Waldi und Harry

| 9 Kommentare

Hat irgendjemand Waldi und Harry mit ihrer Olympiasendung gesehen? Ich nicht, es steht aber zu befürchten, dass das auch bei der WM gemacht wird, wenn es jetzt einigermaßen erfolgreich läuft. Ich kann nur hoffen, dass es miserabel war, so miserabel, dass niemand ernsthaft über eine Neuauflage im Sommer nachdenkt. War es das — miserabel?

[Nachtrag] Bei Spiegel Online findet sich dieses Bild. Ich lasse das mal unkommentiert. Letzteres soll aber nicht für Euch gelten.

[Nachtrag] Man fragt sogar Paarpsychologen [Link zum Tagesspiegel leider tot.] zur Beziehung von Waldi und Harry. Wenigstens diese Tatsache ist amüsant.

9 Kommentare

  1. Hmmm, du bist nicht mehr kritisch sondern voreingenommen negativ – typisch deutsch.

  2. Es war schlecht, weil an den Aussagen von irgendwelchen Sportleridioten nunmal 0,0 Fitzel freiwillig komisch sind. Harald Schmidt gibt sein bestes, aber wenn Wirrkopp Georg Hackl irgendwelche Pseudolustigkeiten von sich gibt, dann muß auch der Altmeister die Segel streichen. Man stelle sich nur mal vor, Kevin Kurany oder Lukas Podolski versuchen sich mit Harald Schmidt die Worte zuzuspielen. Das hat ungefähr soviel berechenbare Satirequalität, wie Erstligatauglichkeit des MSV Duisburg. Hartman ist noch am Besten, weil er erst gar nicht versucht Schmidt das Wasser zu reichen. Er macht grundsolide deutsche Sportinterviews und sich selbst höchstens über seinen Alkoholkonsum lustig. Man sollte Harald Schmidt einfach nur dazu setzen… als Interviewpartner. So hat er anscheinend das Gefühl krampfhaft an der Witzigkeit der Sendung arbeiten zu müssen.

  3. Da muss man erstmal drauf kommen, dass harald Schmidt gemeint ist -
    ich meine – wie kommt er darauf überhaupt sport zu moderieren?!
    Steht das in seinem Vertrag drin?! Und Kati Witt – sie gehört in einen Sarkophag ins Museum, und nicht ins Fernsehen – eine Zumutung!!

  4. Ah, naja. Gut, dann bin ich halt typisch deutsch. Nein, ich habe die Sendung nicht gesehen. Ja, ich würde gerne wissen, wie sie war. Und ja, ich kenne Waldi doch schon länger. Ganz so peinlich wie Oliver Welkes Comedy-Versuche ist er nicht, weil er normalerweise bei seinen Leisten bleibt. Ich bezweifel aber stark, dass es Waldis Leisten sind, mit Harry in den Humorring zu steigen. Aber es hat ja noch keiner erzählt, wie die Sendung jetzt war.

  5. zu lang. die einzelnen auftritte von waldi und harry leben meist – wenn überhaupt – doch davon, dass sie begrenzt sind. Aber eine Stunde lang gut vollzukriegen, ist nicht einfach. Da kommt dann so ein Unterhaltungs-Dingens bei raus. Typisch ARD, die ham wieder alles zusammengepfeffert, was sich irgendwie gut anhört. 20 Minuten Comedy mit Harry, dann 20 Minuten kompakte Zusammenfassung mit Waldi, vielleicht ein schlechter Joke zusammen, und dann noch ein paar unkommentierte Bilder des Tages wären definitiv besser.

  6. In der ersten Sendung, Schmidt ungeduscht und unrasiert beim Gucken der Abfahrt mit dem Kommentar vom Rübenbauer: Unschlagbar!

  7. @nolookpass

    Danke. Das ist ja mal ein kleiner Überblick.

  8. Die Angst hat sich damit wohl erledigt:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,403773,00.html

    Aber mal im Ernst, wer hätte nach den erfrischend wortgewandten Wintersportlern auch Lust auf einsilbige Fußballerbirnen? Dann lieber Schädelfluten bis zur Gesichtslähmung…



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.