Was macht eigentlich Jörg Heinrich?

| 14 Kommentare

Eigentlich erwartet man bei einem, der um 2004 herum beim 1. FC Köln ausgeschieden ist, dass er so etwas Originelles wie eine Fußballschule leitet oder aber als Experte bei einem Lokalradiosender seine Expertentipps dazu benutzen lässt, sie gegen andere, lokale Experten zu stellen.

Zum Medienmenschen hat Jörg Heinrich wohl nicht getaugt, was keine Kritik ist, schließlich sollen Fußballer vor allem zum Fußballer taugen. Wenn sie danach noch zu irgendwas Anderem taugen, nicht schlimm, aber auch kein Muss.

Umso größer ist die Überraschung, was Jörg Heinrich macht: Er spielt noch aktiv Fußball.

Okay, in der siebthöchsten Klasse ist das vielleicht nicht mehr ganz so anstrengend wie in der ersten oder auch dritten Liga. Dennoch gibt es einem immer das etwas wohlige Gefühl, dass der Mensch Fußball spielte, weil er gerne Fußball spielt und das dann eben deshalb auch heute noch macht. Und wenn man sich die Statur des einen oder anderen Mitspielers anschaut, könnte man fast meinen, dass man die eigenen Fußballschuhe doch noch nicht endgültig einmotten sollte.

Bei BSC Rathenow, dem Klub seiner Heimatstadt, spielt Jörg Heinrich also noch aktiven Fußball, nachdem er zuvor schon einmal bei den Alten Herren untergekommen war. Werbung macht der Klub übrigens u. a. für einen Laden namens „Sport Heinrich“, was einem irgendwie bekannt vorkommt. Anders als der Hauptsponsor „Autohaus Schulz“, welches es so oder anders wohl in unendlicher Ausführung nochmals in diesem Lande gibt.

Heben wir uns also für später auf, zu fragen, was Jörg Heinrich nach seiner aktiven Karriere macht. Wenn es soweit ist.

14 Kommentare

  1. Was Jörg Heinrich macht? Er sitzt seine Sperre ab, die er wohl bekommen wird:

    Als das Spiel beendet war, Mannschaften und Schiedsrichter Kollektiv das Spielfeld verließen, erklärte der Sportfreund Jörg Heinrich dem Schiedsrichter einige Fehler die vom Schiedsrichterkollektiv gemacht wurden. Daraufhin erhielt der Sportfreund Heinrich die Ampelkarte gezeigt. Mit den Worten: “das ist geil, Heinrich deine Zeit ist vorbei“. Als Mannschaftsleiter Klaus Reimann den Schiedsrichter bat das vorgefallene auf dem Berichtsbogen unter Besondere Vorkommnisse zu vermerken wurde er aus der Kabine gewiesen.
    http://bsc-rathenow.de/html/berichtm.html#090425

    Erinnert mich an meine eigene Zeit als aktiver Fußballer. Aber die ist wirklich vorbei. Die Frage ist: Was mache ich eigentlich?

  2. Naja, Kid: Ampelkarte. Ein Spiel. Und dann?

  3. Die Frage ist: Was mache ich eigentlich?

  4. Und ist es nicht so, dass eine Ampelkarte im Amateurbereich (und dazu zähle ich diese Liga mal) nur eine Sperre für dieses Spiel, nicht aber für das nächste nach sich zieht? Ist jedenfalls in Hamburg so.

  5. Woher soll ich das wissen, Manfred? Ich kann ja nicht in die Zukunft schauen und die Frage war auch nicht: Was wird Jörg Heinrich machen? ;-)

  6. Und falls ich missverstanden werde, was wahrscheinlich bereits der Fall ist: Ich bin durch des Trainers Link auf den Spielbericht und die Ampelkarte aufmerksam geworden und fand die Geschichte interessant. Der Versuch, das Ganze witzig zu verpacken, ist mir wohl misslungen.

  7. Nach dem FC war Heinrich übrigens noch bei Union Berlin. Selbst mitspielend nur in der Oberliga und nicht besonders lang, aber immerhin. Als Sechser übrigens, und da er beim FC überhaupt keinen guten Eindruck hinterlassen hat, war ich sehr skeptisch – aber siehe da: An Jörg Heinrich kam keiner vorbei. Dazu tat er noch viel für den Spielaufbau – Ohne Zweifel war Heinrich ein wichtiger Baustein für den sofortigen Wiederaufstieg Unions.
    Nach einem halben Jahr schon wechselte er allerdings vom Feld auf die Funktionärsplätze und war gut ein Jahr Sportdirektor bei Union, bis er von Christian Beeck abgelöst wurde.

  8. Siebte Liga müsste Verbandsliga sein. Ist man da nach einer gelb-roten Karte gesperrt? Mindestens bis zur Bezirksliga gibt es keine Sperren für gelb-rot, so weit ich weiß.

  9. Geschieht mir recht, wenn ich meine Klappergassenklappe nicht halten kann und einen Witz versuche …

    Ich habe mal nachgeschaut, Huge, der BSC 94 Rathenow ist Mitglied im Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.:
    http://www.flb.de/Vereine/Westhavelland.php

    Nach der Spielordnung des Verbandes gilt die Sperre für den nächsten Spieltag: (steht auf Seite 40)
    http://www.flb.de/db/download/188/Spielordnung-15-10-08.pdf

    Gruß
    Kid

  10. Pingback: Spielfeldrand - Das Magazin » Blog Archive » DailySoccer 28/04/2009

  11. Und ist er nicht immer noch der teuerste deutsche Spieler aller Zeiten?

    Einerseits Hohn andererseits irgendwie Sinnbild.

  12. och mönsch … hättste was gesagt, hätt ich dir ein thematisch passendes foto angeliefert!

  13. @Jannik:
    Wenn Wikipedia recht hat, dürfte Heinrich seit letzter Saison nicht mehr teuerster Deutscher aller Zeiten sein:

    „Am 29. Juni 2007 trat Klose zum Auftakttraining des FC Bayern München zur Saison 2007/08 an. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. Es steht aber eine Summe von 12 Millionen Euro im Raum, die sich in den nächsten drei Jahren um jeweils 1 Million Euro erhöht, wenn die Münchener sich für die Champions League qualifizieren.“

    Wobei das Inflationsbereinigt noch weniger ist. Und diese Saison muss Bayern erstmal noch in die CL kommen.

  14. Pingback: Spielfeldrand - Das Magazin » Blog Archive » DailySoccer 28/04/2009



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.