Wie groß ist ein Fußballfeld?

| 25 Kommentare

105×68m natürlich. So lautet die Standardgröße für internationale Spiele, die die FIFA aus welchen Gründen auch immer etabliert hat. Aber Fußball ist bekanntlich nicht nur Association Football, dem wir hier alle anhängen. Und so fragen wir uns heute mal: Wie groß sind denn andere Fußballfelder? Also Felder vom anderen Fußball, und selbst davon gibt es ja bekanntlich mehr als nur einen. Praktisch, wenn man sich diese Frage gerade dann stellt, wenn man eine Seite gefunden hatte, die die Antwort gibt und auch noch sehr schön veranschaulicht.

Nun kann man das in diesem Format relativ schlecht lesen, weshalb man sich vielleicht besser zum Originalbild aufmacht und sich dann gleich über mehrere Dinge wundert:

  • Wie winzig schmal das Spielfeld des American Football ist
  • Wie unendlich riesig jenes von Gaelic Football wirkt
  • Dass man Fußball auch auf runden Spielfeldern spielen kann
  • Dass wir jetzt wissen, warum in vielen irischen Stadien immer noch so viel Platz hinterm (Association-Football-)Tor ist
  • Dass komischerweise alle auf Rasen (oder auf Kunstrasen) spielen, aber niemand auf Asche oder Ähnlichem (außer uns Volltrotteln der unteren Ligen)

Mit freundlicher Genehmigung von flipflopflyin, dessen Seite eine herrliche Spielwiese für den gemeinen Sportinteressierten ist.

Angefangen bei Pixelmännekes zur EM 2000 (!) über jene zur EM 2004, der WM 2006, allgemeine „Minipops“ auch mit Fußballern dabei, einer besonderen Art des „Jeden Tag ein Bild von mir“ sowie allerlei allgemeiner grafischer bzw. Zahlen-Spielereien zum Thema Sport. Leider ist der Mann eher Baseball-Fan und zum Thema Fußball gibt’s nur sehr wenig, aber da könnte sich die hiesige Fußball-Blogosphäre, die sich ja lieber an der Zusammenstellung von Durchschnittsnoten und Zahl der Auswärtsniederlagen ergötzt, vielleicht eine Scheibe von abschneiden. Sowas hier hat vielleicht auch nicht gerade viel Aussagekraft über den Sport als solchen, aber es ist mal was anderes. Danke, Craig Robinson, für das Bild. Und das gesamte Werk.

25 Kommentare

  1. Kennt jemand die Abmessungen eines Quidditch-Feldes?

  2. American Football: Die tragen zu viel Ausrüstung, um weiter zu laufen.

  3. Achso, SLogan, und deshalb ist das Eishockey-Feld auch noch mal so extra-klein?

    Quidditchs Ausmaße wird man bestimmt in einschlägigen Harry-Potter-Fan-Foren finden, allerdings… äh… kenn ich keins und werde jetzt nicht in diese Untiefen hinabsteigen, auch wenn man Leser-Service hier eigentlich ganz groß schreibt. Zumindest das L und das S jedenfalls.

  4. Da die Eishockey-Spielfläche rundherum diese dekorative Bande hat – ist es nicht aus Sicht des Spielgerätes die größte von allen?

  5. Meinst Du jetzt aus Sicht des Schläger vs Spielfeldumfang in Bezug auf Fuß vs Spielfeldumfang oder in Bezug auf Puck vs Bande Schrägstrich Fußball vs Außenlinie?

  6. Ich meine in Bezug auf Zeitspanne zwischen Beginn eines Spielgeschehens und Beendigung durch Überschreiten der Spielfeldumgrenzung bzw. die in dieser Zeit durch Puck/ Ball zurückgelegte Strecke.

    Wie sollte denn so ein kleiner Puck/ Ball sonst die Größe eines Spielfeldes beurteilen, als durch die zurückgelegte Strecke bis das Ende erreicht ist?

  7. Ich bin ja sehr gerne Sportblogger, aber hier muss ich sagen: Hä?

  8. Typisch ja auch mal wieder, dass der junge Vater sternburg nur jenseits jener Zeit kommentiert, in der man gemeinhin Zombies, Vampire und Blutsauger usw. verortet.

