Dank Emma: Morgen ist frei

| 2 Kommentare

Herzlich Willkommen, liebe Spielabsage. Du bist ein seltener Gast geworden in unserer schönen Bundesliga. Rasenheizungen, viel größere Dächer und Terminkalender mit Pausen mittendrin haben Dir vielerorts den Garaus gemacht.

Von morgen an haben wir begrüßenswerterweise mal wieder zwei Teams in der Tabelle, die rechnen dürfen, was wäre wenn, wenn sie jenes Spiel weniger, das noch folgt, verlören oder gewännen. Das ist reizvoll, denn die Frage „Was wäre wenn?“ dürfen wir uns nur noch selten stellen. Dabei ist das Ungewisse doch genau das, was die Spannung ausmacht.

2 Kommentare

  1. Das besonders Reizvolle am Ungewissen ist ja der Konjunktiv. Verlören oder gewännen. Großartig.

  2. In Fußballerkreisen kann man meist mit einfachen Mitteln punkten. Aber natürlich hast Du recht: ich mag auch verlören.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.