Spanish East German Blue Eyes

| 9 Kommentare

Wir haben hier schon darüber diskutiert, warum denn die Azzurri traditionell in Blau spielen. Warum Deutschland, später West-Deutschland und später wieder Deutschland in Weiß spielt, ist zumindest in diesem Blog noch nicht geklärt worden, der Guardian liefert aber schon mal die Antwort darauf, warum die „DDR“ in Blau spielte:

„The answer almost certainly lies in the fact that the shirts of the East German youth movement, the so-called ‚Free German Youth (FDJ)‘ were also blue,“ said Donald Phillips. „When sport started in post-war East Germany, it was under the auspices of the FDJ,“ he continued. „The colour of the FDJ shirts was in turn chosen as a neutral response – as opposed to the red-brown shirts of the Hitler youth. The FDJ was, of course, the youth arm of the governing party of East Germany, the Socialist Unity party, formed by the remnants of the pre-Nazi era German Communist Party and SPD.“

Donald went on to say that during one match the head of the Stasi, Erich Mielke, who was watching in the directors‘ box, was told off by the East German trainer for griping about the referee. „Shut up and sit down,“ he was told, „you know nothing about football.“ Mr Mielke, bless his ideological red socks, responded with: „It’s a free country, I‘m entitled to my opinion.“

Jetzt wissen wir, warum die DDR in Blau spielte. Sollte einer meiner Leser eventuell des Englischen nicht mächtig sein, bin ich gerne bereit, das Zitat in astreinstes Deutsch zu übersetzen. Wer den Text hingegen schon im Original begreift, möge das bitte in den Kommentaren angeben. Ich arbeite schließlich an meiner Dissertation „A time to make friends: The post-modern Germany and its knowledge of English as the soccer language in the year 2006.“

9 Kommentare

  1. biddebiddebidde darf isch Korrektur lesen?

  2. Ehm, das mit dem Weiß ist wirklich nicht bekannt?

  3. Was machst du? Dissertation? Ist das jetzt ein Scherz? Oder nicht?

  4. Klick einfach auf den Link, dann siehst Du alles, was ich damit meinte. Mehr is nicht.

  5. @SL

    Zumindest ich weiß es nicht. Was natürlich nicht bedeutet, dass es nicht „bekannt“ ist. Allseits.

  6. Aaaaalso, soweit meine spärlichen Informationen reichen, geht die Farbkombination schwarz-weiß auf die Reichsflagge zur Zeit der Gründung des DFBs zurück. Die war bekanntlich schwarz-weiß-rot, wobei das Rot son bisschen unter den Tisch gefallen ist. Vielleicht will Clinsfornia mit den roten Trikots da was nachholen, wer schwarz-weiß… ehm weiß.

    Die damalige Reichsflagge wiederum geht auf Preußen zurück, das stets die Farben Schwarz und Weiß hatte. Die Vermutung liegt nahe, dass darin auch der Grund liegt, dass das Rot verloren ging, Preußen hatte ja son leichtes Übergewicht im Deutschen Reich.

    Wenn man noch weiter zurück gehen will, gehen die Farben auf den Deutschen Orden zurück, der nicht nur einst in den Baltischen Staaten herrschte, sondern auch in dem Gebiet, was man später Ostpreußen nennen sollte. Warum allerdings bei der Gründung während der Kreuzzüge diese Kombination entstanden ist, (rot-)weiß ich gerade auch nicht.

    Man könnte also betrunken in der Kneipe argumentieren, dass die Nationalelf eine kreuzfahrerische Mission hat. So, genug gefaselt, jetzt guck ich erstmal nach, ob das alles überhaupt so stimmt.

  7. Danke für diese ausführliche Darstellung. Interessant, ich muss zugeben, ich hatte keinen blassen Schimmer, woher das Weiß kommt.

    Was das Rot angeht, so gibt es dieses Bild von Fritz Walter in einem roten Deutschland-Trikot. Unklar ist, ob es vor oder nach dem Krieg entstand, ganz taufrisch sieht er nicht mehr aus und das Symbol des DFB sieht doch recht wenig nach dem Dritten Reich aus.

    Somit gab es zumindest irgendwann einmal auch ein rotes deutsches Nationaltrikot.

    Und — schon nachgeguckt?

  8. Ach was, das ist doch nur das Aufwärm-Trikot! ;-)

    Nein, ich brauch da nix nachgucken, die Kette vom Deutschen Orden bis zur Gründung des DFB stimmt sicher. Warum dann aus der Flagge die zwei Farben gewählt wurden, steht auf einem anderen Blatt.

  9. Die Farben weiß und schwarz sind die Farben Preußens und da die Preußen zur Gründung des DFB am 28. Januar 1900 ein dominierender Teilstaat des deutschen Kaiserreiches waren, spielt die Auswahl des DFB in weiß-schwarz.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.