde den Torwart auf der rechten Seite näher zum Pfosten passiert als auf der linken.

    Interessant wäre mal eine Statistik,ob Rechtsfüßer eher in der rechten Ecke treffen als in der linken. Bzw. umgekehrt für Linksfüßer.

  2. Interessante Gedanken.

    Komme leider gerade nicht zu einer längeren Antwort.

    Aber was Wiki über Linkshänder im Sport (und auch Linksfüsser) sagt, ist schon mal lesenswert.

    (Nicht zuletzt als Linksfüsser, Rechtshänder.)

  3. …und mit dem gestern nebens Tor gesetzten Elfmeter des Brasilianers Willian kommt der zweite nebens Tor geschossene Elfmeter der WM-Historie hinzu.

    (via @ansgarius_90)

  4. Finde die Erklärung von Asgeirsson schlüssig. Hinzu kommt: Man hat als Torwart tatsächlich eine „Schokoladenseite“. Die ist bei mir (Rechtshänder) links, würde also zur Grafik passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.