Zum Inhalt springen

Outwachler

Das ist kein Tippfehler. Da sollte nicht Auswackler oder Ottwachler stehen.

Outwachler.

Letztens erst war die EM in Österreich, wo man so ganz komische Wörter im Fußball benutzt, und in der Schweiz auch und in der Schweiz auch.

Zig Wörterbücher „Deutsch-Österreichisch“ oder „Deutsch-Wienerisch“ wurden herausgegeben. Wir haben gelernt, dass man „an der EM“ sagt, was ein „Stangerlpass“ ist und noch einiges mehr, so dass wir inzwischen sogar in der Lage wären, ein Spiel mit österreichischem Kommentar zu verstehen und zu begreifen.

Ein Wort ging uns aber durch während der EM: Outwachler.

Bedeutet Linienrichter.

Die spinnen, die Ösis.

6 Kommentare

  1. Christoph Rohde Christoph Rohde

    Wenn einer den Corner an die Staange schießt, dann ist das besser als n Gurkerl. Und wenn Janko im Offseite steht, dann kriegt er nen knödelreiter…

  2. kuckuck kuckuck

    dass ihr das noch nicht gemerkt habt, die Österreicher spielen ein ganz anderes Spiel ..

  3. bunki bunki

    Stimmt, @kuckuck hat recht. was die ösis machen, ist dem fußball höchstens artverwandt

  4. vbernd vbernd

    ts ts ts…. immer auf die Kleinen Schwachen ;)
    „Linienrichter“ ist aber auch nicht mehr soo korrekt… laut FIFA heisst das jetzt „Schiedsrichter-Assistent“.

    gruß
    vbernd

  5. Anonymous Anonymous

    Ge hearst, wos fazoist du da? Ohne den Outwachler datst nia wiessn waans an Corner gebn duad, du Hofratschoatten du. ;-)

  6. Ich dachte, „Outwachler“ wäre Färöisch und bedeute soviel wie „Gern gesehener Gast“. Wieder was gelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.