    Also zurück zum Thema: Wie meinen? (Bzgl. der Größenordnung)

  9. Hm, überschaubarer Leserservice in punkto Quidditch, finde ich, räume allerdings gerne ein, dass es für einen Sportblogger, der Du ja sehr gerne bist, durchaus akzeptabel ist, sich auf die Liste der vom IOC anerkannten Sportarten zu beschränken ;-)

    Und jetzt eine hinsichtlich meiner Leseaufmerksamkeit möglicherweise peinliche Nachfrage: seit wann wird denn die Schweini’sche Zahl in ihrer neuen Form hier dargestellt?

  10. Beim Quidditch spielt doch die Dreidimensionalität eine große Rolle, Besen in die Höh und so. Wird schwierig sein, da genaue Maße zu finden.
    Und der Puck? Naja, das kleine Ding ist an sich andauernd auf der Eisfläche und im Spiel, es sei denn, er wird über die Schutzscheiben geschossen oder der Schiri schnappt ihn sich. Jedenfalls wird ein Puck recht selten ins Tor- oder Seitenaus befördert, ich denke, das war gemeint.
    Oder doch eher das Größenverhältnis Puck/Ball/Ei zur Spielfeldgröße?

  11. Heinz! *kreisch*

    Schon seit Ewigkeiten! Also mindestens einen Monat.

    Ich bin betrübt.

  12. Ich bin doch selbst schon so betrübt, Trainer, mach es bitte nicht noch schlimmer. Meine einzige Hoffnung besteht darin, die weihnachtliche Prioritätenverschiebung unwidersprochen ins Feld führen zu können.

  13. Also wegen der Ascheplätze:

    Schafft es bei euch Teutonen da drüben keiner einen Rasenmäher zu bedienen bzw. macht es so viel Spaß, bei einem Tackling eine Blutvergiftung zu riskieren, bei Abschürfungen bis auf den Knochen?
    Oder wie soll ich es sonst verstehen, dass immer noch auf Ascheplätze gespielt wird.
    Hab nun im Ösiland seit ca. 20 Jahren keinen Schlackeplatz mehr gesehen.
    Und ja… auch wir in der „Erdäpfl-Liga“ (so ca. 8 Kl. von oben, nach unten gibts nur mehr eine) wird der Rasen gehegt und gepflegt.

  14. Hä?

    Es geht nicht um Rasenpflege, sondern darum, wie viel ein Platz in der selbigen kostet.

    Klar, dass man bei den Kuhbauern immer Rasen zu Verfügung hat, hier aber halt nicht.

  15. Pingback: links for 2010-01-22 | Du Gehst Niemals Allein

  16. Trainer, Du würdest mich wahrscheinlich sofort verstehen, wenn Du Dich von den Erwartungen befreitest, in meiner Bemerkung sonderlich viel Logik oder Sinn zu erkennen (Manfred scheint da freier).

    Es ist im Grunde ganz einfach: Die Größe eines Spielfeldes und seiner Einflüsse auf einen bestimmten Manschaftssport bestimmen sich nicht nach der Fläche, sondern danach, wie viel Platz es bietet. Also letztlich danach, welche Strecke das Sportgerät zurücklegen kann, ohne im Aus zu landen.

    Deshalb ist es im AF ja auch so eng – auf einem Gaelic-Football-Feld wäre das ganze wohl deutlich weniger spannend.

    Im Eishockey landet das Spielgerät in aller Regel nicht im Aus. Ich habe also sehr viel mehr Platz, als die Ausmasse vermuten liesen (anders käme man an einem halbwegs ordentlichen Verteidiger auch niemals vorbei).

  17. Oh, Danke, sternburg. Jetzt hab ich’s verstanden.

    Im Fußball ist es angesichts der vergleichsweise (obwohl ich keine Vergleiche kenne) extremen Variabilität der zugelassenen Spielfeldgröße also tendenziell eher irrelevant, wie viel Platz zur Verfügung steht. Denn wenn zwischen 90 und 120m Länge und gar 45 und 90m Breite erlaubt sind, scheint das ja nun mal extrem irrelevant zu sein. Dass das zwar einen Einfluss auf die Art und Weise zu spielen hat, ist klar, aber eben keinen solchen, dass das Spiel zerstört würde.

