And the (greatest) loser is …

| 7 Kommentare

… Paolo Maldini!

Der Guardian fragt sich in seiner (für Fjörks) immer lesenswerten Rubrik „The Knowledge“, ob Michael Ballack der größte Loser aller Zeiten ist (der URL trägt den netten Namen http://www.guardian.co.uk/football/2008/jul/23/michaelballackloser). Die oben vorweggenommene Antwort ist ein wenig überraschend: Paolo Maldini ist der Mann mit den meisten zweiten Plätzen in allen möglichen ernstzunehmenden Wettbewerben: 17x erlebte Maldini schon das bittere Gefühl, als erster aufs Siegespodest zu müssen und kaum Ahnung habenden Repräsentanten von irgendwas Hände schütteln zu müssen, eine Silbermedaille überreicht zu bekommen, die anders als beim um die Ecke blitzenden Olympia im Fußball eigentlich keinen Wert hat, nicht mal ernsthaft bei Versteigerungen für einen guten Scheck.

Ballack ist erst bei schlappen 12 zweiten Plätzen, hat angesichts seines Alters im Vergleich zur Dauer Maldinis Karriere allerdings noch ein paar Jahre Zeit, aufzuholen. Zwischen den beiden stehen übrigens noch ein paar unbekannte — wie könnte es anders sein — Schotten mit diversen zweiten Plätzen.

Und wenn man Ballack und Maldini als zwei der größten Verlierer der Fußballgeschichte sieht, muss man feststellen, dass zum Gewinnen eben auch das mögliche Verlieren dazu gehört. Keine ganz neue Erkenntnis, aber nur wer oft in Finals steht, kann diese auch oft gewinnen. Oder verlieren. Ähem.

Hier also Ballacks Liste der Schmerzen:

1999: Vize-Meister Bundesliga
2000: Vize-Meister Bundesliga
2002: Vize-Meister Bundesliga
2002: Vize-Pokalsieger DFB-Pokal
2002: Vize-Irgendwas Champions League
2002: Vize-Weltmeister
2004: Vize-Meister Bundesliga
2007: Vize-Meister Premier League
2008: Vize-Meister Premier League
2008: Vize-Irgendwas Champions League
2008: Vize-Pokalsieger League Cup
2008: Vize-Europameister

Bemerkenswert ist neben seinem guten Platz in jener Aufstellung der größten Loser das Kunststück des doppelten Viererpacks — da darf man nach Vollendung des zweiten Viererpacks auch gerne dem Grinsmonster Bierhoff einen auf die Glocke geben wollen. Hach, hätte der Unaussprechliche nicht einmal etwas Sinnvolles tun und dieser Szene fernbleiben können? Aber hier wird abgeschwiffen, also weiter im Text:

Ballacks eindrucksvolle Bilanz wird weit übertroffen von der Liste der Schmerzen für Paolo Maldini:

1990: Vize-Meister Serie A
1990: Vize-Pokalsieger Coppa Italia
1991: Vize-Meister Serie A
1993: Vize-Pokalsieger Uefa Super Cup
1993: Vize-Irgendwas Champions League
1993: Vize-Weltpokalsieger
1994: Vize-Weltpokalsieger
1994: Vize-Weltmeister
1995: Vize-Irgendwas Champions League
1996: Vize-Pokalsieger Supercoppa Italia
1998: Vize-Pokalsieger Coppa Italia
1999: Vize-Pokalsieger Supercoppa Italia
2000: Vize-Europameister
2003: Vize-Weltpokalsieger
2003: Vize-Pokalsieger Supercoppa Italia
2005: Vize-Meister Serie A
2005: Vize-Irgendwas Champions League

Die gewonnenen Titel folgen dann morgen. Yin, Yang. Win-Lose.

7 Kommentare

  1. Ist denn der italienische Supercup eine „ernstzunehmende Angelegenheit“? Und was ist der „Uefa Super Cup“ (gewesen)?

  2. der italienische supercup hat vermutlich einen ähnlichen stellen wert wie der deutsche. und der uefa super cup: pokalsiegersieger gegen landesmeistermeister, inzwischen halt uefacupsieger gegen cl-sieger.

    milan hat 93 anstelle von olympique marseille teilgenommen, die aufgrund der bestechungsaffäre gesperrt wurden. deshalb konnte milan sowohl das cl-finale (gegen marseille) als auch das uefa supercup-finale (gegen parma) verlieren. und da der cl-sieger um den weltpokal spielte, mußte milan marseille dort wiederum vertreten und konnte einen weiteren vizetitel einfahren. na, immerhin italienischer meister geworden.

  3. Hmm, wenn du schon dabei bist, könntest du mal bitte recherchieren, wie viele relevante Titel Maldini gewonnen hat. Das dürfte eindeutig gegen Ballack ausgehen. Was hat Ballack anzubieten: N paar Meisterschaften mit Bayern. Kann man eh kaum mitzählen.
    Und wie viele ChampLeage Titel hat Paolo?

  4. drölf. (die statistik kommt heute noch, hat der trainer doch angekündigt)

  5. ..aber sein versprechen wohl nicht gehalten. dann mach ich das mal.

    titel ballack:

    deutscher meister 1998, 2003, 2005, 2006.
    deutscher pokalsieger 2003, 2005, 2006.
    englischer pokalsieger 2007.

    titel maldini:

    italienischer meister 1988, 1992, 1993, 1994, 1996, 1999, 2004.
    italienischer pokalsieger 2001.
    weltpokal bzw. klub-wm: 1989, 1990, 2007.
    landesmeisterpokal bzw. CL: 1989, 1990, 1994, 2003, 2007.

    wenn mans genau betrachtet und bedenkt, daß ballack noch ein paar jahre spielen wird: der einzige unterschied ist halt die winzigkeit von 5 cl-titeln, mit der nationalelf hat maldini ja auch nie was erreicht. da müßte ballack also schon weltmeister werden (und würde dennoch nicht an maldini heranreichen, da sind wir uns wohl alle einig).

    (ligapokal, supercups usw. hab ich weggelassen)

  6. Danke, Linksaussen. Hier war gerade ein Erdnussbeben. Gut, dass Du den Betrieb aufrecht erhalten hast.

  7. Pingback: Michael Ballack ein Loser? » WM 2010



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.