Die Ausgeburt der Hölle wird mitspielen

| 12 Kommentare

Ich würde gerne ein wenig mehr dazu sagen, ich muss mich aber angesichts anderer Tätigkeiten auf Folgendes beschränken:

Wayne Looney ist dabei.

Und mit meiner martialischen Schlagzeile meine ich keineswegs, dass er nicht kommen sollte. Eine WM ohne Wayne Looney wäre nur die Hälfte wert, da ich persönlich (also als Person gesehen, nicht als fiktiver Charakter) ein großer Bewunderer seines Talents, seiner Intuition, seines Durchsetzungsvermögens und seines unglaublichen, scheinbar unstillbaren Hungers nach Toren bin.

Bedauerlich nur, dass er meine lieben Toffees wegen des schnöden Mammons verließ, bevor er sie zum ersten Meistertitel seit knapp 20 Jahren führen konnte. Und das, obwohl doch seine ganze Familie Everton-Fan ist.

Auch wenn ich sein Talent mehr als bewundere, so hoffe ich doch, dass er nicht derjenige sein wird, der England nach knapp 40 Jahren zum ersten Titel führt. Das mit dem zu-einem-Titel-führen wünsche ich dann doch lieber einem anderen Engländer: Jens Lihmän.

12 Kommentare

  1. Rooney erinnert mich an den jungen Baade. Auch Baade hatte diesen unstillbaren Hunger… neben Döner und Pizza auch auf Tore.

  2. Das bin doch ich!

  3. Es muss natürlich WL heißen, mein Fehler!

  4. ich sach ma so: von mir aus können auch die inselaffen weltmeister werden. besser zumindest als die tulpenknicker! wenn die gewinnen, marschiere ich persönlich bei denen ein.

  5. @DerWoKeineAhnungHat: Wie aus gewöhnlcih gut unterrichteten Kreisen zu hören ist, versuchst du das mit dem Einmarschieren immer wieder mal. Von Erfolgen habe ich allerdings noch nicht gehört…
    Und Inselaffen als Weltmeister willst du nicht wirklich. Aber da mache ich mir keine Sorgen, die schaffen das eh nicht!

  6. Mit einem russischen Linienrichter vielleicht?

  7. @wl damals war er noch Sowjet-Russe, heute wäre es wohl ein aserbaidschanischer Linienrichter.

    @zangel ich muss dir Recht geben. Oft muss man ja um Weltmeister zu werden auch mal ein Elfmeterschießen gewinnen. Das sehe ich bei den Inselaffen nun wirklich nicht.

  8. Nicht bei der WM spielen wird Djibril Cisse. Der hat sich das Schien- und das Wadenbein gebrochen. Wie der Kicker weiß, passierte das dem nicht zum ersten Mal:

    „Bereits im Jahr 2004 hat sich der bullige Angreifer einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen, damals allerdings im rechten Fuß.“
    (Quelle: http://www.kicker.de/wmspecial/wm2006/startseite/artikel/350695)

    Diesmal – Gott sei Dank – also im Bein. Klingt auch besser.

  9. Dass Rooney aber auch schneller genesen musste als Ballack mit einer vergleichsweise harmloseren Verletzung, das ist schon seltsam! :(

  10. Rooney ist doch noch gar nicht genesen. Eventuell wird er ab dem Achtelfinale spielen können.

  11. Es muss natürlich Looney heißen, mein Fehler!

  12. Um dort im Elfmeterschießen gegen Deutschland zu versagen.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.