????????? — ?????????? 1:0

| 12 Kommentare

Sprechen wir über Turniere, ernsthafte, sprechen wir darüber, dass es nicht um die olle Kamelle geht, die die Holländer Jahrzehnte, nachdem ihr einziger Fußballer von Weltrang irgendwann mal davon sprach, dass es nicht um schönen Fußball geht, immer noch nicht verdaut und ihren Fußball davon befreit haben. Sprechen wir über die unnachvollziehbare Entscheidung, Mario Gomez statt Miroslav Klose zu bringen (sofern Klose nicht angeschlagen war). Sprechen wir darüber, wie denn wohl Mesut Özil, wie Thomas Müller und Lukas Podolski, alles ausgewiesene Fußballspieler, und nicht Flankenstürmer, gar nicht damit zusammenpassen, ausgerechnet Mario Gomez auf die Position im Zentrum zu stellen, sprechen wir darüber, dass ein Turnierspiel kein Qualifikationsspiel ist, sprechen wir auch darüber, dass 10 Qualifikationsspiele nicht ein einziges Turnierspiel aufwiegen, wenn man denn in all den Qualifikationsspielen auf andere Gegner traf als im ersten Turnierspiel. Sprechen wir darüber, dass man keinen „Zugriff“ auf die Partie bekam, weil der Gegner eben näher am Ball war, näher am Spiel, als alle Gegner zuvor, sprechen wir darüber, dass man auch dreckige Siege feiern darf, (nicht unbedingt mit Autokorsos, aber immerhin teamintern) sprechen wir darüber, dass Manuel Neuer im Gegensatz zu seinen sonstigen Leistungen heute extrem souverän wirkte, dass Mats Hummels trotz eines schlechten Rückpasses (welcher in einem Turnier tödlich sein kann) eine sehr gute Wahl war, der nicht nur ballsicher, zweikampf- und positionsstark, sondern auch mit den richtigen, durchaus entscheidenden Akzenten nach vorne unterwegs war, sprechen wir davon, dass Podolski fast gar nix brachte, sprechen wir davon, dass Özil viel unterwegs war, aber nie ankam. Sprechen wir davon, dass das ein verdammtes Glück war, mit dieser Leistung das Spiel zu gewinnen. So viel Glück wird man nie wieder haben während dieses Turniers, aber Portugal ist auch nicht irgendwer. Wenn man solch einen Gegner derart bezwingt, dann hat man wohl zurecht gewonnen.

Aber sprechen wir bitte nicht davon, dass diese Seite offensichtlich kein Kyrillisch beherrscht.

12 Kommentare

  1. Das ist mal wieder das typische Trainer-Baade-Geschreibe, das ich zwar nicht immer zu 100% verstehe, das mir aber allgemein sehr gut gefällt. Deshalb komme ich hier gerne hin.

  2. Wie ist mir diesmal egal. Ich möchte endlich wieder einen Titel. Schön spielen gerne wieder danach. Da darf Scholli auch gerne nach dem Spiel eigentlich alle seine Kumpels „gut“ gesehen haben.

  3. Meine Eindrücke, ohne Gewähr.

    Schon gegen Israel hat die deutsche Elf untypischer Weise permanent über die Flügel gespielt, Müller hielt seine Position, anstatt wie so gerne nach innen zu ziehen.
    Rückblickend ein Test für Portugal.
    Diese haben es verstanden, Özil zu nerven und ihn mit Veloso und Meireles zugestellt. Also: Flügelspiel, gerade auch wegen Nanis und Ronaldos mangelhafter Rückwärtsbewegung. Dass die Außenverteidiger diesen Platz nicht nutzen konnten, lag einmal am Namen Ronaldo, das andere Mal an Lahms Form.
    Müller hat unendlich viele Flanken geschlagen, das habe ich noch nie so gesehen von ihm. Auch das Tor fällt so. Khedira schlägt den Ball einfach mal rein, eigentlich spielt die Nationalmannschaft solche Situationen in 100 von 100 Fällen aus, über Özil, Müller & Klose.
    Jogi hat sich gestern anders entschieden. Wie es aussehen können hätte (!!), sah man nach 80 Sekunden als Boateng mal aufrückte, gut flankte und Gomez köpfte.
    Gegen Pepe und Bruno Alves in Verbindung mit dem Flügelspiel hieß Löws Wahl Gomez.

    Wieso allerdings Lukas Podolski nicht ausgewechselt wurde, dafür habe ich keine Erklärung.
    Lahm hatte unglaubliche Probleme mit Nani, mit Varela wurde ein zweiter Rechtsaußen eingewechselt und beide hielten diese Position auch noch. Mit aufrückenden portugiesischen Verteidiger hat es wirklich gebrannt.

