23 Kommentare

  1. Pingback: Dieser Sieg bedeutet nichts! | catenaccio

  2. Total bescheuert. Was für Leute stehen da denn bitte im Stadion. Da braucht sich der Verein nicht wundern, wenn man in Deutschland so ein Bild von dem Klub hat. *kopfschüttel*

  3. Pingback: Gegengeraden-Gerd: Jetzt rede ich! » » Post von Tante Kriemhild

  4. Bekloppte Menschen. Mehr fällt mir da grad nicht ein.

  5. Da werden zwangsläufig Erinnerungen an das nur 10 Kilometer entfernte Lichtenhagen wach. Widerliches Hohl-Volk.

  6. Welch‘ Geistes Kind sich hier beklatscht, ist wohl allzu offensichtlich. Die leben halt noch in den Achtzigern.

  7. Ein Fall (bzw ganz viele) für Hans A. Rohrstock. Wohin die sich ihre Dinger stecken sollen, sag ich besser nicht, würd mich auch nicht wundern, wenn die so ins Stadion geschmuggelt werden.
    Ne gründlichere Analyse am Eingang könnte helfen :D

  8. Aber jetzt können wir Pyrotechnik doch freigeben. Es wird schließlich verantwortungsvoll gehandelt.

    *kopfschüttel*

  9. Pingback: business model innovation design » zensiert

  10. Fraglich auch wie solch Material ins Stadion geraten kann. Schwamm drüber, man sollte eigentlich keine Worte über diese Idioten verlieren. Schade das manche Vereine ihre Pappenheimer nicht in den Griff bekommen.

  11. Ich möchte ja bei Pyros immer noch das Feuerwerk der Freude entdecken; aber nicht nur der Gebrauch macht´s, wo ich hier genau wie Klopfer denke, sondern auch das durch Feuer-Wasser Nichtbeherrschen des eh nicht Kontrollierbaren.

  12. Irgendwie wundert mich das Ganze nicht mal mehr. Das zeigt aber auch, dass Sanktionen ausschließlich gegen Ultras nichts bringen, wenn die breite Masse bei solchen Aktionen aufjohlt und das Ganze durch Applaus und Brüllerei nur befeuert. Ich frage mich, wie man aber ein ganzes Publikum abstrafen will und kann.

  13. @Manfred
    Ja, genau. Das wird es vermutlich sein. Sie stecken die Böller in ihre Ärsche. Und wenn nicht sollten wir das tun. Aber denen gefällt das bestimmt auch noch. Diesen…Schwulen…

  14. Die FAZ klärt ein bisschen was auf zur Entstehung der Lage. „Loyaler Fanbeauftrager“, Stadionsturm und sowas.

    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/rostock-hooligans-ueberfallen-polizeirevier-11536639.html

  15. Unfaßbar. Unglaublich. Unbegreiflich. Unbeschreiblich. Etc.

    Oder:

    Ein eindrückliches Beispiel für einen entmenschlichten Mob (vulgo: doofe Masse). Gab‘s immer, gibt es immer und überall, wird es leider immer geben.

    Beispiele? Sollte hier jeder selbst auf einiges kommen (sehr wahrscheinlich schon vor den römischen Zirkusspielen beginnend).

  16. Die fliegenden Raketen werden vornehmlich ein Rostocker Problem sein, die jubelnde Masse, denke ich, eher nicht – auch wenn es mehr die Ausmaße des Jubels sind, die verblüffen, als die Tatsache, dass überhaupt jemand jubelt.

  17. Was mich wirklich schockiert hinterlässt: dass es mich kaum schockiert. Wir alle fahren nicht mehr nach Rostock und wir wissen auch warum. Scheiss in dem Fall auf jede Pauschalisierungsangst.

    Soweit ich das sehe, wurde (reines Glück, meine ich) dabei niemand verletzt, oder?

  18. „Die sind gut“ und „Die sind schlecht“. So einfach werde ich es mir wohl nie machen. Der Clip als solches ist natürlich dennoch beschämend … vor allem für jeden ehrlichen und fairen Hansa-Fan. Die gibt es nämlich auch.

    Gruß!

  19. Was meint ihr was am Millerntor (Mull am Tor?! – wo??) losgewesen wäre, wären dort entsprechende „Raketen“ in den Gästesektor niedergegangen. Ein ähnliches Bild! Schön ist das nicht, keine Frage. Aber das nun zu einem Hansa Problem zu machen – fragwürdig. Das alte Links / Rechts Ding nervt mittlerweile glaube ich die Linken und Rechten am meisten.

    Schwamm drüber, weiter machen. Derbytime! So und nicht anders.

    Hochachtungsvoll
    Stephan

  20. @stephan: Was geht denn mit dir ab? Mal nen kurzen Realitätscheck bitte!
    Das Problem ist, _dass_ Raketen im Gästeblock niedergegangen sind.
    Und die Raketen kamen von Hansa-Anhängern. Es IST also ein Hansa-Problem!

    Nix Schwamm drüber! Und vor allem NICHT WEITERMACHEN!

  21. @ mettskillz: Du weißt aber schon, daß zB Drogenschmuggel durch Einzelpersonen oftmals so ablief?
    Hirn an, lesen, denken, schreiben.
    Versuch das doch mal.

    Davon abgesehen wär auch ein Milligramm Humor zu haben nicht gänzlich verkehrt.

  22. Soso, ein Becherwurf 5 Minuten vor Schluß bedeutet Spielabbruch, aber das vorsätzliche Schießen von Raketen in den Gästeblock und damit einhergehend in Kauf nehmen, das Leute SCHWER verletzt werden können gibt 10 Minuten Werbepause. In welchen Verhältnis steht das bitte?

    Und wer bei so einer Aktion auch noch jubelt und sich freut muß wirklich eine Vollklatsche haben und sich nicht wundern, wenn man ihn gedanklich in der braunen Ecke einsortiert.

    Ich bin kein Pauli, sondern HSV-Fan und finde dieses Verhalten zutiefst verachtenswert.

  23. Pingback: Gegengeraden-Gerd: Jetzt rede ich! » » Schilda im Krieg (oder: Neue Post von Tante Kriemhild)



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.