Die 100 besten Spieler aller Zeiten (subjektiv)

| 10 Kommentare

[photopress:screenshot_football_pantheon.jpg,full,alignright] Den Daheimgebliebenen ein wenig Lesestoff, an dem man sich auch gut und gerne zwei Halbzeiten lang aufhalten kann:

Die ultimative Frage für all jene, die sich an Wertungen und Listen aufgeilen, ist natürlich, wer der beste Fußballer war, der je auf diesem Planeten gespielt hat. Das ist von mir nicht zu beantworten, allerdings sind die Antworten auf diese Frage, welche andere versuchen, durchaus immer wieder lesenswert. So auch die heutige Ausführung.

Football Pantheon hat sich daran versucht. (Man könnte die ganze Seite in einem Rutsch aufsaugen, sollte das aber zur eigenen Vergnügungsbewahrung besser nicht tun). Dort listet man die „100 besten Spieler aller Zeiten“ auf, was bekanntlich maximal die Zeiten seit etwa 1850 umfasst, das macht aber nichts, denn die Spieler davor waren größtenteils nicht allzu erwähnenswert.

Nun ist es natürlich nichts Anderes als reinste Spielerei zur Unterhaltung, solche Listen aufzustellen, selbst wenn man ein gewisses Wertungssystem entwickelt, anhand dessen man Punkte vergibt, wie es das Football Pantheon in anderen Fällen bereits getan hat. Hier steht man diesen Listen mit der wohl nötigen Distanz gegenüber. Was nichts daran ändert, dass sie eben genau das zu liefern im Stande sind: große Unterhaltung.

Beinahe greifbar ist die Spannung, wenn man sich von Platz 100 immer weiter nach vorne liest, wenn man auf die nächste Seite weiterklickt und beantwortet wird, wer sich wo in dieser Liste befindet. Wenn dann noch dazu Namen in dieser 100er-Liste enthalten sind, die man nie zuvor gehört hatte, dann ist das Ganze eine noch gelungenere Unterhaltung.

Nun, ohne zu viel verraten zu wollen, darf man sich auf exquisiteste Fußballkünstler gefasst machen, wenn eine Liste den von Vielen als besseren Libero als Franz Beckenbauer eingestuften Matthias Sammer nur auf Platz 80 führt — und einer wie Karl-Heinz Rummenigge überhaupt nicht auftaucht. Der Screenshot zeigt auch nicht Lionel Messi, sondern einen anderen früheren ausländischen Star des FC Barcelona.

Die 100 besten Spieler der Welt. Gute Unterhaltung!

10 Kommentare

  1. Sorry, eine solche Liste, in der Kalle nicht genannt ist, muss ich aus persönlichen, nostalgisch-emotionalen Gründen ignorieren.

    (Na gut, ich werd sie mir doch angucken.)

  2. schon auffallend, dass Messi unter den Top 20 ist und Cristiano Ronaldo nicht mal in der Liste auftaucht.

    Aber insgesamt eine runde Sache, die haben sich echt Mühe gegeben!

  3. Es ist doch ganz einfach: Werner Kamper vor Andreas Burose und Uwe Brunn. Dann lange nix, und auf den Plätzen 99 und 100 Horst Feilzer und Detlef Olaidotter. So. -
    Andersrum waren Toni Yeboah & Co auch nicht schlecht.

  4. hehehe, die Iren machen die Hand Gottes zur Nr. 1.

  5. Solche Listen liebe ich ja! Die liest man immer gerne und gleicht ab. Vor allem gefällt mir, dass einige mir unbekannte Namen in den Top 50 auftauchen – das macht es mir umso ernsthafter. Letztlich ist es aber gar nicht möglich eine solche Liste FAIR zu verfassen. Es müsste einen anderen, dreidimensionalen Weg geben um viel gerechter mehrere Spieler auch auf eine Ebene heben zu können.

    Egal. Fußball ist schon geil. Mit dieser neuerlichen Liste sowieso. Danke Trainer!

  6. Das war dann gestern tatsächlich meine Abendbeschäftigung. Weltklasse auch, dass es Begründungen gibt, wer es warum nicht in die Liste geschafft hat. Als könnten die Männer Gedanken lesen.

  7. Auch wenn dieser Kommentar eigentlich leicht deplatziert ist:

    Was macht David Villa in dieser Aufzählung? Würde ein Günther Netzer heutzutage überhaupt noch Land sehen? Und wie kann man gleichzeitig den Fußball lieben und Dennis Bergkamp vergessen? Fragen über Fragen.

  8. ..“vergessen“ wurde Dennis Bergkamp gar nicht. Nur nicht berücksichtigt. Und das mit Begründung, mag die jetzt zutreffen oder nicht.

  9. Ansonsten würde ich Ste allerdings zustimmen, dass Villa da nichts in der Liste der 100 besten Spieler zu suchen hat, selbst wenn ich einige daraus ja ebenfalls selbst nicht kannte und auch weiterhin wie für alle Zeiten das Problem besteht, dass man eigentlich überhaupt nix beurteilen und vergleichen kann, was man nicht ausführlich gesehen hat. Ich habe jedenfalls noch nie ein Spiel einer südamerikanischen Liga in voller Länge gesehen. Gilt analog auch für 99,5% der anderen Ligen der Welt, die Ausnahmen passen an eine bis zwei menschliche Hände.

    PS: Günter Netzer ohne h, ich sag es immer wieder.

  10. Pingback: Zum Blonden Engel » Der beste Spieler aller Zeiten



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.