Die Legasthenie der sky-Redaktion

| 9 Kommentare

Jaja, Tippfehler und auch sachliche Fehler in den etablierten Medien anzuprangern, das ist durchaus so richtig 2005 in Blogs und damit passé.

Hier aber darf es noch einmal sein, weil es derart haarsträubend ist, weil es sich um einen der Protagonisten des Kerngeschäfts des Senders handelt. Der zuständige Redakteur sollte froh sein, falls er nie wieder direkt mit dem gerne als Tulpengeneral verhohnepiepelten Trainer der Bayern zu tun hat.


[photopress:sky90_hoeness_van_gaal.jpg,full,centered]

Screenshot von scudetto.

Uli Höness schreibt ja auch niemand.

Ach, doch, fast.

9 Kommentare

  1. Ein ß ist manchmal nicht überall vorhanden und seit der Dummschreibreform wird das ja an allen unsinnigen Stellen durch ss ersetzt. Typisches Opfer derselben. Aber ein O hätte man ruhig noch dazukaufen können.

  2. Bei Hoeneß muss ich auch jedes, und zwar verdammt nochmal jedes einzige Mal nachschauen, wie der sich schreibt.

    12jährige Teilnehmer an anderen Fussballvereinen als dem FC Bayern gewidmeten Foren schreiben aus Coolness gerne „Uli H.“; ich mache das auch öfter. Weil ich zu faul zum nachschlagen, aber zu selbstgerecht zum falsch schreiben bin.

  3. Schreib Wurst-Uli, sternburg, weiß jeder, wer gemeint ist. Wurst und Fußball – welch eine Grundlage für Expertentum.
    Weißwurst, Weißbier, Weißnix.
    (ja, gehört zum anderen Beitrag, Trainer, aber wo ich grad hier rumkritzel…)

  4. ß gibt’s nicht als Großbuchstaben, weshalb es in solchen Fällen meines Wissens regelhaft durch Doppel-S ersetzt wird, nicht erst seit der Rechtschreibreform, welche im übrigen gerade für ihre klaren und logischen ß/ss-Regelungen ausnahmsweise zu loben ist. Finde ich.

  5. Hm, da hab ich wohl was falsch verstanden.

  6. keano hat Recht. Und die Regel, wann ss ein ß ersetzt, ist in der Tat ziemlich einfach und sinnvoll, nämlich immer nach kurzen Vokalen.

    Bei Eigennamen gilt diese Regel natürlich nicht, aber ein ß wird bei Großbuchstaben immer zu SS.

    Sagt der Herr Lektor. :)

  7. “.. ein ß wird bei Großbuchstaben immer zu SS.“ Ach, wirklich?
    Bei mir „wird“ das nicht – und jetzt? Übrigens bin ich in schönster Gesellschaft: http://bit.ly/9V6DPK

  8. Ihr wollt mir wohl ein ß für ein o vormachen?

  9. Entschuldigung. Hatte Schnellingers Kommentar offensichtlich nicht sorgfältig gelesen.

    Streue mir Asche über den Kopf.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.