    Ansonsten mal schauen, wie es Spanien heute löst. Wenn Silva wirklich spielt, dann fehlt denen, was wir zu viel hatten: Flügelspiel.

  4. Bin enttäuscht. Gottlob, Beckmann, Scholl, Löw – alles Experten von internationalem Rang (zumindest selbst gefühlt). Und nicht einmal fiel das Wort „Turniermannschaft“. Ist steigerungsfähig. Wie die Turniermannschaft.

  5. Mein Eindruck war, dass der deutschen Mannschaft das Spiel der Holländer davor gar nicht gut getan hat. Schließlich hat die Niederlage der Holländer das Szenario eines möglichen Ausscheidens in der Vorrunde gleich mal einen Zacken realistischer gemacht. Gegen Holland kann man schließlich immer mal verlieren. Verlierst du zusätzliche gegen Portugal unglücklich, war’s das mit der EM.

    Ehrliche und interessante Worte hinterher von Lahm, der sagte, dass er bei sich nach ein paar Minuten bereits gemerkt habe, dass er leiden wird. Wie in der Sauna habe er sich gefühlt (und hat ja dann auch die meiste Zeit über so gespielt).

    Dank an Mehmet Scholl für die Analyse zu Mario Gomez, der eigentlich nie da war, wenn die gefährlichen Hereingaben von Müller kamen … Wie Gomez sich auf dem Feld bewegt, beziehungsweise nicht bewegt, ist ein Witz.

    Ich bin gespannt, ob es in diesem Jahrhundert noch einem Trainer gelingen wird, Podolski defensive Laufwege beizubringen. in den letzten zehn Minuten ging alles über die linke Seite der Deutschen und Podolski trabte immer schön nebenher. Keine Balleroberung, kein Druck auf den Gegner … Ich kann verstehen, dass Podolski offensiv eine Waffe ist. Aber Löw pokert mit ihm sehr hoch, wenn es um das Verteidigen eines Vorsprungs geht.

    Dennoch zeigt ja gerade die Entscheidung für einen Hummels, dass der Trainer kein Doofer ist. Ich bin daher gespannt, was die Mannschaft noch so alles aus dem Hut zaubert.

  6. es ist erstaunlich, wie wichtig für unser Spiel diese eine Figur vorne im Zentrum ist. Das Spiel sah aus wie Bayerns Spiel – viel Ballbesitz immer in die Breite und irgendeine Flanke wird schon passen. Kroos hat noch gefehlt, um das Spiel langsamer zu machen.
    Aber im Ernst: Bei der Marschrute hätte er auch Özil schonen können, der Jogi.

  7. Och nö, jetzt fällt auch schon der Trainer in das bei den so genannten Experten so beliebte LP10-bashing ein.

  8. vielleicht sollten wir auch einfach nur singen, wenn wir gewinnen http://tinyurl.com/cvxakzj

  9. Neuer und Hummels haben miteinander gesprochen. Gut so! ;-)

  10. Rufer, was verstehst Du nicht genau?

    Giggs, in dieser Partie ist es doch nichts als gerechtfertigte Kritik und kein Bashing.

  11. Natürlich sollten wir über Podolski sprechen. Aber nicht deshalb, um ihm eine durchschnittliche Leistung vorzuwerfen. Sondern vielmehr, um die Frage aufzuwerfen, ob er wirklich als linker Läufer bzw. als Linksaussen auf der richtigen Position spielt. Seine Stärke ist zweifelsfrei der Torabschluss, wenn er mit Freiheiten aus der zweiten Reihe kommt und in die Spitze nachrückt. Wieviele seiner 43 Länderspiel-Tore erzielte er von seiner aktuellen Position?

    Von einer Position, von der er weder als Dribbler auf die Aussenlinie vordringen kann, um den Center mit Flanken zu bedienen und von der er auch nicht als Linksfuß nach innen ziehen und mit rechts abschliessen kann. Lahm durch Zweikampfstärke in der Defensive zu unterstützen, wird auch nicht sein Spiel werden.

    An Özil wird er in der zentralen Position nicht vorbeikommen, das Spielsystem auch nicht auf zwei Spitzen umgestellt. So wird er mit seiner Ünbekümmertheit und seiner Wucht weiter versuchen, das Beste aus der Position zu machen. Wobei es speziell ihm helfen würde, mit einem spielenden Mittelstürmer, also Klose, zu agieren, da dadurch zwangsläufig häufiger die Positionen in der Offensive getauscht werden.

  12. @Cesar Luis Sehr schön analysiert. Ich glaube auch, dass sich das Spiel der deutschen Mannschaft im Gegensatz zu Podolski einfach weiter entwickelt hat.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.