    Wie sagte doch tafelrunde noch letztens bei der Welt: Die Nivellierung des Heimvorteils liegt zu einem gewissen Teil auch daran, dass sich die Verhältnisse in Bezug auf die Spielflächen immer ähnlicher geworden sind. Eine den eigenen, von anderen Spielflächen abweichende besondere Spielweise, die man dem Gegner im eigenen Stadion aufzwingen bzw. auch von ihm fordern könnte, wird somit verunmöglicht.

    Interessant aber, dass der Puck im Eishockey nie ins Aus geht, nicht dass das unbekannt wäre, aber wie sehr es mit der Spielweise verknüpft ist. Womöglich finde ich Hallenfußball in seiner in Deutschland populären Art (nicht Futsal, da gibt es Aus) deshalb auch so langweilig.

  18. Kannst mal sehen – ich finde diesen Hallenfussball total dufte. Als Sportart, nicht als „Budenzauber“ (würg) – auch wenn meine Mannschaft mal fast deutscher Hallenmeister wurde, der Sieg ihr aber wegen eines bekifften Holländers aberkannt wurde. Und jetzt Krawattenmann 2006 als einzigen Titel des Jahrzehnts führt..

    Futsal wiederum finde ich eher doof. Weil da durch das Aus soviel Potential verchenkt wird.

    So sind die Leute unterschiedlich..

  19. Ich kenne Futsal überhaupt nicht, ich habe außer ein paar wenigen youtube-Minuten noch nie ein Spiel gesehen. Ich wollte auch nicht so verstanden werden, als würde ich Hallenfußball mit Bande ablehnen und stattdessen Futsal vorziehen.

    Ich finde jeglichen Fußball in der Halle nicht sehenswert. Spielenswert ab und an schon, aber zum Zugucken ist das nix.

    Und unter Hallenfußball fällt bei mir auch ein geschlossenes Dach in Schalke, Detroit oder Düsseldorf.

    Fußball kann man bei jeglichen Temperaturen draußen spielen, sofern man sich ausreichend aufwärmt, deshalb sind Hallendächer überflüssig. (Hagel und Gewitter und echte Wolken- bzw. Schneeeinbrüche sowie vereiste Spielflächen natürlich ausgenommen, aber sowas ist ja auch die Ausnahme.)

    Krawattenmann 2006, immerhin. Für die letzten Jahre schon mal ein Erfolg.

  20. Jetzt habe ich doch nochmal nachgesehen. Es war gar nicht 2006, sondern 2003 [Link leider tot].

    Aber das erlaubt mir wenigstens die Richtigstellung, dass ich Fussball in der Halle genau so doof finde. Aber wenn, dann halt mit Bande (dieses kommentieren vor 23:00 Uhr – da macht man nur Fehler).

  21. Vorbei sind die Zeiten, als das Spiel nur auf dem Feld stattfand.

    Das war mir ja neu. Immer wieder dankenswert, sternburg, dass Du hier mitkommentierst. Ich dachte bis gerade eben noch, das Spiel fände nur auf dem Spielfeld statt. Dann hätte ich mir natürlich auch dieses Bild der Größe der Spielfelder sparen können. Weil das Spiel ja ohnehin auch außerhalb stattfindet. Was ich nicht wusste.

  22. Ich muss hier mal die berühmte Lanze für Futsal brechen (Disclaimer: Ich spiele selbst in der Regionalliga). Das Spiel ist schnell, trickreich und taktisch anspruchsvoll. Futsal könnte – was die Torausbeute angeht – sogar was für die Amerikaner sein, die sich ja immer so langweilen, wenn mal 10 Minuten nix passiert ;)

    Natürlich ist es ein anderer Sport als Fußball (Ball kleiner und schwerer, Torhüter darf den Ball nur ein paar Sekunden halten, Rückpässe zu ihm sind erst erlaubt, wenn der Ball die Mittellinie überschritten hat, ab dem fünften Foul ist jedes weitere ein 10 Meter usw.). Aber es ist beim Futsal wie mit fast jedem anderen Ballsport auch: Wenn man sich drauf einlässt, kann man es eigentlich nicht wirklich schlecht finden.

  23. Regionalliga im normalen Fußball oder im Futsal?

  24. sind alle fussballfelder gleich gross?

  25. Mike: natürlich nicht. Auf dem Dorf kann es ganz anders aussehen. Wenn Du aber in einem UEFA (oder FIFA)-Wettbewerb teilnehmen willst, muss Dein Platz die Standardgrösse von 105 x 68 Metern betragen, vereinfacht gesagt…



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.